PANORAMA-AUSFLUG ZWISCHEN LAVAFELDERN, WIKINGERGESCHICHTEN UND EINEM BESUCH IM HAIMUSEUM

  • Hafen

    Grundafjord

  • Schwierigkeitsgrad

    Moderat

  • Typ

    Besichtigungen, Naturausflüge, Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR110.0

  • Dauer Stunden

    4.5

  • Ausflugscode

    00KW

Beschreibung

Ein faszinierender Ausflug zu den berühmten Stätten Islands, die in den Legenden des Landes unsterblich geworden sind, und eine Kombination aus wilder Natur und Literatur.



Was wir ansehen
  • Berserkjahraun, Lavafeld
  • Helgafell, der Heilige Berg
  • Stykkishólmur, Dorf der Schwestern und der Fischer, Norwegerhaus
  • Stykkishólmur „Bärenhafen“, Haiaufzucht und -museum


Was wir erleben
  • Wir fahren mit dem Reisebus am Berserkjahraun entlang, was direkt übersetzt „Lavafeld der Berserker“ bedeutet. Die Berserker waren frühzeitliche Krieger, die ohne Rüstung kämpften. Der Legende nach fanden zwei Berserker ein tragisches Ende in diesem Feld. Bei Ausgrabungen am Ende des 19. Jahrhunderts wurden zwei rätselhafte Skelette gefunden, die diese Geschichte zu bestätigen scheinen.
  • Vom Lavafeld aus fahren wir im Reisebus zum Berg Helgafell, dem Heiligen Berg. Mit seinen geringen Ausmaßen sieht er zwar eher aus wie ein Hügel, doch werden ihm besondere Kräfte nachgesagt. Vor allem aber sollen hier die sterblichen Überreste von Guðrún Ósvífrsdóttir ruhen, der Heldin isländischer Sagen.
  • Wir erklimmen den nur 73 Meter kurzen Weg zum Gipfel zu Fuß und genießen dort, sofern das Wetter es zulässt, eine atemberaubende Aussicht. Im altisländischen Text Landnámabók heißt es, wer die Spitze des Helgafell berührt, hat drei Wünsche frei, sofern diese mit unschuldigem Herzen und gewissen Regeln zufolge vorgebracht werden.
  • Wir setzen unsere Tour bis zum Fischerdorf Stikkishólmur fort, das dank seiner bevorzugten Lage seit Jahrhunderten ein Zentrum für Tausch und Handel ist. Der größte Arbeitgeber nach der Fischereiindustrie ist heute das Kloster der Katholischen Schwestern.
  • Hier besuchen wir das älteste Haus des Landes, das Norwegerhaus (1832), in dem nun das Folkloremuseum untergebracht ist. In dem originellen Geschäft vor Ort finden sich Arbeiten ansässiger Handwerker sowie Objekte und Kunstwerke unterschiedlichster Art. Abschließend begeben wir uns in den Bjarnarhöfn, den „Bärenhafen“. Dieser Betrieb für Haiaufzucht wird seit Generationen von derselben Familie geführt. Wir statten dem Haimuseum einen Besuch ab und lassen uns von einem Mitarbeiter erklären, wie Haie aufgezogen werden und wie der Fisch gedörrt wird. Dank der Gastfreundlichkeit der Isländer ist es nicht unwahrscheinlich, dass wir die Erzeugnisse auch probieren dürfen. Da sie aber überaus geschmacksintensiv sind, empfiehlt es sich, für die Rückreise ein paar Pfefferminzbonbons dabei zu haben. Auf unserer Rückfahrt zum Schiff durchqueren wir erneut das majestätische Lavafeld.

Wissenswertes
  • Die verfügbaren Plätze sind begrenzt. Es wird empfohlen, rechtzeitig zu buchen.
  • Änderungen der Route sind vorbehalten.
  • Tragen Sie bequeme Kleidung und vergessen Sie Ihren Fotoapparat nicht.