AUSFLUG AN DIE ATLANTIKKÜSTE: SAINT VINCENT UND SEINE GESCHICHTE

  • Hafen

    Kingstown

  • Schwierigkeitsgrad

    Moderat

  • Typ

    Besichtigungen, Naturausflüge

  • Preis

    Erwachsene

    EUR35.0

  • Dauer Stunden

    4.5

  • Ausflugscode

    00S3

Beschreibung

Die Atlantikküste von Saint Vincent erzählt uns von der Zeit der britischen Herrschaft über das Land: angefangen bei den Tunneln, die von 18.000 afrikanischen Sklaven erbaut wurden, bis hin zur ehemaligen Hauptstadt Calliaqua – so entdecken wir eine Vergangenheit, die vor unseren Augen zu neuem Leben zu erwachen scheint.



Was wir ansehen
  • Saint Vincent: Byera Tunnel und Black Point Tunnel
  • Ehemalige Hauptstadt Calliaqua


Was wir erleben
  • Wir fahren die Straße an der Atlantikküste von Saint Vincent und Grenadine entlang, die von atemberaubenden Ausblicken gesäumt ist.
  • Die Autobahn an der Atlantikküste führt durch Bananenplantagen, Kokospalmen und Pfeilwurze.
  • Unser Weg geht durch den 1813 erbauten Byera Tunnel, mit dem der Zugang und die Besiedlung des Landes der Kariben ermöglicht wurde.
  • Im 19. Jahrhundert konnte Georgetown sich mit der letzten funktionierenden Zuckerfabrik des Landes rühmen: Diese wurde 1962 geschlossen, in der Folge wieder eröffnet und dann erneut 1984 geschlossen.
  • Wir erkunden Georgetown, die Stadt des Zuckers, in der viele englische Familien lebten, bevor sich sich gen Black Point Tunnel aufmachten, der 1815 vor allem für den Transport von Zucker erbaut wurde, der wiederum exportiert werden sollte.
  • Nach damaligen Wissensstand ist der Tunnel ein echtes bautechnisches Meisterwerk. Ein Spaziergang durch das Bauwerk versetzt uns in eine Zeit zurück, in der die britische Regierung die Insel einer unvergleichlichen Herrschaft unterwarf und rund 18.000 Sklaven einführte, die die eigentlichen Erbauer dieser beiden Bauwerke sind.
  • Wir besichtigen den Tunnel, gehen den schwarzen Sandstrand entlang und können dann eine Erfrischung mit Getränken und exotischen Früchten genießen.
  • Durch den Tunnel zu gehen ist ein faszinierendes Erlebnis.
  • Er wird durch kleine Bächlein mit emporstehenden Steinen durchzogen, auf die man treten sollte, um nicht nass zu werden.
  • Auf der Rückfahrt kommen wir durch Calliaqua, die ehemalige Hauptstadt von Saint Vincent, wo wir das um 1800, zum Schutz von Calliaqua erbaute Fort Duvernette, Young Island, eine der elegantesten und exklusivsten Inseln der Gegend, und das Restaurant Row sehen, sowie zum krönenden Abschluss einen weiteren krönenden Ausblick auf den Hafen, die Stadt und die um Kingstown gelegenen Berge haben.

Wissenswertes

Deutschsprachige Reiseführer sind nicht verfügbar; die Führung während des Ausflugs ist auf Englisch. Die verfügbaren Plätze sind begrenzt. Es wird daher empfohlen, rechtzeitig zu buchen.