Von Ligurien nach Sizilien; von Kalabrien nach Apulien, durch die Toskana und einen Abstecher nach Kampanien, ohne das wunderbare Sardinien zu vergessen. Aber es gibt viele andere Regionen, die Sie überraschen werden. Italien ist eine Explosion von abwechslungsreichen Stränden von Nord bis Süd. Von den klassischen Postkartenstränden, die an die karibische Atmosphäre erinnern, bis hin zu den versteckten Buchten, die atemberaubende Ausblicke auf die von majestätischen Klippen oder üppiger Vegetation umgebenen Sandflächen bieten. Lassen Sie uns gemeinsam die schönsten Strände Italiens auf Ihrer Reise mit Costa entdecken, ohne natürlich die wundervollen italienischen Inseln zu vergessen.

  • Punta Chiappa
  • Strand von San Vito
  • Bucht der Saraceni
  • Cala Violina
  • Scala dei Turchi
  • Su Giudeu
  • Tonnarella dell'Uzzo
  • Cala Feola
  • Wasserschutzgebiet von Plemmirio
  • Strand von Torre Sant'Andrea
  • Cala Luna
  • Is Aruttas
  • Strand von Tropea
  • Küste von Camerota
  • Baia del Silenzio
  • Porto Giunco
  • La Pelosa
  • Cala Rossa
  • Cala Goloritzè
  • Cala Mariolu
  • Spiaggia dei Conigli
  • Spiaggia delle Due Sorelle
  • Spiaggia delle Ghiaie
  • Baia del Buon Dormire
  • Punta Prosciutto
  • Strand von Cala Spalmatore
  • Cala del Bue Marino
  • Strand Valle dell’Erica
  • Strand von Sabaudia
  • Strand von Pietragrande
  • Strand von San Pietro in Bevagna
  • Cala Bianca

 

Punta Chiappa

Punta Chiappa ist ein kleines Juwel, das im Meeresschutzgebiet von Portofino liegt. Er ist mit der Fähre oder zu Fuß von Camogli aus erreichbar. Ein magischer Ort, der in der Zeit und Magie schwebt. Es gibt einen in kristallklares Wasser getauchten Felsstreifen, ein lebendiges Dorf mit bunten Häusern und Fischernetzen, die an der Reling hängen. Es gibt Wanderwege, um eine Natur zu genießen, die es versteht, gleichzeitig üppig und wild zu sein. Es kann der perfekte Ort für ein entspannendes Bad sein, aber auch eine Gelegenheit, die typischen Restaurants der Gegend zu genießen, die zuweilen einen reinen Blick auf das Meer haben. Ein Ort, an dem es nicht an Gebäuden und Kirchen mangelt, angefangen beim romanischen Juwel San Nicolò di Capodimonte, die es zu entdecken gilt.

Strand von San Vito

Sizilien ist eine ständige Überraschung, vor allem was die Strände betrifft. Vor allem die Nordwestküste ist eine Abfolge von Buchten, die in ein unbelastetes Meer getaucht und von der typischen mediterranen Vegetation umgeben sind. San Vito Lo Capo ist eine malerische Stadt nördlich von Trapani, deren Strände für ihre karibische Schönheit bekannt sind. Die Stadt ist also zwischen zwei Wundern Italiens eingebettet: dem Zingaro-Reservat und dem Reservat des Monte Cofano.

Der Strand im Zentrum von San Vito Lo Capo erstreckt sich über drei Kilometer und ist eine Explosion von Nuancen: vom Weiß des Sandes über das Blau, das zum Grün des Meeres tendiert. In der Gegend gibt es mindestens zehn Strände, die man nicht verpassen sollte, darunter Macari, Castelluzzo. Meer, Sonne, Entspannung, aber auch die Möglichkeit zu Spaziergängen in einer faszinierenden, üppigen und schroffen Landschaft.

Bucht der Saraceni

Zurück in Ligurien, in Varigotti, einem Ortsteil von Finale Ligure, um diesen kleinen Strand voller Überraschungen zu genießen. Stellen Sie sich einen Strand aus Sand und Kies vor, der sich über 400 Meter erstreckt. Die Kulisse ist spektakulär: eine malerische Bucht, die durch ein klares Meer voller Nuancen bereichert wird. Baia dei Saraceni bietet die Möglichkeit, sich im Kontakt mit der Natur zu entspannen. Ein Juwel, das im Laufe der Jahre Dichter und Schriftsteller inspiriert hat.

