PANORAMATOUR BEI NACHT

  • Hafen

    St. Petersburg

  • Schwierigkeitsgrad

    Moderat

  • Typ

    Besichtigungen, Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR50.0

  • Dauer Stunden

    3.0

  • Ausflugscode

    01F5

Beschreibung

Eine Panoramatour für alle, die gerne spazieren gehen und das „Venedig des Nordens“ einmal bei Nacht sehen möchten, um die Atmosphäre seiner glorreichen Vergangenheit bei einzigartigem Licht zu erleben, und um das Wesen dieser faszinierenden und aufregenden Stadt einmal in seiner Gesamtheit zu erleben.



Was wir ansehen
  • Sphinx (Fotostopp)
  • Panoramatour: Vasilievsky-Insel, Peter-und-Paul-Festung und Blutskirche
  • Spaziergang entlang der Admiralität, Nevsky Prospekt Kazan Kathedrale (Fotostopp)
  • St. Isaak-Kathedrale (Fotostopp)


Was wir erleben
  • Die Tour beginnt mit einer Panoramatour durch St. Petersburg. Unseren ersten Halt machen wir bei den berühmten Sphinxen. Diese beiden eindrucksvollen, 3,50 Meter hohen Skulpturen wurden bei den Ausgrabungen von Theben (1820-32) gefunden, von einem russischen Diplomaten in Alexandria im Auftrag von Nikolaus I. gekauft und 1834 in der Universitätsstraße aufgestellt. Sie haben schon mehr als 3500 Jahre überdauert, angefangen mit der Zeit des ägyptischen Pharaos Amenemhet III., über die Russische Revolution bis hin zum Zweiten Weltkrieg.
  • Wir setzen unsere Tour fort und genießen einen kurzen Blick auf die Wassiljewski-Insel, eine der größeren Inseln, auf denen St. Petersburg erbaut wurde, die teilweise in den Finnischen Meerbusen hineinragt. Auf der Insel befinden sich zahlreiche Bauwerke von großer künstlerischer oder historischer Bedeutung, wie die Universität von St. Petersburg und die russische Akademie der Wissenschaften. Wir sehen außerdem die Peter-und-Paul-Festung, die 1703 im Auftrag Peters I. des Großen nach Plänen des Architekten Domenico Trezzini erbaut wurde. Die Festung entstand zunächst als strategische Zitadelle und wurde vom Ende des 18. Jahrhunderts bis Februar 1917 als politisches Gefängnis genutzt, wo Patrioten, Demokraten und Revolutionäre inhaftiert wurden, darunter auch die Schriftsteller Gorki und Dostojewski. In der Festungsanlage befindet sich auch die im barocken Stil gebaute Peter-und-Paul-Kathedrale. Als nächstes erreichen wir die Blutkirche, die ab 1883, nach dem Vorbild der Basilius-Kathedrale in Moskau, an dem Ort erbaut wurde, an dem Zar Alexander II. von Russland ermordet wurde. Sie ist eine der schönsten Kirchen der Stadt mit ihren charakteristischen goldfarbenen oder in Grün, Blau, Weiß und Gold verzierten Kuppeln und den funkelnden vergoldeten Kreuzen.
  • Schließlich steigen wir aus dem Bus und erkunden die Stadt zu Fuß, mischen uns unter die Einheimischen, spazieren am Ufer entlang, fotografieren die Straßenmusiker oder füttern die Tauben, die friedlich auf den Stahlgeländern ruhen.
  • Wir flanieren über den berühmten Newski-Prospekt, die etwa 4 Kilometer lange Hauptverkehrsstraße der Stadt, die die Admiralität mit dem am Ufer der Newa gelegenen Alexander-Newski-Kloster verbindet. Sie ist die beliebteste Einkaufsmeile in St. Petersburg und gesäumt von Prachtpalais, darunter auch dem Winterpalast. Wir machen ein paar Fotos von der Kasaner Kathedrale, der bedeutendsten Kirche der Stadt, die der Gottesmutter von Kasan gewidmet ist und deren Struktur (mit der Kuppel und der Kolonnade) an den Petersdom im Vatikan erinnert.
  • Wir steigen wieder in den Bus und fahren noch zur neoklassizistischen Isaakskathedrale, die mit ihrer 21,8 Meter hohen Goldkuppel die vierthöchste Kirche der Welt ist. Wir bewundern auch die 43 Meter hohe Kolonnade der Kirche, von der aus wir einen atemberaubenden Panoramablick genießen können auf die Stadt, die nie schläft.

Wissenswertes
  • Begrenzte Teilnehmerzahl. Reservieren Sie bitte frühzeitig. 
  • Die Reihenfolge der Ausflugsziele kann abweichen. 
  • Der Ausflug enthält lange Strecken zu Fuss. Empfohlen werden bequeme Laufschuhe. 
  • Dieser Ausflug ist für Gäste, die Mobilitätsprobleme haben, nicht empfehlenswert.