DIE SCHÖNHEITEN IM OSTEN ISLANDS

  • Hafen

    Seyðisfjörður

  • Schwierigkeitsgrad

    Moderat

  • Typ

    Besichtigungen, Naturausflüge, Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR120.0

  • Dauer Stunden

    4.5

  • Ausflugscode

    00L1

Beschreibung

Eine mitreißende Tour zu den Hauptattraktionen im Osten Islands: angefangen bei der bedeutenden Stadt Egilsstaðir, über einen von einem sagenumwobenen Ungeheuer bewohnten See, bis hin zu einem historischen Gebäude und einer Kirche aus dem 13. Jahrhundert, sowie zum Abschluss ein umstrittenes Kraftwerk. Ein facettenreicher Ausflug, der uns immer wieder aufs Neue beeindrucken wird.



Was wir ansehen
  • Hochebene Fjarðarheiði
  • Egilsstaðir
  • Lagarfljót
  • Skriðuklaustur, Kirche aus dem 13. Jahrhundert in Valthjofsstaður
  • Wald Hallormsstaðarskógur


Was wir erleben
  • Wir verlassen Seyðisfjörður über eine kurvige Straße, die uns über die Hochebene Fjarðarheiði führt. Sie ist von zahlreichen kleinen Wasserfällen durchzogen, die ein mitreißendes und ungewöhnliches Schauspiel bilden.
  • Wir fahren dann weiter in Richtung Egilsstaðir, der größten Stadt und dem bedeutendsten Wirtschaftszentrum im Osten von Island. Hier sind die wichtigsten Dienstleister, Infrastrukturanlagen und öffentlichen Einrichtungen der Region angesiedelt: Flughafen, Krankenhaus und Universität.
  • Wir lassen Egilsstaðir hinter uns und fahren an der zauberhaften Küste des Lagarfljót entlang, dem drittgrößten See Islands. Hier soll ein Ungeheuer hausen, das wie eine riesige Schlange aussehen soll. Das von den Einheimischen als Lagarfljotsormurinn bezeichnete Untier soll in den Tiefen des Sees leben. Es ist wohl überflüssig zu erwähnen, dass es sich von Zeit zu Zeit blicken lässt und die Aufmerksamkeit der Medien auf sich zieht.
  • Auf unserer Tour fahren wir dann weiter am See entlang. 
  • Nach einem kurzen Fotostopp fahren wir weiter in Richtung Skriðuklaustur, einem ungewöhnlichen Gebäude aus Basaltblöcken und weißem Zement. Früher war es einmal ein Kloster, doch heute ist es ein Ort, an dem Künstler sowie einheimische und internationale Schriftsteller zusammenkommen.
  • Im Anschluss daran halten wir an, um die Kirche aus dem 13. Jahrhundert in Valthjofsstaður mit angeschlossenem Bauernhof zu besichtigen. Die 1966 errichtete Kirche birgt zahlreiche wertvolle Gegenstände, darunter einen geschmackvollen Kelch und eine Patene.
  • Zum Schluss fahren wir durch Hallormsstaður, einem der schönsten Forstgebiete dieser Provinz, das in den außergewöhnlichen Wald von Hallormsstaðarskógur eingebettet ist, wo über vierzig verschiedene Baumarten aus aller Herren Länder wachsen.

Wissenswertes
  • Die verfügbaren Plätze sind begrenzt. Es wird empfohlen, rechtzeitig zu buchen.
  • Änderungen der Route sind vorbehalten.