EXPERIENCE: DAS KLOSTER ARKADI UND RETHYMNO

  • Hafen

    Heraklion

  • Schwierigkeitsgrad

    Leicht

  • Typ

    Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR45.0

  • Dauer Stunden

    5.0

  • Ausflugscode

    00KN

Beschreibung

Dieser Ausflug führt uns von der Pracht des Klosters Arkadi, dem Symbol des Unabhängigkeitskampf der Kreter gegen die türkischen Herrscher, zur venezianisch anmutenden Atmosphäre von Rethymno, eineStadt mit einem einzigartigen Charme, in der Kunst und Geschichte miteinander verschmelzen.



Was wir ansehen
  • Kloster Arkadi
  • Rethymno, alte venezianische Loggia, Festung, Neratzes-Moschee, Porta Guora, Platz des Rimondi-Brunnens


Was wir erleben
  • Wir verlassen den Hafen von Iraklio mit dem Bus und fahren zum Kloster Arkadi, dem berühmtesten Kloster der Insel, das aus einer Reihe befestigter Gebäude besteht. Der Überlieferung nach wurde das Kloster zuerst von Kaiser Flavius Herakleios Augustus erbaut und im 5. Jahrhundert vom byzantinischen Kaiser Arcadius, dessen Namen es auch trägt, wieder aufgebaut. Andere Quellen besagen hingegen, dass es von einem Mönch namens Arcadius gegründet wurde.
  • Im Mittelpunkt des Innenhofs prunkt die wunderschöne, dem heiligen Konstantin, der heiligen Helena und Unserem Herrn gewidmete Kirche. Das Kloster ist auch ein wichtiges Symbol des kretischen Kampfs um Unabhängigkeit vom Osmanischen Reich. Im Jahr 1866 verschanzten sich hier viele Kreter und anstatt aufzugeben, jagten sie das gesamte Pulverlager in die Luft und opferten ihre eigenen Leben.
  • Unsere Tour führt uns weiter nach Rethymno, der Hauptstadt dieser so kulturreichen Region, die ihre Wurzeln im minoischen Zeitalter hat, als Kydonia eine bedeutende Stadt war. Völlig unerwartet empfängt uns in der Altstadt (Palia poli) ein Hauch Venedigs: In der Tat hatten die Venezianer nach ihrer Eroberung der Insel beschlossen, hier eine Handelsstation zwischen Iraklio und Chania zu errichten. Die Stadt hat ihr antikes vornehmes Antlitz beibehalten, das sich in jedem Winkel zeigt: von den Gebäuden aus dem 16. Jahrhundert mit ihren Säulenvorbauten, über die Steintreppen und prachtvollen Überreste der griechisch-römischen und byzantinischen Zeit, bis zu dem Labyrinth aus Gassen am kleinen venezianischen Hafen. In einer alten venezianischen Loggia befindet sich heute das Informationszentrum des Kultusministeriums.
  • Unsere Tour führt uns weiter zur Fortezza, einer venezianischen Befestigungsanlage, die zu den am besten erhaltenen Burgen Kretas gehört. Anschließend besichtigen wir die anderen Sehenswürdigkeiten: die prachtvolle 1657 abgeschlossene Neratzes-Moschee, das Haupttor der Stadt Porta Guora aus dem 16. Jahrhundert und den Platz des Rimondi-Brunnens.
  • Bevor wir zurück zum Hafen fahren, steht uns etwas freie Zeit zur Verfügung, um die Winkel dieser wundervollen Stadt mit ihren künstlerischen und historischen Schätzen auf eigene Faust zu erkunden.

Wissenswertes

Begrenzte Teilnehmerzahl. Reservieren Sie bitte frühzeitig.