DIE ÄGADISCHEN INSELN: FAVIGNANA

  • Hafen

    Trapani

  • Schwierigkeitsgrad

    Leicht

  • Typ

    Besichtigungen

  • Preis

    Erwachsene

    EUR80.0

  • Dauer Stunden

    4.0

  • Ausflugscode

    0020

Beschreibung

Ein Ausflug zu einer zauberhaften Insel mit einer reichen und bemerkenswerten Geschichte, umgeben von kristallklarem Wasser und als Krönung eine Verkostung typischer Produkte.



Was wir ansehen
  • Ägadische Inseln
  • Insel Favignana: Villa Florio, Museum in der ehemaligen Thunfischfabrik
  • Verkostung typischer Produkte
  • Stadtzentrum von Favignana


Was wir erleben
  • Mit dem Tragflächenboot fahren wir vom Hafen in Trapani zur Insel Favignana, die wegen ihrer charakteristischen Form auch „Schmetterlingsinsel“ genannt wird. Die Phönizier kannten diese Insel unter dem Namen Katria, die Römer nannten sie Egati, die Griechen Aegusa. Im Jahr 241 v. Chr. war die Insel Schauplatz der Seeschlacht, bei der das römische Heer die Flotte der Karthager besiegte.
  • Schon vom Meer aus haben wir bei der Überfahrt zum Haupthafen der größten der Ägadischen Inseln einen atemberaubenden Blick auf die Westseite der Festung Santa Caterina, die auf dem Gipfel des gleichnamigen Berges (314 m) thront, und auf die Südseite der Festung San Giacomo, beide normannischen Ursprungs.
  • Nur wenige Schritte vom Hafen entfernt erblicken wir bereits die neugotische Villa Florio und die alte Thunfischfabrik, die beide Symbolcharakter haben: nachdem sich Favignana über Jahrhunderte im Besitz einer Genueser Familie befunden hatte, wurde die Insel 1874 von der sizilianischen Unternehmerfamilie Florio gekauft, die ihr mit dem Handel von Thunfisch großen Ruhm einbrachte, weshalb sie auch „Insel der Florios“ genannt wird. Als die Familie Florio bankrott ging, durchlebte die Thunfischfabrik einige wechselvolle Jahre, bevor sie schließlich in den 1970er Jahren geschlossen wurde. Sie ging in den Besitz der Region Sizilien über, wurde restauriert und ist heute ein Museum.
  • Wir besichtigen dieses Museum, das eines der außergewöhnlichsten Bespiele für industrielle Architektur darstellt, mit seinen großen Bögen und sehr hohen Decken, die an eine antike Kathedrale erinnern. Der gesamte Komplex nimmt eine Fläche von über 32.000 Quadratmetern ein und alle Gebäude wurden aus Tuffstein gebaut. Das 2009 eröffnete Museum zeigt historische Gegenstände aus der Zeit des Thunfischhandels und versetzt die Besucher mit Klängen, Bildern, Filmmaterial und innovativen Multimedia-Installationen zurück in die glorreiche Vergangenheit der Insel. Neben der Ausstellung zahlreicher Exponate, die auf den Ägadischen Inseln gefunden wurden, wie verschiedene Arten von Amphoren und die „Pilgerflasche“, gibt es auch eine Abteilung über die Familie Florio. Hier vermitteln zwei holographische Multimedia-Installationen Einblicke in die traditionelle Thunfischjagd mit der so genannten Kammer des Todes und zeigen historisches Filmmaterial und eine Reihe alter Fotografien.
  • Nach dem Museumsbesuch kehren wir zu einer Verkostung typischer Produkte (Arancini genannte Reiskroketten mit Hackfleisch, Thunfischbruschetta und Wein aus der Region) in einem einheimischen Restaurant ein.
  • Gestärkt an Leib und Seele erkunden wir nun die Stadt. Die Einwohner von Favignana empfangen uns herzlich in diesem fröhlichen und authentischen kleinen Ort mit seiner intimen und familiären Atmosphäre: auf den Hauptplätzen des autofreien Stadtzentrums sitzen die Alten vor den Cafés, während die Kinder fröhlich auf ihren Fahrrädern umher fahren.

Wissenswertes
  • Die verfügbaren Plätze sind begrenzt. Es wird empfohlen, rechtzeitig zu buchen.