Die Philippinen sind nicht mehr eine vergessene Ecke Südostasiens, im Gegenteil, sie sind zu einem der interessantesten Reiseziele der letzten Jahre geworden. Es handelt sich um ein Archipel von mehr als 7.000 Inseln, man sagt, dass "Asien hier lächelt", dank der Freundlichkeit seiner Bewohner. Das Meer und die Natur sind die Meister, einer beeindruckenden Umweltvielfalt und Biodiversität. Die Philippinen sind eine Art gigantischer Naturpark, in dem es noch unberührte Gebiete gibt, die noch nie einen Menschen gesehen haben.

 

Der Palawan-Archipel erscheint zunehmend in Tourismusmagazinen, wo es als die schönste Inselgruppe der Welt bezeichnet wird: vom irdischen Paradies El Nido bis zu den Ferienorten von Pamalican, vom Freiluftaquarium von Coron bis zum abgelegenen Naturpark Tubbataha Reef , wo Sie die Flora und Fauna des Korallenriffs in ihrer ganzen Pracht bewundern können.

 

Die Inseln der Provinz Mindanao sind nicht weniger spannend, mit den Wellen von Siargao, die sich perfekt fürs Surfen eignen, den sieben Vulkanen von Camiguin und den Samal-Wäldern.

 

Aber die Philippinen sind nicht nur Meer und Tauchen: In Bohol können Sie die neugierigen geologischen Formationen der "Chocolate Hills" sehen, eine Ausdehnung von konisch geformten Hügeln, die durch das Auftauchen des Korallenriffs auf der Oberfläche entstanden sind. Boracay bietet ein pulsierendes Nachtleben mit Musik und Partys mit einem gemeinsamen Sprung ins Meer. Die Insel Corregidor unweit von Manila erzählt mit Statuen und Denkmälern die Rolle der Philippinen im Zweiten Weltkrieg.

 

Kurz gesagt, die Philippinen sind eine neue Grenze des internationalen Tourismus, die noch erkundet werden müssen, bevor sie zu belebt werden. Hier finden Sie die Inseln und Strände, die Sie auf jeden Fall sehen sollten.

Verpassen Sie nicht diese 11 Inseln und Strände auf den Philippinen

  • Corregidor-Insel

  • El Nido und die Inseln von Baia di Bacuit, Palawan

  • Boracay

  • Bohol

  • Siargao, Mindanao

  • Camiguin, Mindanao

  • Tubbataha Reef, Palawan

  • Pamalican, Palawan

  • Samal, Mindanao

  • Bantayan, Cebu

  • Coron, Palawan

Corregidor-Insel

Die Insel Corregidorbefindet sich in Manila Bay, vor der Hauptstadt der Philippinen. Sie erstreckt sich über nur 5 Quadratkilometer, ist aber von größter Bedeutung in der Geschichte dieses Landes.

 

Sie hat immer schon eine strategische Rolle aufgrund seiner Lage in der Bucht gespielt: die Spanier nutzten sie einst als Strafanstalt (das Wort Corregidor stammt aus dem spanischen corregir, (berichtigen) und dann als Verteidigungs-Außenposten von Manila; die Vereinigten Staaten nutzten sie als Festung während des zweiten Weltkriegs und 1942 war sie Schauplatz einer Schlacht zwischen philippinisch-amerikanischen Truppen und den Japanern (die sich durchsetzten).

 

Heute ist Corregidor ein wichtiges Touristenziel, an dem Sie einen Teil der philippinischen Geschichte entdecken und ein paar Spaziergänge in den grünen Wäldern unternehmen können, die sie bedeckt. Es gibt mehrere Orte, die der Erinnerung gewidmet sind: Pacific War Memorial Museum, das philippinische Heldendenkmal, das Denkmal für die gefallenen Japaner und eine Reihe von auf der ganzen Insel verstreuten Artilleriegeschützen, Befestigungen und Mörsern. Rätselliebhaber dürfen die Ruinen des Krankenhauses nicht verpassen, in dem angeblich Geister ihr Unwesen treiben.

