Obst und Gemüse in der Stadt zu ziehen und den Balkon in einen Miniatur-Gemüsegarten zu verwandeln, ist in den letzten Jahren zu einem besonders trendigen Hobby geworden. Die Gründe liegen auf der Hand: Es bereitet Freude, Gemüse zu essen, das man selbst gezogen hat. Außerdem ist es eine geniale Art, den Balkon oder die Terrasse auf einfache und günstige Weise dekorativ zu gestalten. Aber wie legt man solch einen Garten an? Hier einige Tipps.

"Sie müssen nur auf einige wenige Dinge achten und schon nimmt Ihr Miniaturgarten Form an. Richten Sie ihn, wenn möglich, nach Süden aus, damit er viel Sonne bekommt. "

Die richtigen Pflanzen für jede Jahreszeit

Im Frühling erwacht die Natur zu neuem Leben und schmückt sich mit bunten Farben, die auch unsere Stimmung aufheitern. Sie können nun wählen, ob Sie Gemüse (Salat, Tomaten, Auberginen, Zucchini, etc.), Kräuter (z. B. Thymian, Minze, Salbei, Rosmarin, Petersilie, Basilikum) oder Beerenfrüchte anpflanzen wollen. Und wenn Sie das Glück haben, eine große Terrasse zu besitzen, können Sie kreativ werden und Ihren Garten mit einigen Zitronenpflanzen schmücken – das Gelb dieser Früchte lässt eine heitere mediterrane Stimmung erstehen.

Das ABC des Balkongartens

Sie müssen nur auf einige wenige Dinge achten und schon nimmt Ihr Miniaturgarten Form an. Richten Sie ihn, wenn möglich, nach Süden aus, damit er viel Sonne bekommt. Welche Blumentöpfe eignen sich am besten? Ideal sind Terrakottatöpfe, denn sie sind atmungsaktiv, was für die Wurzeln von Vorteil ist, außerdem sind sie dekorativer als Plastiktöpfe, auch wenn sie etwas sperriger sind. Nehmen Sie für Salat rechteckige, flache Pflanzkübel und für höher wachsende Pflanzen (wie z.B. Tomaten) Blumentöpfe, die 40-50 cm tief sind. Kräuter können gut in Hängetöpfen gezogen werden. Zur Vorbereitung der Blumentöpfe brauchen Sie Blähton oder Kies, mit dem Sie den Boden auszulegen, um zu verhindern, dass sich Wasser ansammelt. Dann nehmen Sie Gartenerde und setzen ihr 10% Sand zu, der sie lockerer macht, und bringen die Samen in den Boden ein oder setzen die Pflanzensprösslinge. Regelmäßiges Gießen ist wichtig, aber ohne zu übertreiben. Nehmen Sie zum Düngen biologische Produkte wie Wurmhumus. Wenn nötig, rupfen Sie Unkraut und setzen die gleichen Schädlingsbekämpfungsmittel ein wie bei einem großen Garten. Sie bekommen alles, was Sie benötigen, im Gartencenter.

Der Wohnungsgarten

Warum legen Sie, wenn Sie keinen Balkon haben, nicht einen Garten in der Wohnung an? In etwas kleineren Blumentöpfen können Sie niedrigwachsende Pflanzen wie Kräuter, Rauke, Salat, Zucchini, Mini-Tomaten, Chili und Erdbeeren ziehen. Es ist wichtig, dass diese Pflanzen genug Licht bekommen, zusätzlich können Sie LED-Lampen einsetzen, um ein Gewächshausklima zu schaffen. Eine Idee für kreative Köpfe, die ihrer Einrichtung einen besonderen Touch geben wollen: Ziehen Sie Kräuter in Gläsern, die Sie ans Fenster stellen.

Fotos: Olycom