CAGLIARI ZWISCHEN VERGANGENHEIT UND MODERNE

  • Hafen

    Cagliari

  • Schwierigkeitsgrad

    Moderat

  • Typ

    Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR50.0

  • Dauer Stunden

    4

  • Ausflugscode

    0132

Beschreibung

Die Adagio Touren sind Erlebnisse, die aus der Zusammenarbeit zwischen der Costa Crociere Foundation und der AISM (Associazione Italiana per la Sclerosi Multipla) entstanden sind, um den Bedürfnissen auch der Reisenden gerecht zu werden, die alles etwas langsamer angehen und weniger Strapazen auf sich nehmen wollen und die jeweiligen Ziele und deren Sehenswürdigkeiten im Rahmen von möglichst barrierefreien Ausflügen kennenlernen möchten.Die „Adagio Tour“-Version dieses Ausflugs ist ausschließlich für Reisen mit der Costa Diadema buchbar.

Eine einmalige Gelegenheit, die zwei Gesichter Cagliaris zu entdecken: die Altstadt, die noch immer Spuren ihrer verschiedenen Herrschaftsperioden aufweist, und die moderne Stadt mit ihren Vierteln und Exempeln der Jugendstilarchitektur.



Was wir ansehen

  • Altstadt: Amphitheater, Citadella dei Musei, Kathedrale, Castello-Viertel
  • Moderner Teil: Via Roma, Altstadt und die Marina



Was wir erleben

  •  Wir verlassen den Hafen im Bus, um die wundervolle Stadt Cagliari zu erkunden, Hauptstadt und wichtigster Hafen Sardiniens.
  • Wir halten am Monte Urpino, von wo aus sich uns eine fantastische Aussicht auf die Stadt, die Salinen und die wunderschöne Lagune mit den dort nistenden Flamingos bietet. Unsere Panoramafahrt führt uns nun vorbei am Parco di Molentargius und der Basilica di Nostra Signora Bonaria bis zum Castello San Michele. 
  • Anschließend widmen wir uns dem alten Teil Cagliaris: Zuerst dem römischen Amphitheater, das zwischen dem 1. und 2. Jhd. n. Chr. errichtet wurde, als Sardinien unter römischer Herrschaft stand und man dort Seeschlachten inszenierte, für deren Ausführung ein ausgeklügeltes Pumpsystem nötig war. Das Amphitheater mit seiner spektakulären Lage an den Hängen des Buoncammino wird aktuell restauriert, lässt sich aber dank eines dort angelegten Wegs aus relativer Nähe bestaunen. 
  • In der Nähe befindet sich auch die Cittadella dei Musei, wo sich einige der wichtigsten Kunstschätze der Stadt sowie das Archäologiemuseum und die Pinacoteca Nazionale befinden. Schließlich erreichen wir die Piazza Palazzo, an der das alte Rathaus (Palazzo Viceregio), der Bischofssitz und die Kathedrale liegen. 
  • Die Cattedrale di Santa Maria Assunta e di Santa Cecilia, auch einfach Dom zu Cagliari genannt, ist die Hauptkultstätte Cagliaris. Eine feststehende Holzrampe und eine bewegliche Metallrampe machen das Innere der Kirche mit all ihren Schätzen leicht zugänglich. 
  • Wir besichtigen anschließend die Festungsanlagen und das historische Castello-Viertel, das auf dem Gipfel eines Kalkhügels liegt und von dessen Terrassen sich wundervolle Aussichten auf die Stadt genießen lassen. 
  • Die kleinen Handwerksläden dieser Gegend haben ihre alte Architektur bis heute bewahrt. Auf der Rückfahrt durchqueren wir im Bus den moderneren Teil Cagliaris, das Marina-Viertel, das ursprünglich von Fischern und Händlern bewohnt war und heute von seinen Jugendstilvillen geprägt wird.


Wissenswertes

  • Die Besichtigung des Amphitheaters wird teilweise durch Gerüste für die Restaurierungsarbeiten eingeschränkt.
  • Falls religiöse Zeremonien stattfinden, besichtigen wir die Kathedrale nur von außen.
  • Da der Ausflug vorwiegend zu Fuß durchgeführt wird, sind bequeme Schuhe empfehlenswert.
  • Für Gästen mit Behinderungen ist die Präsenz eines Begleiters erforderlich
  • Für Gästen mit Rollstühlen muss die Buchung des Ausflugs „Adagio“ unbedingt über das Costa Kontaktcenter stattfinden