DIE TAUSEND GESICHTER VON HAKODATE

  • Hafen

    Hakodate (Japan)

  • Schwierigkeitsgrad

    Moderat

  • Typ

    Besichtigungen, Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    USD119.0

  • Dauer Stunden

    9

  • Ausflugscode

    01TF

Beschreibung

Wir erkunden alle Facetten der südlichsten Stadt auf Hokkaido im Rahmen dieses wirklich faszinierenden Ausflugs, der uns sehr interessante Einblicke in die Geschichte und Traditionen der Region bietet: von einem typischen Fischmarkt, auf dem wir auf eigene Faust ein köstliches Mittagessen einnehmen können, über die neu belebten historischen Lagerhallen des Hafens aus roten Ziegeln und einem friedlichen katholischen Kloster, bis zur prachtvollen Natur eines wunderschönen Parks und der sensationellen Aussicht während einer Seilbahnfahrt.



Was wir ansehen
  • Hakodate Asaichi: Fischmarkt am Morgen
  • Mittagessen mit Fischspezialitäten (mit 1500-Yen-Voucher zum Ausgeben)
  • Die historischen Kanemori-Lagerhallen
  • Trappistinnenkloster
  • Festung Goryokaku, spektakuläre sternförmige Anlage
  • Spaziergang durch die prachtvollen Gärten der Anlage
  • Eindrucksreiche Fahrt mit der Seilbahn Hakodate-yama


Was wir erleben
  • Unser Ausflug beginnt auf dem morgendlichen Markt Hakodate Asaichi, auf dem vom Morgengrauen bis zur Mittagszeit erstklassiger einheimischer Frischfisch feilgeboten wird.
  • Wir spazieren selbstständig zwischen den zahlreichen großen und kleinen Ständen hindurch und bestaunen nicht nur die in riesigen Behältern aufbewahrten Krabben und Quallen. Auf dem Markt haben wir die Gelegenheit, mit dem uns überreichten Voucher von 1500 Yen aus den zahlreichen Fischspezialitäten unser Mittagessen auszuwählen.
  • Perfekt gestärkt setzen wir unsere Tour fort und begeben uns zu den Kamemori-Lagerhallen, diese imposanten Hafengebäude aus rotem Ziegelstein zeugen von der historischen Rolle von Hakodate im internationalen Handel. Diese perfekt restaurierten ehemaligen Warenlager haben heute eine neue Bestimmung gefunden und beherbergen inzwischen ein Einkaufszentrum direkt am Meeresufer mit verschiedenen Geschäften, Restaurants und Souvenirläden.
  • Anschließend erreichen wir das Trappistinnenkloster von Hakodate. Auch diese Gebäude bestehen aus rotem Ziegelstein, sie umgibt jedoch ein unvergleichliches Gefühl der Ruhe und des Friedens, das man insbesondere im gepflegten Garten spüren kann.
  • Unser nächstes Ziel ist die Goryokaku-Festung, eine sternförmig angelegte Verteidigungsanlage, die vor ungefähr 150 Jahren zum Schutz von Hakodate gebaut wurde. Inzwischen wurde sie zu einem prachtvollen Park umgebaut, der für seine 1600 Kirschbäume bekannt ist.
  • Wir spazieren durch dieses üppige Grün, das zu jeder Jahreszeit eine wahrhaft fantastische Kulisse bietet, die dominiert wird vom zarten Rosa im Frühling während der Kirschbaumblüte, vom funkelnden Smaragdgrün des Sommers, vom kräftigen Rot des Herbstlaubs und schließlich vom reinen Weiß des Winters.
  • Das letzte Ziel unseres Ausflugs ist die Hakodate-yama-Seilbahn, mit der man in nur 3 Minuten auf den Gipfel des Bergs Hakodate gelangt, von wo aus wir den Blick über die gesamte Stadt und das Meer zu unseren Füßen schweifen lassen können.

Wissenswertes
  • Es ist eine beschränkte Anzahl an Reiseführern in englischer und anderen europäischen Sprachen vorhanden.
  • Zum Mittagessen auf dem Markt Hakodate Asaichi wird ein Voucher im Wert von 1500 Yen ausgehändigt, der in den verschiedenen Verkaufspunkten eingelöst werden kann.