AUF DEN SPUREN DER PILGER DURCH DAS SPIRITUELLE HERZ JAPANS

  • Hafen

    Shingu

  • Schwierigkeitsgrad

    Schwer

  • Typ

    Besichtigungen, Naturausflüge

  • Preis

    Erwachsene

    USD59.0

  • Dauer Stunden

    5

  • Ausflugscode

    02AV

Beschreibung

Wir tauchen ein in die wirklich außergewöhnliche Region Kumano, die Wiege der schintoistischen Spiritualität, während wir über einen der ältesten Pflasterpfade wandeln, die die Pilger seit Jahrhunderten auf ihrer Reise der seelischen Reinigung beschreiten. Zwei in einem dichten Wald eingebettete prachtvolle Schreine mit magischer Atmosphäre und das atemberaubende Schauspiel des höchsten Wasserfalls Japans krönen diesen außergewöhnlichen Ausflug.



Was wir ansehen
  • Die Region Kumano, das spirituelle Herz Japans
  • Zu Fuß über den Daimon-zaka
  • Besuch des Schreins Kumano Nachi Taisha
  • Der eindrucksvolle Wasserfall Nachi no Taki
  • Halt in einem lokalen Souvenirladen
  • Besuch des Schreins Kumano Hayatama Taisha


Was wir erleben
  • Nachdem wir den Hafen verlassen haben, fahren wir in die historische Region Kumano, das spirituelle Herz Japans, mit ihren üppigen, wilden Wäldern, durch die sich ein Kumano Kodo genanntes Netz aus Pflasterpfaden schlängelt, die die Pilger seit Jahrhunderten von einer heiligen Stätte zur nächsten führen und von der UNESCO als Welterbe gelistet werden.
  • Wir halten am Ausgangspunkt des Daimon-zaka, ein perfekt gepflegter Weg aus Kopfsteinpflastern, der zu einem der verehrtesten Schreine der Region führt: Durch den dichten Wald mit seiner magischen Atmosphäre wandern wir über diesen heiligen Pfad der Kumano Kodo.
  • Schließlich erreichen wir den schintoistischen Kumano Nachi Taisha, der vom religiösen Synkretismus Japans zeugt, da sich hier verschiedene schintoistische und buddhistische Elemente zu einer stilvollen Einheit vereinen. Wir bewundern die verschiedenen Bauten des Schreins, die in kräftigem Scharlachrot erstrahlen.
  • Den Tempel hinter uns lassend lassen wir uns vom majestätischen „Wasserfall Nachi no Taki“ verzaubern, der sich von einem 133 m hohen Felsen nach unten stürzt. Der weiße Schleier des Wasserfalls hebt sich kontrastreich vor dem Grün des Bergs ab und es überrascht uns angesichts seines imposanten Anblicks nicht, dass er bereits seit dem Altertum religiös verehrt wird und in seiner Nähe ein Schrein errichtet wurde.
  • Nicht weit vom Wasserfall entfernt legen wir einen kurzen Halt ein, der ganz im Zeichen des Shoppings, und so können wir in einem Souvenirladen ausgiebig nach dem perfekten Erinnerungsstück suchen.
  • Schließlich geht es zurück Richtung Shingu und halten unterwegs an unserem letzten Ziel, dem Schrein Kumano Hayatama Taisha, der der schintoistischen Gottheit der Lebenskraft gewidmet ist. Dieser historische Tempel in prachtvollem Scharlachrot gilt als der Geburtsort des Schintoismus und enthält zahlreiche Votivgaben.

Wissenswertes
  • Es ist eine beschränkte Anzahl an Reiseführern in englischer und anderen europäischen Sprachen vorhanden.