Cala Violina

Er wurde als "einer der schönsten Strände der Maremma" und sicherlich als einer der malerischsten in der gesamten Toskana definiert. Und die Elemente, die ihn auszeichnen, sind in der Tat klarer Sand, unverschmutztes Meer und eine Natur, die es zu bewundern gilt. Cala Violina ist Teil des Naturschutzgebietes Bandite di Scarlino. Genießen Sie die mediterrane Landschaft, die Wege, die Ihnen einzigartige Ausblicke bieten, und einen Strand, der aus sehr kleinen Quarzfragmenten besteht. Einer Legende zufolge leitet sich der Name von dem Klang ab, den der Sand beim Kontakt mit den Stufen hervorruft: der süße und versöhnliche Klang einer Geige.

Scala dei Turchi

Sizilien ist immer noch der Protagonist mit diesem Strand, der durch eine weiße Klippe gekennzeichnet ist, die heutzutage sehr beliebt ist. Der Strand Scala dei Turchi ist nicht allzu weit vom Tal der Tempel von Agrigent entfernt. Der wunderschöne Strand, der sich durch feinen Sand und klares Meer auszeichnet und ideal auch für Schnorchler ist, kann zu Fuß erreicht werden. Der lange Strand wird von Bars und Kiosken bedient. Von der Klippe aus kann man ein einzigartiges Panorama genießen. Der Name "Treppe der Türken" geht angeblich auf sarazenische Piraten, wegen ihrer Ähnlichkeit von der Bevölkerung Türken genannt, zurück, die hier auf ihren Überfällen die Boote im Windschatten des Felsen verankerten. 

Su Giudeu

Im Südwesten Sardiniens gibt es diesen wunderbaren Strand, der kristallklares Wasser, weißen Sand und auch einige Kuriositäten bietet, angefangen beim Namen. Su Giudeu leitet sich von dem Namen des Tintenfisches ab, der die Gewässer um die Felsen bewohnt. Der Strand ist wegen des flachen Wassers und des ruhigen Meeres besonders für Kinder geeignet. Der weitläufige Strand ist die Fortsetzung eines Juwels der gleichen Bucht, S'Aqua Durci. Der Strand befindet sich in Chia, auf dem Gebiet von Domus de Maria.

Tonnarella dell'Uzzo

Es ist der größte und belebteste Strand des Zingaro-Reservats in Sizilien. Cala Tonnarella dell'Uzzo kann über einen Weg erreicht werden. Dieser zwischen Himmel und Meer schwebende Strand wurde zu einem der 15 schönsten Orte Italiens gewählt. Und es begeistert nicht nur das Meer, vor allem am Morgen, wenn die Anwesenheit von Menschen weniger stark ist, sondern auch die Umgebung aus Gärten und Wäldern. Zu den Sehenswürdigkeiten der Gegend gehört auch ein malerisches Museum, das Museum für maritime Aktivitäten, in dem Sie Informationen und Geheimnisse über die Geschichte der Fischerei entdecken können.

Cala Feola

Ein kinderfreundlicher Strand, komplett mit Sand und ruhigem Wasser, beliebt wegen seiner natürlichen Schwimmbecken, die auch Touristen anziehen. Cala Feola, in Ponza gelegen, hat seinen Namen von den Siedlern, die dort in den vergangenen Jahren gelebt haben. Bis 1940 lebten in der Gegend Mittelmeer-Mönchsrobbe. Auf dem felsigen Grat kann man einige besondere Häuser bewundern, die so genannten "Trüffelhäuser" aus Tuff, die mit gemauerten Räumen vergrößert und mit Pastellfarben und Kuppeldächern gefärbt wurden. Der Strand ist über einen Weg zu erreichen, der über 200 Stufen direkten Zugang zum Strand bietet. In der Gegend kann man auch Kanus und Tretboote mieten.

