CASTEL DEL MONTE UND BASILIKA S.NICOLA

  • Hafen

    Bari

  • Schwierigkeitsgrad

    Moderat

  • Typ

    Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR50.0

  • Dauer Stunden

    5.5

  • Ausflugscode

    0126

Beschreibung

Dieser Ausflug ist die Gelegenheit, zwei der schönsten architektonischen Werke Italiens, die Basilika S. Nicola in Bari und Castel del Monte, an einem Tag zu besichtigen und etwas über die Ereignisse zu erfahren, die die Geschichte dieser faszinierenden, mysteriösen Orte geprägt haben.



Was wir ansehen
  • Basilika S. Nicola
  • Castel del Monte


Was wir erleben
  • Unser Ausflug zu zweien der schönsten architektonischen Werke Italiens beginnt bei der Basilika San Nicola, die während der normannischen Herrschaft im klassischen apulisch-romanischen Stil erbaut wurde und in der die Reliquien des berühmten Heiligen aufbewahrt werden. Ihr Bau geht auf das Jahr 1087 zurück, als sich 62 Seeleute aus Bari nach Myra begaben und die Reliquien des Heiligen Nikolaus zurück in die Stadt brachten.
  • Im Reisebus brechen wir auf zur zweiten Etappe unseres Ausflugs: Castel del Monte, Symbol eines Schmelztiegels aus Künstlern und Wissenschaftlern aller Rassen und Nationalitäten par excellence, die der große Friedrich II von Schwaben an seinem Hof beherbergte. Heute gilt das Bauwerk als UNESCO-Weltkulturerbe. Das um 1240 ganz im Sinne der Tradition errichtete Schloss stand jahrhundertelang leer, bis es im Jahr 1876 von Experten der Kunstgeschichte und der Astronomie, Wissenschaftlern und Architekten wiederentdeckt wurde, die auch heute noch von der Perfektion einer unvollendeten mathematischen Struktur verblüfft sind.
  • Das Gebäude verfügt über einen achteckigen Grundriss, und an jeder Kante befindet sich ein ebenfalls achteckiger Turm von 24 Metern Höhe. Der Innenraum ist in zwei Ebenen unterteilt, die sich über dem davor befindlichen Platz erheben. Bei näherer Betrachtung des Gebäudes stellt man überrascht fest, dass keine Seite des achteckigen Innenhofes der anderen gleicht, die Harmonie des Baus in seiner Gesamtheit jedoch von bestechender Schönheit ist. Die Struktur besteht im wesentlichen aus drei verschiedenen Materialien (Kalkstein, weißer Marmor und rote Brekzie), deren Anordnung keinewegs zufällig, sondern vielmehr sorgfältig durchdacht ist, denn sie soll beim Betrachter einen Farbeffekt erzeugen.

Wissenswertes
  • Bitte tragen Sie Kleidung, die den besichtigten Kultstätten angemessen ist.
  • Der Ausflug empfiehlt sich nicht für Gäste mit eingeschränkter Mobilität und Rollstuhlfahrer.
  • Programmänderungen sind vorbehalten.