Sapsan. Das magische Wort, das auf Russisch „Falke“ bedeutet. Es ist der Name des Hochgeschwindigkeitszugs, mit dem man die 635 Kilometer von St. Petersburg nach Moskau in nur 4 Stunden zurücklegt. Ab sofort ermöglicht er den Passagieren der Costa Luminosa und der Costa Pacifica auf der Route zu den Metropolen des Nordens einen einzigartigen Ausflug nach Moskau.

"„UM DEN ERHALT EINES VISUMS MUSS MAN SICH NICHT KÜMMERN: ES IST BEREITS IM PREIS FÜR DIE AUSFLÜGE ENTHALTEN.“"

Diese Neuheit der Saison 2016 ist eine außergewöhnliche Gelegenheit, die russische Hauptstadt zu besuchen. Costa ist die erste Kreuzfahrtreederei, die diese Möglichkeit anbietet und solch einen Ausflug im Programm hat. Los geht es morgens von St. Petersburg aus mit dem Sapsan, in dem Ihnen ein leckeres Frühstück serviert wird. In Moskau beginnt die Tour mit dem Kreml, der „Zitadelle“ mit ihren spektakulären Türmen, Teil des UNESCO-Welterbes, Regierungssitz sowie unverwechselbares Symbol Russlands. Hier wird das alte Waffenlager besichtigt. Anschließend führt die Tour zur Basilius-Kathedrale mit den farbigen Zwiebeltürmen, ein weiteres Wahrzeichen der Stadt. Sie wurde im Auftrag des Zaren Iwan der Schreckliche errichtet und 1561 fertiggestellt.

Danach geht es weiter zum Roten Platz. Die Rückfahrt mit dem Sapsan erfolgt am Abend, mit Abendessen an Bord. Doppelt staunen kann man, wenn man zusätzlich zum Ausflug nach Moskau auch die Tour durch St. Petersburg macht, die am zweiten Aufenthaltstag in der Stadt von Peter dem Großen stattfindet. Hier werden der Winterpalast, die Peter-und-Paul-Festung und die Peter-und-Paul-Kathedrale besichtigt.

Den Abschluss bildet eine geführte zweistündige Tour durch die Eremitage, bei der man einen kleinen Einblick in die fast drei Millionen Kunstwerke erhält. Das Beste kommt zum Schluss: Wenn man sich für diese Costa Touren entscheidet, muss man sich um die Beantragung eines Visums nicht kümmern. Es ist bereits im Preis für die Ausflüge enthalten.

1 of 3