DIE TEMPEL VON BALI

  • Hafen

    Benoa

  • Schwierigkeitsgrad

    Leicht

  • Typ

    Nicht verfügbar

  • Preis

    Erwachsene

    EUR55.0

  • Dauer Stunden

    5.0

  • Ausflugscode

    01W5

Beschreibung

Während dieses faszinierenden Ausflugs können wir zwei der bekanntesten und malerischsten Tempel Balis kennenlernen und diese wunderschönen Orte fotografisch festhalten. Wir schließen den Tag ab mit dem Besuch einer Werkstatt, in der Stoffe mit der traditionellen balinesischen Batiktechnik gefärbt werden.



Was wir ansehen
  • Dorf Mengwi
  • Tempel Pura Taman Ayun
  • Tempel Pura Tanah Lot
  • Batikwerkstatt


Was wir erleben
  • Mit dem Bus machen wir vom Hafen aus eine Panoramatour zum Städtchen Mengwi, der einstigen Hauptstadt der Gelgel-Herrschaft.
  • Unser Ziel ist der spektakuläre Tempel Pura Taman Ayun, der im 17. Jahrhundert als Kultstätte für die Königsfamilie errichtet wurde. Er liegt umgeben von Bäumen und weiten Wassergräben und ist mit einem Becken versehen, in dem Lotusblüten schwimmen. Der Tempel fasziniert uns mit seinem mysteriösen Charme, der durch die Ansammlung dicht beieinanderstehender sich zum Himmel emporstreckender Meru (pagodenartige Altare) besticht.
  • Unser Ausflug führt uns zum am häufigsten fotografierten Tempels von Bali, dem Pura Tanah Lot. Der eindrucksvoll auf dem Gipfel einer imposanten Felsformation thronende Hindutempel befindet sich nur wenige Meter vom Strand entfernt und die Wogen des Meeres, die schäumend gegen die Insel branden tragen zu diesem unglaublich beeindruckenden Bild bei.
  • Wir begeben uns zurück an Bord unseres Busses und erreichen eine renommierte Batikfärberei, die mit von Generation zu Generation überlieferten Methoden arbeitet. Hier haben wir die Gelegenheit, die Handarbeiter bei ihrer Arbeit zu beobachten und uns steht etwas freie Zeit zur Verfügung, um das ein oder andere Prachtexemplar der Batikkunst im dazugehörigen Shop zu ergattern.

Wissenswertes
  • Bei diesem Ausflug sind einige Fußstrecken vorgesehen, zum Teil auch über Stufen, daher ist er für Gäste mit eingeschränkter Mobilität nicht empfehlenswert.
  • Der Ausflug ist nicht für Rollstuhlfahrer geeignet.
  • Es empfiehlt sich, leichte Kleidung, einen Hut und bequeme Schuhe zu tragen und einen Regenschirm mitzunehmen.