 

El Nido und die Inseln von Baia di Bacuit, Palawan

Palawan hat sich in den letzten Jahren zu einem obligatorischen Ziel für diejenigen entwickelt, die ein Traummeer suchen. Es ist die am wenigsten besiedelte Region der Philippinen und vielleicht auch die faszinierendste, beginnend mit El Nido und dem Archipel von Bacuit: Hier können sich Meer und Strände mit denen der Ländern Südostasiens oder gar der Karibik messen.

 

El Nido, auch "die letzte Grenze der Philippinen"genannt, ist ein authentisches irdisches Paradies (vielleicht das letzte) dieses Gebietes des Südchinesisches Meer, perfekt, wenn Sie auf der Suche nach einem abgelegenen Ort weg von der städtischen Zivilisation sind. Die Gemeinde El Nido nimmt die Nordspitze der Insel Palawan ein und umfasst Koralleninseln und schöne, weiße Sandsteinbuchten, die für den Transport von weißem Sand gebildet wurden. Ringsum ein smaragdgrünes Meer, wie man es selten sieht. Sie können nicht nur schwimmen und schnorcheln, sondern auch zwischen prähistorischen Höhlen und makellosen Lagunen schlendern.

 

El Nido ist Teil eines großen Meeresschutzgebiets für die Erhaltung des Ökosystems: seine Korallenriffe beherbergen mehr als 800 Fischarten. Unter Wasser treffen Sie Papageienfische, Schmetterlingsfische, Engelsfische und Clownfische, und dann Barrakudas, Rotbarsche, Muränen, Hummer, Tintenfische und Seepferdchen.

 

Im südwestliche Teil von El Nido liegen die 45 Inseln von Bacuit Bay, eine märchenhafte Landschaft, in der mit Vegetation bedeckte Inselchen aufgereit aneinander liegen und Hunderte von verzauberten Buchten schaffen, bevölkert von bunten Fischen und Korallen. Es ist ein Tauchparadies, mit 30 Tauchstellen, wo man sogar Dugongs und Meeresschildkröten sehen kann.

 

Cadlao Island, von der Küste von El Nido sichbar, hat eine perfekte Lagune fürs Schnorcheln. Matinloc Insel erstreckt sich wie eine Schlange über 8 km und hat einige der besten Wände um Fische mit der Tauchbrille zu beobachten. Miniloc Island ist die Heimat von Palawans meistfotografierten Orten, der Big Lagoon, der Small Lagoon und der Secret Lagoon, die man mit dem Kajak erreichen kann, um dann den Dschungel und die versteckten Gewässer zu erkunden. Einheimische behaupten, dass die Secret Lagoon Alex Garland beim Schreiben seines Romans "The Beach" inspirierte, der später auch mit Leonardo DiCaprio (gedreht in Thailand) verfilmt wurde.

Boracay

Boracay ist eine Postkarteninsel mit verträumten Stränden: Palmen, die Schatten auf den weißen Sand werfen, der Meeresboden, der langsam von blau zu tiefblau absteigt. Es erhebt sich von der großen Insel Panay, mitten im philippinischen Archipel. Es wird nicht nur für seine Strände geliebt, sondern auch für das pulsierende Nachtleben: Boracay ist eine der touristisch am meisten entwickelten Inseln auf den Philippinen.

 

Lassen Sie sich White Beach nicht entgehen, der berühmteste Strand, vier Kilometer flaches türkisfarbenes Wasser, wo es ein Vergnügen ist zu schwimmen (es gibt keine Strömungen) und sich hinlegen, um das Leben zu genießen. Von morgens bis abends kann man sich hier entspannen, bei Sonnenuntergang hingegen, kann man sich auf den Strandpartys, in Late-Night-Clubs und kleinen Restaurants, in denen man Fischgerichte probieren kann, vergnügen. Das Nachtbad, mit dem Spektakel des Vollmondes, hier ist ein weit verbreitetes Ritual.