Wasserschutzgebiet von Plemmirio

Im Meeresschutzgebiet von Plemmirio gibt es von allem etwas. Ein antikes Meer bewahrt Orte die reich an historischen Zeugnissen sind, darunter die Überreste griechischer und römischer Schiffe. Stellen Sie sich auch bezaubernde Landschaften, atemberaubende Meeresböden, eine Reihe von Küsten, Buchten, Höhlen und sogar eine einzigartige Flora und Fauna vor. Wir befinden uns in Syrakus, in der Ortschaft Peninsula Maddalena. Es ist ein besonders interessantes Gebiet für Taucher. Eine Route führt zu den versunkenen Schiffen oder bietet die Möglichkeit, Höhlen in den weißen Felsen zu entdecken, in denen alle Meerestiere des Mittelmeers leben.

Strand von Torre Sant'Andrea

Er wird allgemein als "Strand der Faraglioni" bezeichnet, eines der Juwelen, die Apulien nördlich von Otranto erhellen. Faraglioni sind Brandunspfeiler, Felsen die senkrecht aus dem Meer ragen. Hier finden Sie Schönheit und Ecken, in denen man sich verlaufen kann, sowie ein kristallklares Meer, das mit der Blauen Flagge ausgezeichnet wurde, und das von weichem Sand begleitet wird, der eine magische Szenerie darstellt. Die Küste bietet Schluchten und Höhlen, die Sie entdecken können. Im nördlichen Teil der Bucht gibt es in der Steilküste kleine Stellplätze, von denen aus man tauchen kann. Am Strand steht ein Turm aus dem 16. Jahrhundert. Torre Sant'Andrea hat einen kleinen Hafen und ist ein hübscher Ferienort, der sich ein rustikales Aussehen bewahrt hat. Zu den Sehenswürdigkeiten der Gegend gehört auch die Grotta di San Cristoforo mit ihren Inschriften. 

Cala Luna

Für viele ist er einer der schönsten Strände des Mittelmeers. Auf der anderen Seite lässt der Blick keinen Zweifel aufkommen. Oleander ist die Kulisse für sechs Höhlen, die sich zum Strand hin öffnen, eine Sandzunge, die sich über 800 Meter erstreckt. Cala Luna liegt im wunderschönen Golf von Orosei in der Provinz Nuoro. Neben einem zauberhaften Meer finden Sie eine Bucht mit wunderschönen Höhlen, die in den wärmeren Monaten ein idealer Zufluchtsort vor der Sonne ist. Durch die Wälder können Sie auch in der mediterranen Landschaft, inmitten von wilden Tieren, wandern.

Is Arutas

Wir begeben uns in den Golf von Oristano, auf die Sinis-Halbinsel, wo dieser Edelstein leuchtet, in dem sich das türkisfarbene Meer mit sehr feinen Quarzkörnern vermischt. Die Abstufung der Farben ergibt Schattierungen, die von Weiß nach Grün verblassen und das Rosa durchqueren. Es ist ein idealer Strand zum Entspannen, aber auch zum Schnorcheln oder Tauchen. Der Meeresboden ist von Anfang an tief und hat grünes Wasser, das zum Blau tendiert. Dank der Klarheit der Gewässer können Sie Fische über großen Seegraswiesen schwimmen sehen. Sport ist ebenfalls eine übliche Aktivität, wobei viele Menschen Wind- und Kitesurfen betreiben. Nördlich von Is Arutas gibt es einen Zwillingsstrand Mari Ermi.

Strand von Tropea

Die Westküste Kalabriens bietet wirklich spektakuläre Strände. Eine Mischung, bei der das Meer auf die felsige Küste trifft und die Kulisse für einen sehr feinen Sand bildet. Einer der Orte, den man nicht verpassen sollte, ist die berühmte Blaue Grotte von Tropea, die man auf dem See- oder Landweg über die Bucht von Riaci erreichen kann. Dieses Wunderwerk befindet sich in der Nähe des Strandes von Petri i Mulinu. Ein kleiner Privatstrand, der seinen Namen ("Mühlstein") einer alten Tradition verdankt. Hier gab es einen natürlichen Steinbruch, in dem die Steinmetze die Steinräder für die Ölmühlen und Mühlen der nahe gelegenen Bauernhäuser herstellten.

Ein weiterer Strand, den man nicht verpassen sollte, ebenfalls in der Provinz Vibo Valentia, ist der Strand Rotonda, der sich mit Blick auf das Meer öffnet. Der Strand ist der größte und bietet ein kristallklares Meer und feinen Sand. Eine weitere Perle ist der Strand des Klosters, ideal für diejenigen, die dank des klaren Wassers und des tiefen Meeresbodens schnorcheln und tauchen möchten.

