DIE TRADITIONEN BALIS ZWISCHEN TEMPELN UND DÖRFERN

  • Hafen

    Benoa

  • Schwierigkeitsgrad

    Leicht

  • Typ

    Besichtigungen, Kultur

  • Preis

    Erwachsene

    EUR95.0

  • Dauer Stunden

    6.5

  • Ausflugscode

    0012

Beschreibung

Eine Entdeckungsreise durch die mannigfaltige und vielseitige balinesische Kultur: Wir besichtigen ein Gefüge aus verschiedenen Dörfern und Tempeln unterschiedlicher Kulte, wohnen einer traditionellen Aufführung bei und erfahren mehr über das künstlerische Talent der einheimischen Handwerker.



Was wir ansehen
  • Traditioneller Wohnkomplex
  • Tempel von Batuan
  • Dorf Batubulan
  • Dorf Celuk
  • Tempel Vihara Satya Dharma


Was wir erleben
  • Wir verlassen den Hafen, um einen traditionellen balinesischen Wohnkomplex zu besichtigen, in dem sich uns die Gelegenheit bietet, ein aus drei Abschnitten bestehendes Originalhaus zu bewundern. Jeder dieser Abschnitt besteht wiederum aus einem oder mehreren Gebäuden, die für spezifische Funktionen bestimmt sind. Wohnhäuser dieser Art sind heutzutage im modernen Bali sehr selten geworden.
  • Unser nächstes Ziel ist der wunderschöne im Zentrum Batuans an der Hauptstraße von Denpasar nach Ubud gelegene Batuan-Tempel.
  • Unsere Tour führt uns daraufhin zum Dorf Batubulan, wo wir einer Vorführungen der traditionellen Tänze Kecak und Barong beiwohnen, die vom Kampf zwischen Gut und Böse erzählen.
  • Unsere Erkundungstour der balinesischen Kultur führt uns nun nach Celuk, dem Heimatdorf kunstfertiger Juweliere, die sowohl Gold als auch Silber fachmännisch verarbeiten. Die Straßen werden von einer Reihe an Handwerksläden unterschiedlicher Größe gesäumt, wo wir die über ihre Arbeit gebeugten Handwerker bewundern können.
  • Unseren letzten Halt legen wir am chinesischen Tempel Vihara Satya Dharma ein, der dem Schutzgott der Meere Ma Cho gewidmet ist. Wir bewundern dessen üppige Dekorationen, fein gearbeitete Säulen und abfallende rote Ziegeldächer mit ihren traditionellen Drachen.

Wissenswertes
  • Es ist eine beschränkte Anzahl an deutschsprachigen Reiseführern vorhanden; sollten jedoch keine verfügbar sein, findet der Ausflug in englischer Sprache statt.
  • Die verfügbaren Plätze sind begrenzt. Es wird empfohlen, rechtzeitig zu buchen.
  • Es empfehlen sich bequeme Schuhe und sportliche Kleidung.
  • Um den Tempel besuchen zu können, müssen die Schuhe ausgezogen und Socken getragen werden.
  • Um in die Kultstätten eingelassen zu werden, müssen sind für Männer lange Hosen vorgeschrieben und Frauen dürfen keine Miniröcke und zu tiefen Ausschnitte tragen.