CINQUE TERRE AUF EIGENE FAUST

  • Hafen

    La Spezia

  • Schwierigkeitsgrad

    Moderat

  • Typ

    Besichtigungen

  • Preis

    Erwachsene

    EUR65.0

  • Dauer Stunden

    8.5

  • Ausflugscode

    02CF

Beschreibung

Dieser wundervolle Ausflug bietet uns die Gelegenheit, Vernazza, Manarola und Riomaggiore kennenzulernen, drei der fünf Küstendörfer, die die Cinque Terre ausmachen, und uns mit ihrer Lage auf schroffen Steilhängen, ihren malerischen kleinen Hafen, ihren farbenfrohen Turmhäusern und ihrem Labyrinth aus Sträßchen und Freitreppen begeistern werden.



Was wir ansehen
  • Tour entlang der ligurischen Küste durch die Cinque Terre
  • Vernazza
  • Manarola
  • Riomaggiore


Was wir erleben
  • An Bord eines privaten Minivans lassen wir den Hafen hinter uns und beginnen unsere faszinierende Tour durch die Cinque Terre, fünf nachbarliche historische Küstendörfer an der schroffen ligurischen Riviera mit farbenfrohen Häusern und kleinen Häfen, an denen zahlreiche Fischerboote liegen.
  • Während wir gen Westen fahren, können wir die von Trockenmauern gestützten, über das Meer ragenden Terrassen bestaunen, die vorwiegend für den Anbau von Wein genutzt werden und von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurden.
  • Unser erstes Ziel ist Vernazza, das von einigen als die schönste Ortschaft der Cinque Terre empfunden wird. Hier steigen wir aus und nutzen die uns zur Verfügung stehende Freizeit, um den Ort mit seinen mittelalterlichen Burgruinen zu bestaunen.
  • Wir flanieren über die einzige Hauptstraße des Städtchens, von wo aus sich mehrere „Arpaie“ genannte Freitreppen emporschlängeln, und legen einen Halt auf dem Platz im Zentrum ein, der sich zum Meer hin öffnet und an dem die romanisch-genuesische Kirche Santa Margherita di Antiochia liegt, die im 13. Jahrhundert errichtet wurde.
  • Zurück an Bord unseres Minivans legen wir die kurze Strecke nach Manarola zurück, das auf einem steilen Vorgebirge liegt und dessen Hafen von zwei Felsausläufern eingerahmt wird.
  • Auch hier haben wir etwas Freizeit, um das Städtchen auf eigene Faust zu erkunden und seine unglaublich farbenfrohen Turmhäuser im genuesischen Stil zu bestaunen. Außerdem sollten wir der mit einer Fensterrose aus zwölf Säulchen verzierten Chiesa di San Lorenzo, der wichtigsten Kirche des Ortes, einen Besuch abstatten.
  • Unser letztes Ziel ist Riomaggiore*, das die gleichen für die Cinque Terre typischen Freitreppenstrukturen und farbenfrohen Häuser rund um den Hafen aufweist.
  • Wir spazieren auf eigene Faust durch das Dorf mit seinen sehr interessanten Gebäuden, wie die über ihm thronende Burg, die Kirche San Giovanni Battista aus dem 14. Jahrhundert und das Oratorio di Santa Maria Assunta mit ihrem Triptychon aus dem 15. Jahrhundert und ihrer Madonnenstatue aus dem 14. Jahrhundert.

Wissenswertes
  • Für den Ausflug ist kein Reiseführer vorgesehen.