Küste von Camerota

Der Cilento ist eines der schönsten Gebiete und wird von den Touristen wegen der Schönheit seiner Landschaften und seines kristallklaren Wassers geschätzt. Marina di Camerota bietet mehrere Alternativen zur Erholung. Der Strand von Calanca ist dank seiner breiten Küste und seines weichen Sandes einer der bekanntesten Strände. Der Strand befindet sich in einer von Felswänden umgebenen Bucht, und das Meer ist klar und blau.

Ein weiterer Strand, den man sich nicht entgehen lassen sollte, ist der von Lentiscelle. Er hat eine ausgedehnte Küstenlinie, an der Sand sich mit Kies vermischt und auf sauberes Wasser trifft. Der Meeresboden ist sehr steil und für Kinder nicht geeignet. In der Nähe befindet sich auch die beliebte Cala degli Infreschi, die über einen Trekkingpfad erreicht werden kann. Er ist Teil eines Naturschutzgebietes und bietet klaren Sand, sandigen Meeresboden und türkisfarbenes Wasser.

Baia del Silenzio

Es ist ein Ort, der schon immer Künstler und Dichter inspiriert hat. Die "Bucht der Stille" in Sestri Levante ist ein Ort von bezaubernder Magie, der in den Charts der besten italienischen Strände vertreten ist. Das Verdienst ist der feine Sand und das Meer, aber vor allem dank des Rahmens der bezaubernden farbigen Häuser. Die Farben, bei Sonnenuntergang und am Abend, sind wie Postkarten. Es vermischen sich die Farben mit der absoluten Stille und die umgebende Vegetation machen es zu einem Ort, der von Paaren sehr geliebt wird, die eine Landschaft suchen, in der sie Hand in Hand gehen oder den Sonnenuntergang oder einfach das Meer und seine Reflexe betrachten können.

Porto Giunco

Es ist einer der schönsten Orte Sardiniens: Porto Giunco ist der Strand von Villasimius, südlich von Cagliari gelegen. Genießen Sie die kristallklaren Farbtöne des Wassers oder den feinen weißen Sand voller rosa Farbtöne, die durch die Erosion der Felsen entstanden sind. Der Strand ist besonders breit, und selbst bei großen Besucherzahlen sind die Räume ausreichend. Die atemberaubende Kulisse wurde bereits mehrfach für TV-Werbung oder Fotoshootings genutzt. Die Kulisse ist die eines Vorgebirges, auf dem sich ein Turm aus dem Jahr 1500 befindet. Auch hier können Sie eine unvergleichliche Aussicht genießen. 

La Pelosa

La Pelosa ist allgemein als einer der "Film"-Strände anerkannt und befindet sich in Stintino, im Norden Sardiniens, geschützt vor den Felsen. Sie werden das Gefühl haben, in der Karibik gelandet zu sein, zwischen feinem Sand, türkisfarbenem Wasser, üppiger Vegetation, die Wacholder verbirgt, und auch einem unvergleichlichen Panorama, das die Türme, die sie einrahmen, bieten. Gegenüber liegt die Insel Piana. In der Gegend werden Sie weitere wunderschöne Buchten entdecken, wie z.B. "La Pelosetta".

Cala Rossa

Sizilien kann Ihnen Ecken des Paradieses bieten. In diesem Fall brauchen Sie nur über Trapani hinauszugehen, auf die wunderbare Insel Favignana, eine der bezauberndsten Inseln des Mittelmeers. Ein Ort der tausend Farben, die mit dem blauen Meer kontrastiert. Machen Sie sich bereit für kristallklares Wasser, himmlische Strände, an denen Sie sich ausruhen und erholen können. Es heißt der Name "Cala Rossa" bezieht sich auf eine blutige Schlacht, in der Römer und Karthager gegeneinander kämpften und den Strand mit Blut besudelten. Heute finden Sie sich an einem ruhigen Strand wieder, eingebettet in herrliche Tuffsteinbrüche. Das Meer ist also eine Explosion von Blau, umgeben von Klippen, von denen aus man ein einzigartiges Panorama genießen kann.

