Der Name geht auf „Valentia“ (lateinisch: Mut) zurück. Schon die Römer waren verzaubert vom Charakter ihrer Kolonie. Die Stadt hat ihre Einzigartigkeit auch in den folgenden Jahrhunderten bewahrt. In ihr mischen sich Geschichte, Kunst, Kultur und vor allem Tradition. Aber Valencia hat auch eine „nachhaltige“ Seele: Man kann dies auf einem mehr als 20 Kilometer langen Fahrradweg erkunden. Darüber hinaus gibt es das Meer und zahlreiche weitere Attraktionen, die man auf unseren Kreuzfahrten entdecken kann.
„Valencia wird die Stadt der hundert Glocken genannt, aber neben Kunst hat sie auch Kultur, Naturattraktionen und kulinarische Genüsse zu bieten“.

Das erste gedruckte Buch und seine Geheimnisse

Museen, Paläste, Kirchen: Valencia bietet atemberaubend schöne Schätze. Wie zum Beispiel die Kathedrale mit ihren drei Portalen, in der der Heilige Gral aufbewahrt wird, der Kelch, den Jesus, so heißt es, beim Letzten Abendmahl benutzt haben soll. Besonders sehenswert ist auch die Seidenbörse (Lonja de la Seda), das Zentrum der kulturellen und geschäftlichen Aktivitäten. Sie gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist eines der schönsten Beispiele für spätgotische Architektur in Europa. Das Gebäude geht auf das 16. Jahrhundert zurück und ist heute Sitz der Kulturakademie von Valencia. Ungefähr im gleichen Zeitraum (1474) wurde in der Stadt das erste Buch Spaniens gedruckt. „Trobes en lahors de la Verge María“, eine Sammlung von Texten zu Ehren Marias, die sich heute in der Universitätsbibliothek befindet.

Märkte und Paella

Wenn man weiß, dass Valencia auch „Stadt der hundert Glocken“ genannt wird, bekommt man eine Vorstellung von dem Reichtum der Stadt. Aber es gibt nicht nur Kunst. Es gibt auch Folklore und Traditionen und lebhafte Lokale und Orte, angefangen bei der zentralen Markthalle, einer Mischung aus Farben, Düften und Aromen, in einem Schmuckstück der modernen Architektur. Hier können Sie über 900 Stände mit frischen Produkten wie Obst, Schinken, Fleisch und Meeresfrüchten erkunden. Hier erfahren Sie, welche Zutaten für die Paella valenciana benötigt werden. Die traditionelle Version wird ohne Meeresfrüchte, nur mit Huhn und Kaninchen zubereitet, aber man findet sie häufig auch mit „mariscos“. Der Stil und die Kreativität Valencias kommen nicht nur in der Küche, sondern auch im Design zum Ausdruck. Sie sollten die Stadt der Künste und Wissenschaften des aus Valencia stammenden Architekten Santiago Calatrava besuchen.

Das „mutige“, bunte Valencia, mit seinen vielfältigen Geschichten und Gelegenheiten, hat alles, um Ihnen einen unverwechselbaren Urlaub zu bieten. Und wenn ihnen Kunst oder Natur nicht reichen, dann werden Sie von den kulinarischen Genüssen betört.

1 of 3