TOUR DURCH KANAZAWA UND MITTAGESSEN

  • Hafen

    Kanazawa (Japan)

  • Schwierigkeitsgrad

    Leicht

  • Typ

    Besichtigungen, Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    USD99.0

  • Dauer Stunden

    8.0

  • Ausflugscode

    01U4

Beschreibung

Dieser umfangreiche Ausflug nach Kanazawa lässt uns die charakteristischsten Viertel der Stadt kennenlernen, von dem der Samurai zu dem der Geishas, während wir durch einen zauberhaften Garten und über einen lebhaften historischen Markt flanieren. Natürlich lassen wir uns auch eine Mittagspause mit typisch japanischen Gerichten nicht entgehen.



Was wir ansehen
  • Stadtteil Nagamachi
  • Garten Kenroku-en
  • Stadtviertel Higashi Chaya
  • Omicho-Markt
  • Japanisches Mittagessen


Was wir erleben

Wir beginnen unsere Tour durch Kanazawa mit einem Besuch des Stadtviertels Nagamachi, dem ehemaligen Viertel der Samurai. Diese malerische Gegend erinnert an vergangene Zeiten und ist mit Kopfsteinpflastergassen und ockerfarbigen Erdmauern durchzogen; hinter Letzteren verbergen sich alte Wohnbauten.

Unser nächstes Ziel ist der wundervolle Garten Kenroku-en, der zu den drei schönsten Japans gezählt wird. Er erstreckt sich über 11 Hektar und ist ein wahrer Augenschmaus: Wir spazieren durch eine Atmosphäre völligen Friedens zwischen kleinen Hügeln, Wasserläufen, kleinen Holzbrücken, hundertjährigen Bäumen und in perfekter Harmonie angelegten Teichen.

Anschließend besuchen wir das eindrucksvolle Stadtviertel Higashi Chaya, in dem sich in einem Labyrinth aus sich windenden Gassen zahlreiche Teehäuser befinden, sogenannte Chaya. Hierbei handelt es sich um charakteristische Gebäude in denen Geishas einst Tänze und Lieder darboten und traditionelle japanische Musikinstrumente spielten, um die Gäste zu unterhalten. Zwischen den historischen Häusern begeben wir uns auf eine wahre Reise zurück in die Vergangenheit, während wir die lebhafte Atmosphäre einatmen, die einst in diesen alten Vierteln herrschte.

Unseren nächsten Halt legen wir auf dem Omicho-Markt ein, der seit 280 Jahren der größte Markt mit Frischprodukten Kanazawas ist. Wir flanieren durch das dichte Straßennetz, das von 170 Geschäften und Ständen flankiert wird, die sich vorwiegend auf Meeresfrüchte und typische lokale Produkte spezialisiert haben, wo wir aber auch Blumen, Kleidungsstücke, Küchengeräte und viel mehr finden können.

Damit es uns an diesem Tag an nichts fehlt, können wir, sobald sich der Hunger bemerkbar macht, ein typisch japanisches Mittagessen mit festem Menü kosten.


Wissenswertes
  • Die Reihenfolge der Besichtigungen kann sich ändern.
  • Die Dauer der Busfahrt hängt von der jeweiligen Strecke ab.
  • Die verfügbaren Plätze sind begrenzt. Es wird empfohlen, rechtzeitig zu buchen.
  • Während der Touristensaison kann es zu Staus kommen.
  • Ein Währungswechsel ist am Hafen nicht möglich, wir empfehlen daher, bereits im Voraus japanisches Bargeld zu besorgen.
  • Die Sichtbarkeit der Panoramen während der Tour hängt von den Wetterbedingungen ab.
  • Bequeme Schuhe mit flachem Absatz werden empfohlen.