Cala Goloritzè

Wenn Meer und Berge aufeinander treffen, kann ein Meisterwerk entstehen. Dies ist der Fall von Cala Goritzè im Golf von Orosei, einer der am meisten fotografierten und geschätzten Ecken Sardiniens. Seit 1995 ist es ein geschütztes Nationaldenkmal. Unendliche weiße Kieselsteine bilden den Strand, der nach einem Erdrutsch entstanden ist, der in den 1960er Jahren von der Sandsteinklippe ausging. Südlich der Bucht kann man einen Steinbogen bewundern, der als Ergebnis der Winderosion steil ins Meer fällt. Es gibt auch einen Kalksteinsporn, der als "Wächter" fungiert und eine der beliebtesten Attraktionen für Kletterer ist. Der Strand ist zudem die Heimat des Trekkings, er ist der bevorzugte Lebensraum des Eleonorenfalke. Für Liebhaber gibt es die Möglichkeit, einen Spaziergang durch die mediterrane Landschaft zu machen.

Cala Mariolu

Eine weitere Perle des Golfs von Orosei befindet sich in Baunei und verdankt ihren Namen, Cala Mariolu, einer kuriosen Tatsache. Es wird gesagt, dass eine Mönchsrobbe den Fischern den Fang aus den Netzen stahl, deshalb wurde sie "Mariolo" (Dieb) genannt. Die Umgebung ist schwer zu beschreiben, angefangen bei den Gewässern und den Blautönen, die zu Grün und Blau tendieren. Der Sand ist malerisch und vermischt rosa und weiße Kieselsteine (so genannte "Schneeflöhe"). Für Liebhaber des Schnorchelns oder Tauchens ist der Meeresboden eine Welt voller Überraschungen. Selbst Delfine machen gelegentlich einen Abstecher aufs Meer. Wenn Sie nach oben schauen, sehen Sie vielleicht den Steinadler, den Kormoran, den Eleonorenfalken oder den Wanderfalke.

Spiaggia dei Conigli

Für Reisende von Trip Advisor ist dies der schönste Strand der Welt. Auf der Insel Lampedusa erleben Sie eine verzauberte Atmosphäre, die von den klaren Farben des Wassers erhellt wird, die auch durch eine beeindruckende Meeresfauna verschönert wird. Und es ist kein Zufall, dass Touristen aus der ganzen Welt kommen. Es handelt sich um eine kleine Insel, die sich in einer größeren Bucht befindet. Der Strand, ein Paradies aus weißem Sand und unberührtem Wasser, ist Teil eines Naturschutzgebietes. Und hier können Sie schnorcheln und tauchen oder auf den Wegen, die die Klippen berühren, bis zur Cala Pulcino oder von der anderen Seite bis zur Bucht der Tabaccara-Höhle wandern.

Spiaggia delle Due Sorelle

Ein ikonischer Ort an der Riviera des Conero, der sich in Sirolo befindet und nur auf dem Seeweg vom Hafen Numana aus erreichbar ist. Der Strand der beiden Schwestern verdankt seinen Namen den Zwillingsfelsen, die Sie aus dem Wasser auftauchen sehen werden. Es ist ein völlig unberührter Strand mit weißem Sand und klarem Meer, mit einer wilden Atmosphäre und einfachen Merkmalen. Ein Ort, an dem Sie Ihre Batterien aufladen und sich entspannen können, da es keinen Service gibt. Dies ist der erste Strand auf der Südseite des Mount Conero

Spiaggia delle Ghiaie

Neben der Schönheit des Meeresbodens und des Wassers gibt es auch eine Legende, die den Strand von Ghiaie in Portoferraio auf der Insel Elba umgibt. Dem Mythos zufolge wurden die weißen, fast blendenden Kieselsteine aus Eurit durch den Schweiß der Argonauten, die auf der Suche nach dem Goldenen Vlies waren, befleckt. Die Wahrheit ist, dass der Ort unter den Augen aller unbeschreiblich ist. An Tagen, an denen der Wüstenwind über das Mittelmehr hier weht, wenn die Reflexionen und Nuancen verstärkt werden, fühlt es sich an als würde man in einem tropischen Schwimmbecken schwimmen. 

Es ist ein Gebiet des Artenschutzes für die Meeresflora. Dies macht ihn zu einem der geeignetsten Orte zum Tauchen oder Schnorcheln. Der Strand wurde auch mit einem Beleuchtungssystem ausgestattet, damit die Menschen nachts in völliger Sicherheit schwimmen können. Die Sicht geht auf das Inselchen Scoglietto.

