AKUREY UND LUNDEY: DIE INSELN DER PAPAGEIENTAUCHER

  • Hafen

    Reykjavik

  • Schwierigkeitsgrad

    Nicht verfügbar

  • Typ

    Naturausflüge

  • Preis

    Erwachsene

    EUR110.0

  • Dauer Stunden

    2.0

  • Ausflugscode

    02DD

Beschreibung

Wir fahren durch die Bucht von Reykjavík und erfahren mehr über die Geschichte der Stadt und die sie umgebenden Landschaften. Unser Ziel sind zwei unbewohnte Inselchen, die von unzähligen Papageientauchern besiedelt wird. Hier können wir nicht nur diese Alkenvogelart in aller Ruhe beobachten, sondern auch weitere Vogelspezies.



Was wir ansehen
  • Bootsfahrt durch die Bucht von Reykjavík
  • Inseln Akurey und Lundey
  • Beobachtung von Papageientauchern


Was wir erleben
  • Unser Ausflug beginnt direkt im Hafen, wo wir uns an Bord eines Bootes begeben, um durch die Bucht von Reykjavík zu fahren, die älteste permanente Siedlung der Insel und nördlichste Hauptstadt der Welt.
  • Unser erfahrener Reiseführer erzählt uns während unserer Bootsfahrt mehr über die Geschichte von Reykjavík und seine Umgebung. Wir bewundern die uns gezeigten Hauptsehenswürdigkeiten und erfahren mehr über die geologischen Wunder der Bucht sowie die Wildtiere der Gegend.
  • Schließlich erreichen wir die nur 15 Minuten vom Hafen von Reykjavík entfernten unbewohnten Inseln Akurey und Lundey, wo in den Sommermonaten ungefähr 30.000 Papageientaucher brüten, niedliche schwarz-weiße Vögel mit charakteristischen dreieckigen Papageienschnäbeln in bunten Farben.
  • In der Nähe der Inseln wird der Motor unseres Bootes abgestellt, damit wir die Vögel beobachten können, ohne sie aufzuschrecken. Auf diese Weise können wir sie in ihrem natürlichen Habitat erleben, während sie ihrem tagtäglichen Leben nachgehen.
  • Entlang der sanften Erhöhungen der zwei Inseln und der flachen Küstenzonen können wir unzählige weitere farbenfrohe Vögel bestaunen, die diesen unbefleckten Tempel der Natur zu ihrem Heim erkoren haben, wie Möwen, Eissturmvögel, Küstenseeschwalben und Gryllteisten.

Wissenswertes
  • Die verfügbaren Plätze sind begrenzt. Es wird empfohlen, rechtzeitig zu buchen.
  • Es ist eine beschränkte Anzahl an deutschsprachigen Reiseführern vorhanden; sollten jedoch keine verfügbar sein, findet der Ausflug in englischer Sprache statt.