Von Bord in den Ort: Die Costa Schiffe bringen Sie mitten hinein in die Schönheit Italiens, mit neuen Ausflugszielen, die aus der Partnerschaft zwischen Costa Crociere und der Vereinigung I Borghi più belli d´Italia hervorgeht. Wir haben Ihnen an dieser Stelle davon erzählt und Ihnen einige der Ort vorgestellt, die Sie entdecken können: Zu dieser Liste der „verborgenen Winkel“ Italiens, die Sie vom Meer aus erreichen, haben sich Arquà Petrarca, Montemarcello, Montalbano Elicona, Castiglione di Sicilia, Locorontondo und Atrani gesellt, wahre Schmuckstücke abseits ausgetretener touristischer Pfade. Sie können sie besuchen, wenn Sie in mit der Costa Diadema, Costa Luminosa und Costa Deliziosa in Savona, Civitavecchia, Palermo, Venedig, Bari und Messina anlegen. Sie werden von den Bewohnern empfangen, die Sie begleiten, während Sie sich auf gemeinsam mit den Stadtverwaltungen ausgearbeiteten „Walking Tours“ an die Entdeckung der Ortschaften machen: Lernen Sie mit den örtlichen Führern die wahre Seele dieser Orte kennen, die sich aus Geschichte, Natur, Traditionen und Aromen zusammensetzt. Lauschen Sie den vielen Geschichten, die jeder Ort zu erzählen hat, wenn Sie über die Straßen, Gassen und Wege spazieren.

"In Montalbano Elicona dagegen haben sie einen besonders schönen Blick auf die Äolischen Inseln..."

Schätze des Nordens

In Arquà Petrarca in Venetien werden Sie zum Haus und Grab eines der größten Dichters Italiens begleitet, Francesco Petrarca, während Sie inmitten der lichten Landschaft der Colli Euganei der Erzählung seiner letzten Lebensjahre lauschen.

In Montemarcello, einem Ort in den Hügeln der Provinz La Spezia, können sie das Meer bewundern und fragen, wo Sie die „Binei“ finden, die lokalen Feigen, oder den in Öl eingelegten Pecorino, ein wunderbares Souvenir.

Geschichten und Aromen des Südens

Lassen Sie sich in Locorotondo in der Provinz Bari vom Weiß der Häuser blenden, am besten nachdem Sie „Macco di fave“, eine traditionelle Spezialität mit Ackerbohnen gekostet haben.

Bestaunen Sie in Atrani, einem kleinen Ort an der Amalfiküste, die Arkaden, Gassen, Plätze und farbenfrohen Häuser, die sich zum kleinen Strand hin zu neigen scheinen, von dem am Abend die Fischerboote in See stechen.

In Montalbano Elicona dagegen haben sie einen besonders schönen Blick auf die Äolischen Inseln und die Geschichte Friedrich III. von Aragon, auf dessen Spuren Sie sich im Gassengewirr des Zentrums begeben können.

Castiglione di Sicilia wiederum lädt Sie ein, das byzantinische, barocke und normannische Erbe zu entdecken, das diesen Ort geprägt hat, der zwischen dem majestätischen Ätna und der Alcantara-Schlucht mit ihrem türkisblauen Wasser liegt.

Credits Photo: Shutterstock

1 of 6