 

Wer Ruhe und Abgeschiedenheit sucht, findet sie an anderen Stränden in Boracay: Entfliehen Sie einfach dem White Beach und entdecken Sie einsame Strände, versteckte Buchten, Höhlen zum Erkunden.

Bohol

Bohol ist eine andere Insel im Herzen der Philippinen, ein naturalistisches Reiseziel von seltenem Reichtum. Seine Strände lassen nichts zu Wünschen übrig, weiße Sandstrände und ein intensives blaues Meer wie Alona Beach, auf der nahegelegenen Insel Panglao, wo Sie auch Delfine und Wale sichten können, die hier auf ihren Paarungsreisen vorbeikommen. Während Sie Bohol erkunden, werden Sie auch versteckte Wasserfälle im Regenwald entdecken und mit etwas Glück sichten Sie einen Selayar-Koboldmaki, einen der kleinsten Affen der Welt.

 

Die Insel Bohol hat auch eine besonderheit Eigenschaft, die mehr als 1500 "Chocolate Hills", eine Reihe von perfekt konischen Strukturen, die in der Mitte der Insel angeordnet sind. Sie entstanden dank des Korallenriffs, das während der Eiszeit an der Oberfläche auftauchte, und es war dann das Regenwasser, das die besondere Form prägte. Ein wirklich einzigartiges Panorama, welches die UNESCO durch die Aufnahme in die Liste der Weltkulturerbe gewürdigt hat. Der Begriff "Chocolate" bezieht sich auf die braune Farbe, die die Hügel während der Trockenzeit nehmen.

 

Diese bizarren geologischen Formationen 30 bis 50 Meter hoch (auf Filipino Tsokolateng Burol genannt) reichen so weit das Auge reicht und in ihnen befinden sich Höhlen und Quellen. Deshalb sind sie eine unwiderstehliche Attraktion und einer der meistbesuchten Orte auf den Philippinen.

Siargao, Mindanao

800 km von Manila entfernt, in der Umgebung von Mindanao, Siargao liegt eine Insel, die sich sehr von den anderen philippinischen Inseln unterscheidet, vor allem für seine "touristische" Bevölkerung: sie wird vor allem von Surfern frequentiert, die hier das ganze Jahr über schwärmen, dank der idealen Bedingungen, die immer ein perfektes Wellenreiten garantieren. Meeresboden, Wind und Break machen Siargao zu einem Hotspot für seine perfekten, hohen Wellen.

 

Neben dem Charme des Surfens bietet die Insel andere Dinge, wie die Natur, in der Mangrovenwälder dominieren ein Reichtum an Wildtieren, einsame Lagunen, in denen Sie tauchen können, weiße Sandstrände, die zum schlendern einladen und Gewässer mit unberührten Korallenriffen.

Camiguin, Mindanao

Abseits des Massentourismus, in der Region Mindanao, erhebt sich Camiguin. Als Beweis für die Vielfalt der Philippinen liegt hier eine Insel, auf der sich sieben Vulkane befinden: deshalb heißt sie "Insel, die aus dem Feuer geboren wurde". Alle sind jetzt erloschen, bis auf einen, der noch aktiv ist, den Berg Hibok-Hibok.

 

Camiguin ist zweifellos eine der schönsten Inseln der Philippinen und die Mühe, dorthin zu gelangen, wird durch die Aussichten belohnt, die sich vor Ihren Augen präsentiert. Der Besuch führt Sie zurück in die Vorgeschichte, auch weil menschliche Präsenz hier rar ist (und schon die Spanier beachteten Sie nicht sehr): Es gibt nur fünf Dörfer. Sie können zwischen den versteckten Wasserfällen im Regenwald, durch die smaragdgrüne Vegetation gehen und dann über vulkanische schwarze Sandstrände spazieren, tauchen Sie ein in fesselnde Farbkontraste. Vielleicht durch den Verzehr der süßesten Früchte der Insel, wie Lanzones, die in Trauben wächst und denen auch ein Festival gewidmet ist. Versuchen Sie, in der warmen Quellen Ardent Hot Springs zu baden, deren Steinwannen sich wie Naturbäder im Dschungel sammeln.

