DIE VERSTECKTEN SCHÄTZE ITALIENS: ARQUÀ PETRARCA

  • Hafen

    Venedig

  • Schwierigkeitsgrad

    Nicht verfügbar

  • Typ

    Besichtigungen, Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR35.0

  • Dauer Stunden

    5.0

  • Ausflugscode

    0270

Beschreibung

Wir erkunden ein wahres mittelalterliches Juwel, das Städtchen Arquà Petrarca, wo auch heute noch die Atmosphäre seiner ereignisreichen Vergangenheit zu spüren ist und wo wir das Leben des großen Dichters Francesco Petrarca vorüberziehen lassen können, der hier die letzten Jahre seines Lebens verbrachte.



Was wir ansehen
  • Panoramatour durch die venetische Landschaft
  •  Arquà Petrarca
  •  Spaziergang auf eigene Faust durch das Städtchen
  •  Chiesa di Santa Maria Assunta und Grabmal Petrarcas
  •  Önotheken, Osterien, Handwerksläden
  •  Casa Petrarca


Was wir erleben
  • Wir verlassen den Hafen von Venedig mit dem Bus und beginnen gemeinsam mit unserem Begleiter unsere Panoramatour durch die ländliche Umgebung, die uns bis zum Regionalpark der Colli Euganei führen wird.
  •  Hier liegt das mittelalterliche Städtchen Arquà Petrarca, das Ziel unseres Ausflugs, das Berühmtheit erlangte, da der große Dichter Francesco Petrarca hier die letzten Jahre seines Lebens verbrachte.
  •  Sobald wir in diesem, zu den schönsten mittelalterlichen Städtchen Italiens zählenden, Ort angekommen sind, verlassen wir unseren Bus und nutzen die uns zur Verfügung stehende Zeit, um Arquà Petrarca zu erkunden – ganz, wie es uns beliebt.
  •  Dem Städtchen, dem der Touring Club Italiano aufgrund seiner herausragenden touristischen Gastfreundschaft die renommierte „Bandiera Arancione“ verliehen hat, besteht aus zwei sehr unterschiedlichen Teilen, dem oberen und dem unteren Ortskern.
  •  Zur Zitadelle hinaufgehend, kommen wir an der Chiesa di Santa Maria Assunta aus dem 11. Jahrhundert vorbei, die im Laufe ihrer Geschichte mehrfach umgestaltet wurde, bis sie ihr heutiges neoromanisches Aussehen erlangte. Vor dem Kirchplatz befindet sich das Grabmal Petrarcas – ein Bogen aus edlem veronesischen roten Marmor, in dem die sterblichen Überreste des Dichters liegen.
  •  Von hier können wir die Hauptstraße des Orts einschlagen, die über einen langen Anstieg zum oberen Ortskern führt, flankiert von historischen Gebäuden, in denen sich Önotheken, Osterien und Handwerksgeschäfte befinden – eine exzellente Gelegenheit, um etwas vom wohlriechenden Öl der Colli Euganei oder eine Flasche Wein mit kontrollierter Herkunftsbezeichnung zu erwerben.
  •  Schließlich erreichen wir die mitten im Grünen gelegene Casa Petrarca, die von einer Umfassungsmauer umgeben wird, hinter der sich ein gepflegter Garten befindet. Das Haus war ursprünglich ein Geschenk Francesco I. da Carrara an Petrarca, heute beherbergt es ein Francesco Petrarca gewidmetes Museum, in dem man die unvergängliche Faszination dieses Dichters, der zu den exzellentesten der Menschheitsgeschichte gehört, nach wie vor zu spüren scheint.
  •  Am Ende unserer Tour auf eigene Faust begeben wir uns zu dem mit unserem Begleiter vereinbarten Treffpunk, um zum Schiff zurückzukehren.

Wissenswertes
  •  Es empfiehlt sich das Tragen bequemer Schuhe.
  •  Der Ausflug wird nicht empfohlen für Reisende mit eingeschränkter Mobilität.
  •  Für den Zutritt zu den Kultstätten müssen Schultern und Knie bedeckt sein.
  •  Die Teilnehmer müssen sich rechtzeitig am Treffpunkt für die Rückkehr zum Schiff einfinden.
  •  Für den Ausflug ist kein Reiseführer vorgesehen, es wird aber ein Begleiter präsent sein.