KEFALONIA UND IHRE KONTRASTE

  • Hafen

    Argostoli Kefallina

  • Schwierigkeitsgrad

    Moderat

  • Typ

    Besichtigungen, Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR50.0

  • Dauer Stunden

    4.0

  • Ausflugscode

    00IW

Beschreibung

Von der magischen Atmosphäre der Drogarati-Höhle bis zu den architektonischen Juwelen des so geschichtsreichen und landschaftlich malerischen Kefalonias.



Was wir ansehen
  • Kefalonia
  • Drogarati-Höhle
  • Dorf Agia Efimia
  • Kloster Agios Andreas
  • Burg Agios Georgios


Was wir erleben
  • In Argostoli gehen wir von Bord und steigen in den Bus, um „den Bauch“ Kefalonias zu erkunden, die Drogarati-Höhle. Die ca. 150 Mio. Jahre alte Höhle wurde vor 300 Jahren entdeckt und ist seit 1963 für Besucher geöffnet. Hier lassen wir uns von der magischen Atmosphäre dieser Höhle und ihren zahlreichen Stalaktiten und Stalagmiten verzaubern. Ihr größter Raum, auch das „Zimmer der Apotheose“ genannt, verfügt über eine einzigartige Akustik, wodurch hier häufig Konzerte abgehalten werden.
  • Nach unserem Besuch dieses verwunschenen Ortes machen wir uns auf den Weg ins Fischerdörfchen Agia Efimia, das an der Ostküste Kefalonias liegt, umgeben von den Bergen, die das Tal Pylaros bilden. Von den kristallklaren Wassern des Ionischen Meers geküsst, folgt dieses Dorf seinem ganz eigenen, ruhigen Rhythmus in Harmonie mit der Natur. Hier spazieren wir durch die charakteristischen Gässchen und verwöhnen unseren Gaumen in einer der kleinen Tavernen oder einem der exzellenten Cafés.
  • Unser Ausflug führt uns weiter zum Kloster Agios Andreas, einem der wichtigsten Wallfahrtsorte der Insel, wo der Legende nach der rechte Fußabdruck des Heiligen Andreas erhalten ist. Hier bewundern wir zahlreiche Kunstwerke, wie die während des Erdbebens 1953 ans Tageslicht getretenen Fresken des 13. und 17. Jahrhunderts – einer der größten Kunstschätze der Insel!
  • Vom Kloster Agios Andreas aus können wir die Ruinen der Burg Agios Georgios erkennen, der ältesten Burg der Insel, die von weiteren historischen Überresten umgeben ist, wie den Kirchenruinen und den Wällen mit ihren Schießscharten und Vedetten. Nach der Herrschaft der Türken besetzten die Venezianer im Jahre 1500 die Burg und errichteten dort eine äußere Ringmauer. Um die Burg herum entwickelte sich die damalige Hauptstadt der Insel, ein heute unbewohntes Dorf, das zur damaligen Zeit 14 000 Einwohner beherbergte. Der Niedergang der Burg begann, als Argostoli 1757 zur Hauptstadt von Kefalonia ernannt wurde.

Wissenswertes
  • Es wird Kleidung empfohlen, die für die Kultstätten, die besichtigt werden, angemessen ist ? für die Damen empfiehlt sich ein Tuch, um die Schultern zu bedecken. Kurze Hosen sind weder für die Herren noch die Damen gestattet.
  • Das Verwenden von Blitzlicht ist im Inneren der Kirche nicht gestattet.
  • Es empfiehlt sich das Tragen bequemer Schuhe.