 

Schnorchler haben Spaß im Giant Clam Sanctuary, das Heiligtum der Riesenmuscheln, sowie im versenkten Friedhof, der nach einem Vulkanausbruch von Wasser bedeckt wurde, da er mehrere Meter Richtung Meer geschoben wurde.

 

In der Nähe haben Inselchen hingegen weiße Sandsteine und Sandbänke, wie White Island, die je nach Gezeiten besucht werden kann.

Tubbataha Reef, Palawan

Vor Palawan, auf der östlichen Seite der Sulusee, liegt das Tubbataha-Riff. Einfach gesagt, eines der schönsten Korallenriffe der Erde, ein Unesco-Weltkulturerbe und ein Naturpark mit außergewöhnlicher Artenvielfalt. Das Gebiet wurde in den späten 70er Jahren entdeckt, bleibt aber entfernt und schwer zu erreichen, außer mit einer Kreuzfahrt von Puerto Princesa (die nächsten bewohnten Inseln sind etwa 130 Kilometer entfernt). Aber wer ersteinmal dorthin kommt, wird nicht so schnell vergessen: die Dichte der Meeresarten ist sehr hoch und es gibt spektakuläre senkrechte Korallenwände, aber auch große Lagunen und zwei Atolle.

 

Tubbataha ist ein Juwel, das erhalten werden muss, mit glänzenden Korallen, die von den kontinuierlichen Strömungen gefüttert werden und mit großen und kleinen Fischen die ungestört entlang des Riffs schwimmen: Barracudas, verschiedene Arten von Haien, Stachelmakrelen. Die unglaubliche Menge an Plankton ist ein Zeichen für die Gesundheit dieses Meeresabschnitts, weit weg von der Gegenwart des Menschen. Es gibt Tauchstandorte, die in den Monaten eröffnen, wenn das Wetter außergewöhnliche Unterwasseransichten bietet, also von Mitte März bis Mitte Juni.

Pamalican

Die Insel Pamalican, Pamalican, im Archipel der Cuyo-Inseln liegt in der Mitte des Sulu-Meeres nordöstlich von Palawan. Es ist ein exklusiver tropischer Rückzugsort mit blendend weißen Stränden und 7 Quadratkilometern unberührter Korallenriffe. Pamalican ist klein (2,5 km lang und 500 m breit) und eine private Insel, die dem Tourismus gewidmet ist. Es gehörte einer Familie, die es für den Anbau nutzte, bis es von einer anderen Familie, den Soriano, gekauft wurde, die beschlossen dort einLuxusresort zu bauen

 

Das Meer und die Strände sind absolut unberührt, perfekt für Spaziergänge und Tauchaktivitäten. Unterwasser können Korallen und große Meeresschildkröten, die frei grasen gesehen werden.

Samal

Der Archipel von Samal ist eine Welt der Wälder mit Blick auf das grüne Meer in der Region Davao, im zentralen und östlichen Teil von Mindanao. Es besteht aus neun Inseln, reich an Lagunen: die bekannteste ist Samal, die über 118 km weiße Strände mit Hotels und Resorts, verfügt.

 

Eine Reise nach Samal bietet die Möglichkeit, in eine Welt der dichten Dschungel, Felsformationen und transparente Gewässer einzutauchen.