Baia del Buon Dormire

Der Name "Strand des guten Schlafens" ist bereits eine Vorwegnahme dessen, was Sie finden werden: Ruhe und Entspannung, die Ihren Urlaub zu etwas Besonderem machen werden. Eine unberührte Oase im Cilento, eine Mischung aus verschiedenen Farbtönen, vom Gold des Sandes bis zum Grün des Meeres. Er kann nur auf dem Seeweg erreicht werden, mit Booten, die im Hafen von Palinuro auslaufen. Es handelt sich um einen kleinen Strand mit weichem Sand, der von kristallklarem Wasser gebadet und von einer Naturkulisse umgeben ist, die es zu bewundern gilt. Die schräg zum Meer fallenden Felsen scheinen gezeichnet und schwebend und sind von einer gewissen Vegetation umrandet. Es ist ein besonders geeigneter Ort für Familien und Kinder, da das Wasser sehr flach ist. Es gibt auch noch eine andere Kuriosität, nämlich einen Felsen mit einer ganz besonderen und erkennbaren Form, den so genannten Kaninchenfelsen.

Punta Prosciutto

Hohe Dünen mit weichem Sand, unverschmutztes Meer, fast immer blauer Himmel. Punta Prosciutto wird nicht nur von den Einwohnern des Salento, sondern von allen Touristen geliebt. Der Strand befindet sich im Meeresschutzgebiet von Porto Cesareo. Die Landschaft ist entspannend, es gibt fast keine Häuser, der Sand ist weich und der Blick ist für immer verloren. Es ist auch ein kostenloser Strand mit flachem Wasser, der es Kindern erlaubt, frei zu planschen. Es liegt ein wenig tropischer Charme in der Luft, um die Bräune oder ein Bad im Meer zu genießen. Die Küstenlinie ist breit, durchsetzt mit Dünen, wo die mediterrane Vegetation hervorsticht. Sie werden auch einige besondere natürliche Hohlräume entdecken, die im Boden vorhanden sind. Offshore finden Sie auch Tauch- und Windsurfbegeisterte. Das Gebiet ist in das Naturreservat Palude del Conte und die Küstendünen übergegangen.

Strand von Cala Spalmatore

Ein Schatz in einem Schatz. Der Strand von Cala Spalmatore befindet sich auf der Insel La Maddalena. Der Sand ist weiß und dünn, das Meer ist transparent, und der Ort ist immer windgeschützt, da er sich zwischen zwei Landzungen erhebt. Der Rahmen ist der einer üppigen mediterranen Vegetation, die die durch Wasser und Wind geglätteten rosa Farbtöne der Felsen hinzufügt. Hinzu kommt das seichte Wasser, in dem man friedlich schwimmen kann, obwohl seine Schönheit viele Besucher anzieht. In der Gegend gibt es mehrere Einrichtungen, um eine Pause zu machen, sich zu entspannen oder verschiedene Arten von Ausrüstung, einschließlich Tretboote, zu mieten.

Cala del Bue Marino

Cala del Bue Marino befindet sich in Favignana zwischen Cala Rossa und Punta Marsala. Sie tauchen in ein herrliches Meer ein, mit leuchtenden Farben und transparentem Wasser mit kristallklarem Meeresboden. Es gibt auch einen Hauch von besonderem Charme, da sich die Cala in einem Gebiet befindet, in dem Tuff abgebaut wird: Man kann malerische Tunnel mit Hilfe von Fackeln besuchen. Der Strand ist eine Gelegenheit für einen Tag der Entspannung und der Entdeckung des Meeresbodens, der reich an Meeresflora und -fauna ist, mit besonderem Augenmerk auf die immer sehr starken Meeresströmungen. Es war einst das unbestrittene Königreich der Mönchsrobben.

Strand Valle dell’Erica

Charmant, malerisch, mit der Möglichkeit, einen unbezahlbaren Blick auf die Insel Spargi mit dem Archipel der Insel La Maddalena im Hintergrund zu genießen. Der Strand von Valle dell'Erica ist etwa fünfzehn Kilometer vom Zentrum von Santa Teresa di Gallura entfernt. Die vom Wind geglätteten Felsen haben kleine natürliche Becken geschaffen, in denen Sie sich entspannen können. Das Meer ist klar, transparent und hat Schattierungen, die zwischen Blau und Kobalt variieren: Der Meeresboden ist relativ steil. Die Granitfelsen schützen den Strand vor den Winden.

