Für Familien, Surfer, Romantiker oder Entdecker: 8 einzigartige Strände für jeden Geschmack, an denen Sie 2017 die schönsten Seiten des Mittelmeers genießen können.

"Kaum ein anderer Ort am Mittelmeer entfaltet solch einen romantischen Zauber: Eine der zahlreichen Legenden besagt, dass Liebende, die den Kanal durchschwimmen, für immer vereint sein werden. "

Cala Macarella – Menorca (Spanien)

Für: Familien mit Kindern Wann: im Juli

Hier erinnert Menorca, wo es nicht an bildschönen Stränden mangelt, ganz besonders an die Karibik. Cala Macarella, im Südwesten der Insel, ist eine kleine Bucht mit schneeweißem Sand und kristallklarem Wasser, die von dunkelgrünen Pinien eingerahmt wird. Ein Ort, der alle begeistert, Kinder wie Erwachsene. Kindern dürfte es außerdem besonders gefallen, auf das kleine Kap hinaufzusteigen, hinter dem die Cala Macarelleta liegt, ein weiteres kleines Paradies.

Ramla Bay – Gozo (Malta)

Für: Fans von Meer und Mythen Wann: im September

Alle stimmen darin überein, dass ir-Ramla il-Hamra – „der rote Sandstrand“ in der maltesischen Sprache – der schönste Strand der Insel Gozo ist. Es handelt sich um eine weite Bucht mit kupferfarbenem Sand, am Ende ein unberührtes grünes Tal, das ins Meer mündet. Über die Anhöhe im Westen erreicht man die Höhle der Calypso. Der Odyssee zufolge hielt die verliebte Nymphe Odysseus dort sieben Jahre lang gefangen.

Banje – Dubrovnik (Kroatien)

Für: Sportbegeisterte Wann: im Juli

Dieser hübsche kleine Kieselstrand ist bei den Bewohnern Dubrovniks sehr beliebt, denn er liegt ganz in der Nähe der Altstadt und ist schnell zu Fuß zu erreichen. Kristallklares Wasser und eine pittoreske Aussicht, mit den alten Stadtmauern von Dubrovnik auf der eine Seite und Blick auf die grüne Insel Lokrum, die man problemlos mit dem Tretboot erreichen kann: Banje lädt zu einem erfrischenden Bad ein, stellt aber auch diejenigen zufrieden, die Spaß und Unterhaltung suchen, denn ihnen steht ein großes Angebot an Wassersportarten zur Verfügung - vom Kajak bis zu Flyboards, Parasailing und Wasserski.

Canal d‘Amour – Korfu (Griechenland)

Für: Romantische Entdecker Wann: im August

Kaum ein anderer Ort am Mittelmeer entfaltet solch einen romantischen Zauber: Eine der zahlreichen Legenden besagt, dass Liebende, die den Kanal durchschwimmen, für immer vereint sein werden. Unabhängig davon, ob er Liebende zusammenschweißt, ist der Canal d´Amour Ein beeindruckendes Naturkunstwerk, geformt durch die Erosion von Meer und Wind, ein Labyrinth aus Felsen und Buchten. Und schließlich ein kleiner Strand, von dem man mit Flossen und Taucherbrille zur Entdeckung der Unterwasserhöhlen starten kann.

Cala Regina – Cagliari (Italien)

Für: Taucher und Fans der Unterwasserwelt Wann: im September

Ganz in der Nähe der sardischen Hauptstadt liegt einer der interessantesten Strände der Südküste. Bewacht von einem spanischen Wehrturm auf der Klippe,erstreckt sich ein Halbrund aus Sand und hellen Kieseln, vor dem sich türkisblaues Meer erstreckt, vor einer Kulisse aus Dünen und Macchia mediterranea. Das Meer wird sofort tief und ist glasklar und fischreich.

Cala d‘Hort– Ibiza (Spanien)

Für: Schnorchel-Fans Wann: im Juni

Von einer großen Düne verdeckt bietet Cala d’Hort eines der schönsten und geheimnisvollsten Panoramen Ibizas. In der Ferne sieht man das Profil der drei kleinen Inseln von Es Vedrà und dahinter die Landzunge mit dem Piratenturm. Die Bucht liegt in einem Naturpark im Gebiet von Es Cubells, 11 km vom Städtchen Sant Josep de sa Talaia entfernt. Das türkisfarbene Wasser ist besonders klar und eignet sich perfekt zum Schnorcheln.

Plages du Prado – Marseille (Frankreich)

Für: Sportbegeisterte Wann: im August

Die französische Stadt ist nicht so sehr wegen ihrer Strände berühmt, bietet aber in Wirklichkeit ein vielfältiges Strandvergnügen. Besonders beliebt sind die Plages du Prado, im Süden von Marseille, ein künstlich angelegter Küstenabschnitt, der den Besuchern viel zu bieten hat. Sechs unterschiedliche Strände bieten verschiedene Attraktionen: Sportbegeisterte spielen am Roucas Blanc Beachvolleyball und fahren am Bonneveine Wasserski, während am Escale Boreley der Mistral die Windsurfer übers Wasser trägt.

Sferracavallo – Palermo (Italien)

Für: herbstliche Sonnenanbeter Wann: im Oktober

Wenn Sie dem regen Treiben in Mondello entkommen wollen, sollten Sie sich auf die andere Seite des Capo Gallo begeben, wo sich der ruhige Golf von Sferracavallo mit seinem smaragdgrünen Wasser öffnet. Entspannung finden Sie sowohl am kleinen Strand im Ort wie auf den Felsen an der Baia del Corallo und der Punta Barcarello, einem Korallenriff, das ins Meer hinein ragt. In Sferracavallo gibt es zahlreiche Restaurants, wo Sie Ihr Sonnenbad unterbrechen können, um köstliche Fischspezialitäten zu genießen.

Fotos: MONDADORI PORTFOLIO/OLYCOM

1 of 8