Eine Reise ist eine wunderbare Gelegenheit, neue Gerichte zu probieren und die Alltagsroutine zu unterbrechen, zu der auch die Disziplin, was Ernährung und sportliche Betätigung betrifft, gehört. Es kann jedoch passieren, dass man im Urlaub zunimmt. Aber es ist keine Utopie, eine Reise gastronomisch zu genießen und gleichzeitig seine Figur zu bewahren. Wir haben mit dem erfahrenen Ernährungswissenschaftler Dr. Fabrizio Malipiero gesprochen, der auch Sprecher der ASAS (Vereinigung für die Gesundheit im Zusammenhang mit Ernährung und Lebensgewohnheiten) ist. Er hat uns einige Ratschläge gegeben.

"Wenn Sie sich in den Ferien endlich einmal ganz sich selbst widmen wollen, gehört dazu nicht nur die richtige Ernährung, sondern auch, dass Sie sich für Ihr umfassendes körperliches und geistiges Wohlergehen Zeit nehmen, um neue Energie zu tanken."

Oberstes Gebot: Vorsicht am Buffet

Ein Buffet ist vielseitig und lädt dazu ein, viele Dinge gleichzeitig zu probieren: Vorspeise und Dessert, Nudeln und Reis, Fleisch und Fisch, eine maßlose Mischung vieler Geschmacksrichtungen und jede Menge Kalorien … „Ich empfehle, den Teller nur ein einziges Mal zu füllen, mit einer Menge, die uns nicht mehr dazu verführt, zum Buffet zurückzugehen.“ Damit ist nicht gemeint, sich auf seinem Teller eine essbare Pyramide zu stapeln, sondern einfach ein voller Teller (mit Speisen, bei denen wir uns sicher sind, dass wir sie mögen). Das ist besser als ein kaum gefüllter Teller, der uns dazu verführt, ständig nachzufüllen, und uns das Maß verlieren lässt.

Trennkost

Die erklärten Feinde der Figur sind die raffinierten Kohlehydrate, die man zu jeder Tageszeit zu sich nimmt. Weil sie den Insulinspiegel durcheinanderbringen und ein ständiges Hungergefühl auf weitere Kohlehydrate bewirken. Ab 15 Uhr sollte man Stopp zu Pizza, Nudeln, Süßigkeiten & Co. sagen. Nach dieser Tageszeit sind Speisen auf Proteinbasis vorzuziehen, wie z. B. Fleisch und Fisch oder Hülsenfrüchte, die auch für die richtige Zufuhr an Ballaststoffen sorgen. Nicht zu vergessen sind auch Obst und Gemüse, die Bestandteil aller Gerichte sein sollten: Dank ihrer Ballaststoffe sorgen sie dafür, dass weniger Fette und Kohlehydrate aus anderen Speisen aufgenommen werden.

Nehmen Sie die Treppen anstatt den Aufzug

Nutzen Sie die natürliche Beschaffenheit des Schiffes mit seinen vielen Gängen, um sich in Form zu halten. Ein einfacher, aber wirksamer Trick besteht darin, den Treppen den Vorzug zu geben und nicht dem Aufzug: „Ideal ist das Treppensteigen sofort nach dem Aufstehen, vor dem Frühstück. Der Stoffwechsel wird angekurbelt, bleibt über den ganzen Tag aktiv und ist bereit, die Speisen des Tages zu verarbeiten.“

Alkohol? Ja, aber in Maßen

Die Ferien bieten zahlreiche Gelegenheiten, um sich ein Glas Wein, ein Bier oder einen Cocktail zu gönnen. Aber nicht übertreiben: „Die von den Richtlinien erlaubten Alkoholmengen sind 2,5 Gläser pro Tag für Männer und 1 Glas für Frauen (Quelle: Nationales Forschungsinstitut für Nahrungsmittel und Ernährung). Dabei ist Wein besser als Bier, weil Bier Hefe enthält, die im Magen gären und den Körper aufblähen kann.“ Achtung ist auch bei den Kalorien geboten: Ein Glas Bier oder Weißwein enthält ungefähr 150 Kalorien, ein Cocktail auf der Basis von hochprozentigen Zutaten, wie ein Cosmopolitan oder ein Cuba Libre, kann bis zu 200 Kalorien pro Glas enthalten. Außerdem sollte man für eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr sorgen und viel Wasser trinken. Im Sommer sind bis zu 2 Liter am Tag ratsam: Gerade die Flüssigkeitszufuhr ermöglicht eine Kontrolle des Hungergefühls. Sie trägt dazu bei, das Sättigungsgefühl aufrechtzuerhalten – über kurze oder lange Zeiträume.

Bewegung an Bord: Pilates, Yoga, Cycling

Im Urlaub an sich zu denken bedeutet auch, sich der Fitness zu widmen und in ein allgemeines Wohlbefinden einzutauchen, das unsere Batterien wieder auflädt. Eine gute Hilfe, die den Stoffwechsel ankurbelt und Kalorien besser verbrennen lässt, ist das im Meer enthaltene Jod, dem Sie auf dem Schiff 24 Stunden lang ausgesetzt sind. Was steht Ihnen auf den Costa Schiffen zur Verfügung? Eine Stunde Pilates zum Beispiel. Perfekt zum Kennenlernen für diejenigen, die zum ersten Mal mitmachen, wie auch für Fortgeschrittene. Diese Gymnastik konzentriert sich auf die Stärkung der Bauchmuskeln, die Verbesserung der Körperhaltung und das Gleichgewicht des Körpers. Oder eine Yogastunde. Ein Mix aus Positionen und Atmungstechniken, um das Meditieren zu erlernen, Körper und Geist zu reinigen und zu entgiften. Oder in die Pedale treten. Diese Gelegenheit bietet eine Cycling-Stunde: Herz und Lungen werden gestärkt, Hüften, Schenkel und Gesäßmuskeln gestrafft und Sie schicken körperliche und geistige Gifte in die Ferien! Als Alternative oder Ergänzung können Sie sich für eine „exotische Massage mit Limetten und Ingwer“ entscheiden, um mit einem sanften Peeling Ihren Körper mit einer Ganzkörpermassage zu regenerieren oder für eine „schlankmachende Thermobehandlung auf Ionenbasis“, eine Kombination aus sanfter Massage mit Meereswirkstoffen gegen Cellulite, Wassereinlagerungen und Fettgewebe am Bauch, an den Oberschenkeln und Gesäßmuskeln. Reservieren Sie frühzeitig auf www.mycosta.de oder informieren Sie sich an Bord im Spa-Bereich. Und nicht vergessen: Für das gesamte Jahr 2016 gewähren wir allen CostaClub-Mitgliedern während der Hafenaufenthalte 25 % Rabatt auf Spa-Behandlungen.

1 of 5