Der Herbst ist ideal, um es sich mit einem guten Buch gemütlich zu machen. Es ist die Jahreszeit, in der die Verlage viele ihrer wichtigsten Neuerscheinungen herausbringen. Wir haben für Sie fünf Bücher für jeden Geschmack gelesen, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

"Safran Foer behandelt Themen wie Familie, Identität, Zuhause, Zugehörigkeit und Werte, und mischt dabei Drama und Komödie, auf die für ihn typische poetische Weise. "

Harry Potter und das verwunschene Kind - J.K. Rowling, John Tiffany, Jack Thorne

Das achte Buch um Harry Potter wurde von den Fans herbeigesehnt, nachdem die Reihe mit dem siebten Band eigentlich abgeschlossen war. Es beruht auf dem gleichnamigen Theaterstück und wurde von Potters Schöpferin J. K. Rowling zusammen mit den Autoren des Stücks geschrieben. Harry ist inzwischen erwachsen, Vater von drei Kindern und Angestellter des Zaubereiministeriums. Er muss sich mit seinem rebellischen Sohn Albus und der Vergangenheit auseinandersetzen, gelangt dabei zu bitteren Erkenntnissen und entdeckt, dass das Dunkle stets lauert.

Mind Control - Stephen King

Der dritte Roman (nach Mr. Mercedes und Finderlohn) um Bill Hodges. Ein ehemaliger Kollege bittet den Ex-Detektiv um Hilfe in einem komplizieren Fall, der mit Brady Hartsfield verbunden ist, dem mit übernatürlichen Kräften ausgestatteten Killer aus den beiden ersten Bänden. Diesmal muss Hodges aber, um den Fall zu lösen, nicht nur seinen Verstand und wissenschaftliche Methoden einsetzen, sondern auch seine Seele.

Barbarian Days: A Surfing Life – William Finnegan

Finnegan wurde mit dem Pulitzer-Preis 2016 ausgezeichnet. In seinem autobiographischen Buch berichtet er von seinem Leben, das er in der ganzen Welt auf der Suche nach der perfekten Welle verbracht hat. Aber der Autor, der als Journalist beim New Yorker arbeitet, liefert weit mehr als eine Erzählung vom Reisen und Surfen: Es beschreibt das Geheimnis der Wellen mit einer ganz eigenen Sprache und erzählt eindringlich von Leidenschaft, Herausforderung und einer Suche, die uns alle, mehr oder weniger, antreibt.

Hier bin ich – Jonathan Safran Foer

Der neue Roman des Autors von "Alles ist erleuchtet" erzählt von einer Familie, die einen schwierigen Moment durchlebt, während die Verwandtschaft von weither anreist und ihr Alltagsleben durcheinanderbringt. Safran Foer behandelt Themen wie Familie, Identität, Zuhause, Zugehörigkeit und Werte, und mischt dabei Drama und Komödie, auf die für ihn typische poetische Weise.

The Girls – Emma Cline

Der fulminante Debütroman der fünfundzwanzigjährigen Autorin fand internationale Beachtung. Er erzählt von Evie Boyd, die 14 Jahre alt ist, im Kalifornien der sechziger Jahre die Liebe kennenlernt und zu einer Gruppe von Mädchen stößt, die ein Leben außerhalb vorgezeichneter Bahnen suchen. Die ergreifende Coming-of-Age-Geschichte ist eingewoben in die Stimmung einer ganzen Epoche.

Fotos: Age/Mondadori Portfolio