Strand von Sabaudia

Ein Vegetationskorridor, ein Sandstreifen, der sich bis zum Neptun, dem Strand von Sabaudia in der Provinz Latina, erstreckt, verlässt die römischen Grenzen und wird zu einem der beliebtesten Strände, der auch von VIPs besucht wird. Das Meer ermöglicht es Ihnen, sich zu entspannen und Wassersportarten zu betreiben, insbesondere das Surfen. Die Küste ist eine der schönsten in Latium. Hier wechseln sich Dünen, üppige Vegetation der mediterranen Macchia ab, wo es an geschützten Pflanzenarten nicht mangelt. Ein Teil des Gemeindegebiets ist Teil des Circeo-Nationalparks.

Strand von Pietragrande

Eine Gelegenheit, sich in einer anderen Ecke des italienischen Wunders zu entspannen, im Golf von Squillace, in der Provinz Catanzaro. Zwei Panoramaklippen bilden den Strand, an dem sich Sand mit Kies und ein klares Meer abwechseln, dessen Meeresboden schnell abfällt. Der Name geht auf den berühmten Felsen zurück, der sich mitten im Meer erhebt und 13 Meter hoch ist. Es ist eine unwiderstehliche Attraktion für diejenigen, die das Kunstspringen lieben. Mehrere Jahre lang wurden die Sprungweltmeisterschaften im Stil der mexikanischen Stadt Acapulco aus großer Höhe ausgetragen. Der Strand eignet sich besonders für diejenigen, die sich für das Tauchen begeistern.

Strand von San Pietro in Bevagna

Wir kehren ins Salento zurück, nördlich von Porto Cesareo, wir befinden uns in der Provinz Tarent. Dieser Teil der Küste ist berühmt für seinen langen Strand, die weichen weißen Dünen und die niedrigen Klippen und eignet sich besonders für Menschen mit kleinen Kindern. Das Meer ist wunderbar, transparent und sanft abfallend. Ein Teil des Strandes von San Pietro in Bevagna ist kostenlos, in anderen Teilen können Sie Sonnenliegen und Sonnenschirme mieten. Es gibt keinen Mangel an Dienstleistungen und Kiosken, an denen man einen Imbiss einnehmen kann. Es ist ein idealer Strand, um sich zu entspannen oder einen Tag mit Freunden zu verbringen, auch nur für die Zeit der Bräune.

Cala Bianca

Ein unberührtes Juwel, das schwer zu erreichen ist, aber wenn Sie erst einmal hier sind ist das Spektakel perfekt. Cala Bianca di Camerota in der Provinz Salerno ist einer der bezauberndsten Strände Italiens, da er es geschafft hat, seine Luft ein wenig wild zu halten. Das Wasser ist klar, der Meeresboden ist ein Paradies für Taucher. Sie wurde mehrmals als "Königin des Sommerstrandes" bezeichnet. Sie befinden sich vor einer weißen Oase, eingebettet zwischen zwei grünen Ausläufern. Ein perfekter Ort, um die Natur zu atmen und sich zu entspannen. Der Name leitet sich von den weißen Kieselsteinen ab, die den Strand bilden.

Entdecken Sie die Wunder Italiens mit Costa Kreuzfahrten

 

Unser Land schafft es immer wieder, uns neue Möglichkeiten zu bieten, uns von seiner Schönheit überraschen zu lassen. Es gibt nicht nur Kunst, Kultur und Geschichte in einem Urlaub. Es gibt auch und vor allem die Natur, ein Gut, das zunehmend geschützt werden muss. Und so kann es eine Gelegenheit sein, den Schatz der italienischen Küste zu entdecken, der aus malerischen Strandbädern, bezaubernden Buchten, Stränden mit intressanten Namen besteht, an denen man sich ausruhen, schwimmen oder Sport treiben kann. Wählen Sie Ihren Urlaub, entdecken Sie das Meer und entscheiden Sie sich für Ihren Strand, vielleicht planen Sie schon Ihre Reise für diesen Sommer.

Reisen Sie mit Costa Kreuzfahrten