Symbolisiert durch den „Stein der Freude“ entsteht mit der Partnerschaft zwischen Costa und Shakiras Stiftung Pies Descalzos dieses wunderbare Projekt: der Bau einer neuen Schule in Cartagena, Kolumbien. Ziel ist es, 1.300 Schülerinnen und Schülern eine hochwertige Bildung zu ermöglichen. Einer der Hauptinitiatoren stellt Ihnen heute sein Projekt vor: Luca Casaura, Senior Vice President Global & Strategic Marketing von Costa.

"Der Stein befindet sich bereits an Bord der Costa Schiffe, mit einer ‚Stafette der Freude‘, die derzeit um die ganze Welt reist."

Luca Casaura kam im Jahr 2014 zu Costa. Ihm und seinem Global & Strategic Marketing Team sind eine Reihe von Neuerungen zu verdanken, die das Erlebnis eines Costa Urlaubs total verändert haben, wie beispielsweise die Zusammenarbeit mit Shakira und die Auswahl außergewöhnlicher Partnerschaften wie mit Starkoch Bruno Barbieri. Gemeinsam mit anderen Abteilungen sind sie stets bestrebt, Ihnen das bestmögliche Urlaubserlebnis zu bieten. Doch heute hat Luca sich eine Auszeit genommen, um Ihnen exklusiv von einem einzigartigen Projekt zu berichten, bei dem Costa mit der von Shakira gegründeten Stiftung zusammenarbeitet.

Luca, dürfen wir Sie bitten, unseren Mitgliedern dieses bedeutende Projekt vorzustellen?

Als Erstes muss ich dazu sagen, dass uns allein schon der Gedanke an dieses Projekt in positive Stimmung versetzt. Wir wollen gemeinsam mit Shakira und ihrer Stiftung Pies Descalzos eine Schule für die Kinder in Cartagena errichten, ihnen den Zugang zu guter Bildung ermöglichen und das Potenzial der jungen Leute fördern. Und wir sind sehr stolz darauf, dass wir der einzige private Partner dieser großartigen Initiative sind.

Wie entstand die Zusammenarbeit mit Shakira für den Bau der Schule?

Es ist wie ein Lied, bei dem jeder Musiker einer Band oder Gruppe sein Bestes gibt. Mit Shakira stehen wir seit zwei Jahren in einer sehr engen Beziehung. Sie hat mit ihrer Stiftung bereits viele Projekte zur Unterstützung von Kindern verwirklicht und wir selbst haben im Jahr 2014 die Costa Crociere Foundation als Fortführung unseres sozialen und umweltbezogenen Engagements ins Leben gerufen. Diese Zusammenarbeit ist durch die Verknüpfung vieler positiver Faktoren entstanden und wir können jetzt gemeinsam Kinder und deren Familien auch in Südamerika unterstützen.

Wo wird die Schule gebaut und wann ertönt dort die erste Schulglocke?

Die neue Schule wird in Cartagena zwischen zwei Gemeinden gebaut, in denen die Bevölkerung sehr jung ist. Mit der Projektausarbeitung wurde bereits begonnen, die Bauarbeiten selbst werden im Frühjahr 2018 aufgenommen. Die Einweihung und der Beginn des Unterrichts sind für Juni 2019 vorgesehen.

Wir wissen, dass eine sehr große Schule mit einem fortschrittlichen Erziehungsmodell geplant ist.

Ja, das stimmt. Die Schule ist für 1.300 Kinder im Alter von 6 bis 18 Jahren vorgesehen. Wie bei allen anderen Zentren, die von der Stiftung Pies Descalzos unterstützt werden, ist auch hier nicht nur eine einfache Schule geplant. Das Projekt soll ein Treffpunkt für die ganze Gemeinde werden und besondere Bildungsaktivitäten beinhalten. Denn, wie Shakira selbst sagt, „Bildung ist ein natürliches Grundrecht, und der Unterricht ist das Mittel, mit dessen Hilfe die Kinder ihre Träume verwirklichen können“. Das Schulprojekt wird darüber hinaus Gesundheits- und Ernährungsprogramme sowie Bildungsaktivitäten für alle Gemeindemitglieder umfassen.

