Das Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu. In Erwartung dessen, was das neue Jahr bereithält, lesen Sie hier einige besonders kuriose und reizvolle Meldungen aus den letzten zwölf Monaten.

"Zum ersten Mal in der Geschichte der Olympischen Spiele hat 2016 in Rio eine Mannschaft aus Flüchtlingen teilgenommen, das Team Refugee Olympic Athletes, mit zehn Sportlern, die nicht für ihr Heimatland antraten. "

Leos erstes Mal

2016 war das Jahr von Leonardo di Caprio. Nach sechs Nominierungen, bei denen er leer ausging, wurde er endlich mit dem Oscar für den männlichen Hauptdarsteller für seine Rolle in „The Revenant“ ausgezeichnet.

Olympische Spiele ohne Grenzen

Zum ersten Mal in der Geschichte der Olympischen Spiele hat 2016 in Rio eine Mannschaft aus Flüchtlingen teilgenommen, das Team Refugee Olympic Athletes, mit zehn Sportlern, die nicht für ihr Heimatland antraten. Sie haben zwar keine Medaillen gewonnen, wurden aber als Botschafter des Friedens gefeiert.

Die Städte mit den meisten Besuchern

Jedes Jahr wird der Global Destination Cities Index veröffentlicht, der angibt, welche Städte am beliebtesten waren. Im Jahr 2016 war Bangkok mit 21,4 Millionen die Stadt mit den meisten Besuchern, gefolgt von London (19,8 Millionen) und Paris (18 Millionen).

Der menschliche Körper im Weltraum

Im März 2016 endete die historische Mission des Astronauten Scott Kelly, der fast ein Jahr lang auf der Internationalen Raumstation ISS verbracht hatte. Ziel war es, Erkenntnisse darüber zu gewinnen, wie sich der Aufenthalt im Raum auf den menschlichen Körper auswirkt. Nach zwölf Monaten in der Schwerelosigkeit war Kelly fünf Zentimeter größer und 8,6 Tausendstelsekunden jünger, was durch den Vergleich seines Alters mit dem seines Zwillingsbruders errechnet wurde.

Der älteste Mensch der Welt

Nach Angaben des Einwohnermeldeamts der Insel Java ist der älteste Mensch der Welt und zugleich der älteste je bekannte Mensch Mbah Gotho, der am 31. Dezember 1870 geboren wurde und somit ein Alter von über 145 Jahren aufweist.

Auf der Jagd nach den kleinen Monstern

Im Sommer ist weltweit die Pokémon Go-Manie ausgebrochen, bei dem die berühmten „Taschenmonster“ mit einer speziellen App für das Handy gejagt werden können. Der Amerikaner Nick Johnson hat als Erster das Spiel „beendet“ und alle 142 vorhandenen Pokémons geschnappt, wofür er mehr als 150 Kilometer zurückgelegt hat.

Tore, die Gold wert sind

Im Sommer ist der französische Fußballer Paul Pogba für sagenhafte 110 Millionen Euro von Juventus Turin zu Manchester United gewechselt, eine in der Geschichte des Sports einzigartige Summe.

Ein Sprung ins Leere

Im August ist der amerikanische Skydiver Luke Aikins ohne Fallschirm aus einem Flugzeug gesprungen. Nach einem freien Fall von 7600 Metern bei ca. 190 Stundenkilometern, ist er sicher in einem Netz gelandet, das mit Hilfe von vier Kränen 61 Meter über der Erde aufgespannt war.

Fotos: MONDADORI PORTFOLIO/ZUMA PRESS