 

Halten Sie auch bei Canibad Beach, wo Sie den scharfen Wechsel zwischen dem Türkis des seichteren Teils des Strandes und dem hellen Blau des tieferen bewundern können. Nehmen Sie ein Boot um die nahe Nachbarinsel Vanishing Island zu besuchen, deren Küstenlinie erscheint und verschwindet, abhängig von den Gezeiten.

 

Samal und seine Umgebung sind eine idyllische Umgebung, ein Konzentrat der Philippinen in wenigen Kilometern, mit viel Platz um Isolation, Schatten unter den Palmen, bergige Reliefs im Hintergrund mit unendlich vielen Grüntönen zu finden. Neugierige können die Monfort Bat Sanctuary entdecken, eine große Höhle, die eine Kolonie von mehr als zwei Millionen Fledermäusen beherbergt, die von der Decke hängen.

Bantayan

Die Insel Bantayan liegt im überfüllten Archipel vor der Nordspitze von Cebu. Überfüllt von Inseln, die aber meist menschenleer und daher ein sehr friedlicher Ort sind. Bantayan ist eine der entspannendsten Gegenden der Philippinen, berühmt für seine weißen Strände, das transparente Wasser und die freundlichen Menschen.

 

Die Strände sind kleiner und weniger erschlossen als die anderer renommierter Resorts. Die typische Landschaft ist die eines Streifen aus weißem Sand, der einen Wald von Palmen auf der einen Seite und das kristallklare Meer auf der anderen Seite teilt. Hier vergeht die Zeit langsam, zwischen einem Bad, einem Spaziergang entlang des Sandstrands und einer Rast im Schatten einer Strohhütte. Die Aktiveren können eine Wanderung im Wald unternehmen, der die Inselmitte einnimmt, oder mit dem Boot die Insel umrunden und Hialntagaan im Norden erreichen oder im Zickzack zwischen den Atollen Botigues, Dong und Lipayran im Süden fahren.

Coron

Der Palawan-Archipel wird von vielen Touristen und Zeitschriften als der schönsten der Welt betrachtet und die Liste der Orte, die es zu besuchen gilt ist lang. Hier darf die Insel von Coron nicht fehlen, zusammen mit Busuanga, Sangat und Culion und hundert anderen Mikroinseln, die Teil des Calamianes-Archipels sind. Die Schönheit von Coron ist vergleichbar mit der von El Nido, mit dem zusätzlichen Vorteil, weniger bekannt als die Nordspitze von Palawan zu sein.

 

Wenn Sie Unterwasserwelten und das Tauchen lieben, ist dieser Platz richtig für Sie: derMeeresboden wird von Rochen, Korallen, Weichtieren und bunt schillernden Fischen bewohnt, aber auch von den seltenen Dugong und Meeresschildkröten. Es ist wie in einem Freiluftaquarium. Im Inneren der Insel befindet sich der Kayangan-See mit seinem ruhigen Wasser, eingebettet zwischen den Felsen und dem smaragdgrünen Wald.

 

Für diejenigen, die die Welt auf der Suche nach neuen Orten erkunden möchten, die noch wenig erschlossen, aber sehr aufregend sind, sind die Philippinen sind eines der besten Reiseziele der letzten Jahre. Die Farben der Inseln, der Reichtum der Natur, die Traditionen einer sehr einladenden Bevölkerung und im Allgemeinen das Wunder der Strände und des Meeres sind die Eigenschaften der Philippinen, die Sie in Ihr Herz schließen werden. Mehr als 7.000 Inseln im Archipel zwischen dem Pazifischen Ozean und dem Chinameer gibt es viele Dinge zu tun, neue Kulturen zu wissen, leckere Gerichte zu schmecken. Und es gibt absolut einige Juwelen zu besuchen, wie diese 11, die wir Ihnen empfehlen: sie werden Sie überzeugen und Ihnen Bilder und Erinnerungen schenken die Sie mit Freunden und anderen Reise-Enthusiasten teilen können.

Wählen Sie Ihr nächstes Ziel