FASZINIERENDE REISE IN DIE NATUR UND SPIRITUALITÄT JAPANS

  • Hafen

  • Schwierigkeitsgrad

    Moderat

  • Typ

    Besichtigungen

  • Preis

    Erwachsene

    USD79.0

  • Dauer Stunden

    6

  • Ausflugscode

    01T5

Beschreibung

Bei diesem unvergesslichen Ausflug nördlich von Maizuru erleben wir Landschaften, die zu den beeindruckendsten in Japan zählen: ein malerisches Fischerdorf aus unzähligen schwimmenden Häusern, die sich entlang einer gewundenen Bucht aneinanderreihen, einen wunderbaren Park, von dem aus man eine Landschaft bewundern kann, die als eine der drei schönsten des Landes gilt, und einen mystischer Tempel, in dem um Weisheit und Erfolg gebetet wird.



Was wir ansehen
  • Panoramatour in Richtung Norden
  • Die eindrucksvolle zerklüftete Bucht von Ine
  • Dorf aus schwimmenden Häusern: die malerischen Funaya
  • Bootsfahrt durch die Bucht: wunderbare Ausblicke auf die Berge und das Dorf
  • Besuch des beeindruckenden Kasamatsu Parks
  • Spektakulärer Ausblick auf die Landenge von Amanohashidate
  • Besuch des buddhistischen Tempels Chion-ji
  • Imposante Statue des Gottes der Weisheit


Was wir erleben
  • Wir verlassen den Hafen und beginnen unsere angenehme Panoramatour in Richtung Norden. Dabei können wir die wundervollen Panoramen bewundern, die vor unseren Fenstern vorüberziehen: ein Wechsel aus ländlichen Gegenden und Ausblicken auf das Meer.
  • So erreichen wir die Bucht von Ine, eine zerklüftete Bucht, in der ein schmaler Landstreifen das Meer von den dahinterliegenden Bergen trennt, die von einer üppigen smaragdgrünen Vegetation bedeckt sind.
  • Hier besuchen wir das charakteristische Dorf, das sich entlang der gesamten Küste der Bucht erstreckt und auch deren Namen trägt: es besteht aus gut 230 schwimmenden Häusern, den sogenannten Funaya, die auf Flößen errichtet wurden, die dicht an dicht am Festland verankert sind, und die ihm den Spitznamen „Kleines Venedig von Kyoto“ eingebracht haben.
  • Nun begeben wir uns an Bord eines Bootes, mit dem wir eine Fahrt durch die Bucht machen: Während der Fahrt bewundern wir verzaubert die Funaya, die mit einem Bootshaus im Erdgeschoss, direkt auf Höhe des Meeresspiegel, ausgestattet sind. Die Fischer des Dorfes wohnen in der ersten Etage, die auch als beliebte Unterkunft für Gäste dient. Zurück auf festem Boden, erreichen wir den herrlichen Kasamatsu Park, der in Panoramalage am Rande eines Berges liegt, der sanft zum Meer hin abfällt.
  • Während des Besuchs haben wir Gelegenheit, den Hauptgrund für die Berühmtheit des Parks zu bewundern: den spektakulären Blick auf Amanohashidate, eine lange, gebogene Landenge aus weißem Sand, die mit tausenden maritimer Pinien bepflanzt ist, und als eine der drei schönsten Landschaften Japans gilt.
  • Am südlichen Ende der Landenge von Amanohashidate halten wir an und besuchen den Tempel Chion-ji, der uns mit seinem großen Eingangstor und der majestätischen, im 16. Jahrhundert errichteten zweigeschossigen Pagode begeistert.
  • Der Tempel beherbergt eine Statue von Monju Bosatsu, einem der drei wichtigsten buddhistischen Götter der Weisheit und des Verstandes in Japan, die vor allem Studenten und Menschen anzieht, die nach diesen Eigenschaften streben, um Erfolg im Leben und im Studium zu haben.
  • Wie die gläubigen Besucher können auch wir kleine fächerförmige Votiv-Objekte, sogenannte Omikuji, erwerben, die als Glücksbringer an die um den Tempel herum wachsenden Kiefern gehangen werden. Wer weiß, vielleicht bringt uns das ja wirklich Glück!

Wissenswertes
  • Die verfügbaren Plätze sind begrenzt. Es wird empfohlen, rechtzeitig zu buchen.
  • Während der Touristensaison kann es zu Staus kommen.
  • Es wird empfohlen, bequeme Wanderschuhe zu tragen.
  • In dem Zeitraum, in dem die Tour stattfindet, liegt kein Schnee.
  • Die Sichtbarkeit der Panoramen während der Tour hängt von den Wetterbedingungen ab.
  • Es wird empfohlen, bereits an Bord die eigene Währung in japanische Yen zu tauschen, da es in dieser Gegend keine Wechselstuben gibt.