AUF DEN SPUREN DER GESCHICHTE VON AVALDSNES MIT BESUCH EINES WIKINGERHOFS

  • Hafen

    Haugesund

  • Schwierigkeitsgrad

    Leicht

  • Typ

    Nicht verfügbar

  • Preis

    Erwachsene

    EUR85.0

  • Dauer Stunden

    3.5

  • Ausflugscode

    00HT

Beschreibung

Wir tauchen ein in die Geschichte Norwegens, erkunden Kirchen, Wikingerhöfe und Legenden: Wir erfahren hautnah mehr das Leben der Wikinger, ihren Alltag, ihre Feste und ihre Arbeit, zu der die Landwirtschaft, die Fischerei, das Handwerk, der Handel sowie Kunst und Kultur gehörten.



Was wir ansehen
  • Insel Karmøy, Innenstadt von Haugesund und Karmsund-Brücke
  • Avaldsnes, Sankt-Olav-Kirche
  • Zentrum Nordvegen Historiesenter
  • Rekonstruierter Wikingerhof und archäologische Funde


Was wir erleben
  • Dieser Ausflug auf die Insel Karmøy nahe Haugesund ist eine wahre Reise in die Vergangenheit Norwegens.
  • Nach einer kurzen Busfahrt durch die Innenstadt von Haugesund überqueren wir die 691 m lange Karmsund-Brücke in Richtung Avaldsnes. Besonders interessant ist die Sankt-Olav-Kirche, die seit etwa 750 Jahren alle Schiffe grüßt, die die Karmsund-Enge passieren, und die inzwischen zu einem richtigen Wahrzeichen der Gegend geworden ist. Der Sakralbau wurde 1250 nach Genehmigung durch König Haakon Haakonsson erbaut und befindet sich unweit des Wikingerhofs in Avaldsnes, auf dem König Harald Hårfagre (Harald Schönhaar) lebte. Ein geschichtsträchtiger Ort, um den sich auch die ein oder andere Legende rankt: Die Kirche ist berühmt für den 7,2 m hohen Bautastein – auch „Nähnadel der Jungfrau“ genannt –, der neben der Kirche steht und sich in Richtung der Kirchenmauer neigt. Eine Legende besagt, dass der Tag des Jüngsten Gerichts gekommen sei, wenn der Bautastein die Mauer der Kirche berührt. Es heißt auch, dass im Laufe der Jahrhunderte einige Pfarrer lieber auf Nummer sicher gingen und auf den Bautastein geklettert seien, um ein Stückchen abzubrechen.
  • Nur einige Schritte entfernt liegt das Geschichtszentrum Nordvegen Historiesenter, das mit moderner Technik die Geschichte der Fürsten und Könige von Avaldsnes erzählt. Jahrhundertelang kontrollierten die Herrscher von Avaldsnes die Karmsund-Enge, die alle Schiffe auf der Nordvgen-Route passieren mussten, um die gefährlichen Gewässer nahe der Insel zu umfahren.
  • Anschließend ist es von der Sankt-Olav-Kirche nur ein Spaziergang von 15-20 Minuten zu einem rekonstruierten Wikingerhof auf der Insel Bukkøy, etwa 9,5 Kilometer von Haugesund entfernt. Hier tauchen wir endgültig in die Vergangenheit ein: Wir werden von authentisch gekleideten Wikinger-Darstellern empfangen, die uns bei einer Führung über den Hof und zu den auf Grundlage der archäologischen Funde in der Provinz Rogaland rekonstruierten Gebäuden alles Wissenswerte über ihren Alltag erzählen.

Wissenswertes
  • Programmänderungen sind vorbehalten.

- Die Abfahrtszeiten für die unterschiedliche Sprachgruppen werden vom örtlichen Anbieter vorgegeben und dem Schiff am Vortag des Ausflugs mitgeteilt. Diese Zeiten stehen fest und können nicht geändert werden.

Innerhalb des Viking Village wird ein Video in englischer Sprache gezeigt und es werden Audioguides zur Verfügung stehen, die Informationen auf Englisch bereitstellen.