PALERMO ENTDECKEN - PREMIUM TOUR

  • Hafen

    Palermo

  • Schwierigkeitsgrad

    Leicht

  • Typ

    Nicht verfügbar

  • Preis

    Erwachsene

    EUR70.0

  • Dauer Stunden

    4.0

  • Ausflugscode

    01F2

Beschreibung

Diese Tour sollte man auf keinen Fall verpassen, wenn man Palermo erkunden möchte, eine der schönsten Städte Italiens mit einer langen Geschichte und tausendjährigen Kultur, in der sich Einflüsse der Normannen, Griechen, Römer, Araber und Byzantiner vereinen.



Was wir ansehen
  • Hafen von Palermo
  • Cappella Palatina (Palastkapelle): Kuppel, Querschiff und Apsis
  • Stadtviertel Kalsa: Kirche La Magione und Kirche Santa Maria dello Spasimo
  • Opernhaus Teatro Massimo


Was wir erleben
  • Vom Hafen von Palermo aus machen wir eine kurze Panoramatour mit dem Bus, um einen kurzen Überblick über die Stadt zu bekommen.
  • Dann erreichen wir die Cappella Palatina. Diese berühmte dreischiffige Palastkapelle ist dem Apostel Petrus gewidmet und befindet sich im Baukomplex des Palazzo dei Normanni (Normannenpalast). Die Cappella Palatina wurde ab 1130 im Auftrag von König Roger II. von Sizilien errichtet und 2015 in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen. Beim Rundgang im Inneren der Kapelle fühlen wir uns ins 12. Jahrhundert zurückversetzt. Auf den Spuren der Geschichte der sizilianischen Könige bewundern wir die Kuppel, das Querschiff und die Apsis, die über und über mit herrlichen byzantinischen Goldgrundmosaiken verziert sind. Diese zählen zu den bedeutendsten der Insel und zeigen Christus Pantokrator, die Evangelisten und verschiedene biblische Szenen.
  • Nach der Besichtigung der Cappella Palatina fahren wir mit dem Bus weiter zum alten Stadtviertel Kalsa, das während der islamischen Herrschaft errichtet wurde, und einst eine befestigte Zitadelle war, in der der Emir und seine Minister ihren Wohnsitz hatten. Auch heute noch umweht uns hier eine besondere orientalische Atmosphäre, die noch verstärkt wird durch die Bauwerke im arabisch-normannischen Stil. Hier können wir die Kirche La Magione und das dazugehörige Kloster besichtigen. Die Kirche wurde im 12. Jahrhundert im romanischen Stil im Auftrag von Matheus von Salerno, einem angesehenen Funktionär des normannischen Herrscherhauses, gestiftet. Wir besichtigen außerdem die 1506 erbaute Kirche Santa Maria dello Spasimo, die etwa ein Jahrhundert lang ein Gemälde von Raffael (Spasimo di Sicilia, die Kreuztragung Christi) beherbergte, das sich heute im Museo del Prado in Madrid befindet.
  • Bevor wir zum Schiff zurückkehren, halten wir noch am Teatro Massimo, dem größten Opernhaus Italiens und dem drittgrößten Europas nach der Opéra National in Paris und der Wiener Staatsoper. Hier haben wir etwas freie Zeit zur Verfügung, um einige Souvenirs zu kaufen.