Die Costa Smeralda wird das zweite Kreuzfahrtschiff weltweit sein, das mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben wird und auf die derzeit „sauberste“ Technologie setzt. „Eine verantwortungsbewusste Entscheidung, die wir mit Blick auf die Zukunft getroffen haben“, erklärt uns Stefania Lallai, Sustainability and External Relations Director von Costa Crociere. „Auf der Costa Smeralda werden die Gäste spüren, dass der Wert und der Respekt vor unserem Planeten für uns von grundlegender Bedeutung sind, und sie werden direkt in das Thema Nachhaltigkeit eingebunden. Jeder kann mitmachen und gemeinsam machen wir den Unterschied!“

"Nachhaltiges Handeln trägt natürlich dazu bei, unsere Zukunft zu sichern. Wir möchten die wunderbaren Reiseziele, die wir besuchen, so intakt erhalten, wie wir sie heute sehen, und sie so auch den kommenden Generationen übergeben."

Stefania Lallai, unsere Mitglieder verfolgen Schritt für Schritt die Entstehung der Costa Smeralda. Können wir sagen, dass das Schiff ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit steht?

Ein neues Schiff zu bauen ist eine großartige Gelegenheit, weil man die Möglichkeit hat, neue Denkansätze zu verfolgen und neue Lösungen zu entwickeln. Der Klimawandel ist die größte Herausforderung, der unser Planet gegenübersteht. Führende Persönlichkeiten aus allen Bereichen engagieren sich für umweltfreundliche Lösungen, indem sie die „saubere“ Energie nutzen, die sich in der Natur findet. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, bei der Costa Smeralda den derzeit saubersten Brennstoff der Welt zu verwenden, das Flüssigerdgas (LNG). Weil wir mit Blick in die Zukunft arbeiten.

Die LNG-Technologie ist zwar bei Kreuzfahrtschiffen neu, wurde aber auf dem Meer schon häufig getestet.

Ja, genau. Es handelt sich um eine sichere Versorgung, die heute schon erfolgreich bei Fähren Anwendung findet. Wir haben beschlossen, dem Ganzen eine neue Dimension zu geben: Das Gas wird zur Erzeugung der gesamten Energie genutzt, die für die Fahrt und die Versorgung des Schiffs benötigt wird.

Verraten Sie uns etwas: Wird häufig getankt?

Die Costa Smeralda kann in den Häfen tanken, die bereits mit den entsprechenden Strukturen ausgerüstet sind, und sie wird 15 Tage mit einer LNG-Füllung auskommen. Außerdem wird sie über Hybridmotoren verfügen. Das bedeutet, dass sie bei Bedarf auch mit einem anderen Kraftstoff betrieben werden kann.

Das Bestreben von Costa, die Emissionen zu reduzieren, betrifft aber auch alle anderen Schiffe der Flotte, richtig?

Ja, wir haben auf allen Schiffen wichtige Neuerungen eingeführt, um die Energieeffizienz zu verbessern. Dabei handelt es sich um verschiedene Faktoren, von der Nutzung von LEDs für die Beleuchtung bis hin zur Auswahl von ökologischen Farben. Außerdem gibt es an Bord ein „Retrofit“-System: Stellen Sie sich zum besseren Verständnis einen großen Katalysator vor, der es ermöglicht, die schädlichen Emissionen spürbar zu senken.

Zurück zur Costa Smeralda: Nicht nur die LNG-Technik macht sie zu einem „nachhaltigen“ Schiff.

Genau, auf dem neuen Flaggschiff setzen wir auf innovative Lösungen, um die Umweltbelastung zu minimieren. Im Laufe der nächsten Monate verraten wir Ihnen mehr dazu. Aber eines kann ich Ihnen schon sagen: An Bord erwarten Sie gastronomische Erfahrungen, die immer mehr im Zeichen der Nachhaltigkeit stehen und Sie selbst mit einbeziehen …

Das bedeutet, dass auch die Mitglieder an Bord ein fester Bestandteil dieses Projekts sein werden?

Die Gäste, und ganz besonders unsere Mitglieder, stehen für uns immer im Mittelpunkt. Wir sehen in ihnen verantwortungsvolle Bürger, die bereit sind, an den Initiativen an Bord mitzuwirken. Die Idee der „verantwortungsbewussten Innovation“ basiert auf der Einbindung aller. Deshalb suchen wir immer wieder neue Partner, die mit uns gemeinsam diesen Weg in Richtung Zukunft gehen. Ich sage es noch einmal: Es gibt viele Neuerungen und wir können es kaum erwarten, diese mit Ihnen zu teilen.

Nachhaltigkeit entsteht also aus dem gemeinsamen guten, nachhaltigen Verhalten: Ist das einer der Wege zum Glück?

Nachhaltiges Handeln trägt natürlich dazu bei, unsere Zukunft zu sichern. Wir möchten die wunderbaren Reiseziele, die wir besuchen, so intakt erhalten, wie wir sie heute sehen, und sie so auch den kommenden Generationen übergeben. Und uns gefällt der Gedanke, Millionen von Passagieren zu ermutigen, mit uns die verschiedenen Herausforderungen zu bewältigen. Denn im Meer zählt bekanntlich jeder Tropfen. Eine neue Reise hat begonnen und wir sind glücklich, Sie alle an Bord zu haben!

1 of 5