SIGHTSEEING IN MALAKKA UND BOOTSTOUR AUF DEM FLUSS

  • Hafen

    Malacca

  • Schwierigkeitsgrad

    Leicht

  • Typ

    Besichtigungen, Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR49.0

  • Dauer Stunden

    4

  • Ausflugscode

    00ZG

Beschreibung

Eine unvergessliche Sightseeing-Tour in Malakka, über Land und auf dem Fluss, um alle Facetten dieser wundervollen Stadt kennenzulernen, in der uns die Vergangenheit ihrer tausendjährigen Kultur in jedem Winkel begegnet.



Was wir ansehen
  • Porta de Santiago
  • Moschee Straits
  • Bukit Cina, der chinesische Hügel
  • Holländischer Platz und Stadthuys
  • Königin Victoria Diamant-Jubiläums-Brunnen
  • Roter Uhrenturm
  • Freizeit zum Shoppen
  • Bootsfahrt auf dem Fluss
  • Turm Menara Taming Sari


Was wir erleben
  • Wir beginnen unsere Tour mit einem ersten Fotostopp an der Porta de Santiago, die von den Portugiesen im Jahr 1511 unter dem Kommando von Alfonso de Albuquerque erbaut wurde. * Sie ist eines der vier Haupttore der Festung „A Famosa“ und gemeinsam mit der Pauluskirche das einzige Zeugnis der portugiesischen Herrschaft über die Stadt Malakka. Später aber, während der Eroberung durch die Holländer, hat die Festung schwere bauliche Schäden davongetragen. In den Zeiten der napoleonischen Expansion in Europa überließen die Holländer Malakka hastig den Engländern, um zu verhindern, dass es in französische Hände fällt. 1806 ordneten die Engländer die Zerstörung der Festung an.
  • 1808 jedoch konnten durch das resolute Einschreiten von Sir Stamford Raffles, dem Gründer von Singapur und einem Anhänger von Geschichte und Kunst, die Überreste gerettet werden, die wir heute besichtigen können.
  • Die nächste Etappe auf unserer Tour ist die Moschee Straits, von der aus wir einen eindrucksvollen Ausblick über die Bucht von Malakka genießen. Die Moschee, die sich direkt am Meeresufer erhebt, ruht auf Pfählen und wurde so entworfen, dass bei Flut der Eindruck entsteht, sie schwimme auf dem Wasser. Aus diesem Grund ist die Moschee auch unter dem Namen „Schwimmende Moschee von Malakka“ bekannt. Ihr Baustil ist sehr interessant und unterscheidet sich von den antiken Moscheen der Region Malakka. Der Stil der vergoldeten Kuppel verweist auf den Nahen Osten, während die vier Ecktürme mit typisch malaiischen Dächern versehen sind. Die Fassade ist mit Glasfronten in islamischem Stil dekoriert und das Minarett erinnert mit seinem ungewöhnliche Design überraschenderweise sehr an einen Leuchtturm. Das Gebäude kann bis zu 2.000 Gläubige aufnehmen.
  • Nach der Besichtigung der Moschee passieren wir auf unserem Weg in den ältesten Teil der Stadt auch den chinesischen Hügel, oder Bukit Cina. Dieser Bereich wurde bis zur Besatzung durch die Portugiesen im Jahr 1511 vom Hofstaat der chinesischen Prinzessin Hang Li Po bewohnt. Heute befindet sich in Bukit Cina der wohl größte chinesische Friedhof außerhalb Chinas, wobei viele der Gräber auf die Ming-Dynastie zurückgehen.
  • Wir verlassen diese hügelige Gegend und besuchen das Stadtzentrum: den Holländischen Platz, auch „Roter Platz“ genannt, wo sich zum Beispiel das Stadthuys befindet (auf Altniederländisch bezeichnet dies das „Haus der Regierung“ beziehungsweise das Rathaus). Es wurde 1650 erbaut und war der offizielle Wohnsitz der holländischen Gouverneure. Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Malakka. Das ursprünglich weiße Gebäude wurde später mit roten Streifen bemalt, um es an die benachbarte christliche Kirche anzugleichen.
  • Im Umkreis des Platzes steht in beherrschender Position auch der Königin Viktoria-Brunnen, der 1904 anlässlich des diamantenen Jubiläums der Herrschaft der Königin Victoria erbaut wurde.
  • Ein weiteres bedeutendes Symbol auf dem Holländischen Platz ist der Rote Uhrenturm. Der Turm wurde 1886 zu Ehren eines großzügigen chinesischen Magnaten namens Tan Beng Swee erbaut.
  • Vor unserer Bootsfahrt auf dem Fluss bleibt uns noch genug Freizeit, um einige Souvenirs zu ergattern. Bei der Bootsfahrt auf dem Fluss von Malakka, die ungefähr 45 Minuten dauert, vermittelt uns ein Audioguide eine neue Sichtweise des Altstadtzentrums und wir haben die Möglichkeit, Stadtgebiete wie Chinatown, Kampung Morten und weitere typische Orte zu betrachten.
  • Der Fluss hat zwar heute nicht mehr die starke wirtschaftliche Bedeutung wie in früheren Tagen, ist aber nach wie vor ein malerischer Teil der Stadt Malakka. Eine Bootsfahrt auf dem Fluss ist gleichbedeutend mit einem Sightseeing von Malakka aus einer anderen Perspektive.
  • In den letzten Jahren wurden zahlreiche Modernisierungen durchgeführt, wobei jedoch hoher Wert darauf gelegt wurde, den größten Teil der Gebäude und der historischen Brücken entlang des Flusses zu bewahren. Auch die neueren Wohngebäude wurden mit bunten Murales bemalt, die unterschiedliche Aspekte der ereignisreichen Geschichte und Kultur von Malakka darstellen.
  • Die letzte Etappe unserer Tour ist der Turm Menara Taming Sari, der uns mit seiner Höhe von 80 Metern einen spektakulären Panoramablick über das Weltkulturerbe Malakka biete. Vom Turm aus können wir viele interessante Orte ausmachen, wie zum Beispiel den Paulushügel, das Gebäude des Indipendence Memorial, das Museum Samudra mit dem Schiff, Flor de la Mar, Dataran Pahlawan, Pulau Selat Mosque, Pulau Besar und Straits.

Wissenswertes
  • Der Ausflug wird in English durchgeführt.
  • Die verfügbaren Plätze sind begrenzt. Es wird empfohlen, rechtzeitig zu buchen.