Der gesamte Komplex entsteht auf einer Fläche von etwa 4.000 Quadratmetern. Wie ist er strukturiert?

Das Zentrum wird mit hochmodernen Einrichtungen ausgestattet. Für die Grundschule und die weiterführende Schule sind mehr als 40 Klassenzimmer vorgesehen. Es soll Arbeitsräume zur beruflichen Entwicklung und für die wissenschaftliche Forschung geben. Auch ein Speisesaal, eine Bibliothek und ein Auditorium sollen den Schülern zur Verfügung stehen. Zudem soll es Sportbereiche und viele Räume für die Aktivitäten der Kleinsten geben.

Das Symbol für diese Partnerschaft ist ein ungewöhnlicher, zugleich aber eindrucksvoller Gegenstand, den Sie Shakira und Neil Palomba persönlich übergeben haben.

Oh ja … es ist der „Stein der Freude“, der erste Ziegelstein der neuen Schule. Er ist gleichzeitig das Symbol für ein besseres Leben für die 1.300 Kinder und Jugendlichen. Shakira und Neil haben ihre Namen auf dem Stein bereits verewigt, die beiden sind aber nur der Anfang. Der Stein ist soeben auf die Reise gegangen und wir alle können ihn auf seiner Fahrt nach Kolumbien begleiten.

Der Stein erreicht Cartagena auf eine ganz besondere Art und Weise … und auch unsere Mitglieder können ihn zu seinem Zielort begleiten!

Ja, das stimmt. Der Stein befindet sich bereits an Bord der Costa Schiffe, mit einer „Stafette der Freude“, die derzeit um die ganze Welt reist. Er wird von der Crew und den Gästen von Schiff zu Schiff und von Hand zu Hand gereicht. Ich bin mir sicher, dass sich auch einige von Ihnen bereits mit diesem besonderen „Passagier“ auf Kreuzfahrt befanden. Es ist eine ganz besondere Überfahrt, an der alle beteiligt sind. Liebe Mitglieder, sollte der Stein mit Ihnen auf Kreuzfahrt gehen, dann hinterlassen Sie doch bitte eine Nachricht für die kolumbianischen Kinder. All diejenigen, die nicht an Bord sein können, haben die Möglichkeit, die Reise auf Facebook zu verfolgen.

Welcher Aspekt dieser Initiative liegt Ihnen ganz besonders am Herzen?

Am besten gefällt mir, dass es bei diesem Projekt um die Freiheit der Kinder geht. Man bietet ihnen die Möglichkeit, zur Schule zu gehen, sodass sie mithilfe von Bildung ihr eigenes Leben besser gestalten können. Bei uns betrachtet man Schule als etwas ganz Normales. In vielen anderen Ländern der Welt, wie beispielsweise in Kolumbien, ist der Zugang zu Bildung jedoch keineswegs selbstverständlich. Die Kinder in Cartagena haben jetzt die Möglichkeit, Wissen zu erwerben und ihren Interessen zu folgen, um sich eine Zukunft aufzubauen und eines Tages ihre Träume zu verwirklichen.

Sie kennen Shakira sehr gut. Was schätzen Sie an der Zusammenarbeit mit ihr am meisten?

Dass sie genauso wie unser Unternehmen die Bedeutung einer hochwertigen Bildung zu schätzen weiß und dadurch zum Wohlergehen unserer Gesellschaft beiträgt. Wir haben uns von ihrem großen Enthusiasmus mitreißen lassen und unterstützen nun mit Leidenschaft dieses neue „Projekt der Freude“ in ihrem Land.

1 of 5