Wo befinden sich die schönsten Inseln Griechenlands? Auf welcher der 227 bewohnten griechischen Inseln möchten Sie Ihre Sommerferien verbringen? Haben Sie gewusst, dass ein Fünftel der gesamten Landfläche Griechenlands Inseln sind, einschließlich Inseln und Aufschlüsse aller Größen - insgesamt über 6.000.

 

Sie sind in 6 Inselgruppen unterteilt, alle mit ihrer eigenen typischen Landschaft, Geschichte und touristischen Aktivitäten. Costa Kreuzfahrten hilft Ihnen mit Tipps und Hinweisen, was es alles zu sehen und erleben gibt und welche die schönsten griechischen Inseln sind, die Sie auf Ihrer Kreuzfahrt entdecken können.

Die Kykladen

Wenn man hört, dass die Kykladen zu den bezauberndsten Inseln Griechenlands gehören, dann sollte man das auch glauben. Traumhafte kleine weiße Häuser, Klippen, die in himmelblaues Meer eintauchen und strahlender Sonnenschein, der unberührte Strände, verwinkelte Gassen und sanft duftende Bougainvillea erhellt.

 

Der Kykladen-Archipel in der Ägäis besteht aus rund 220 großen und kleinen Inseln. Die Inselgruppe verdankt ihren Namen dem Kreis, den sie um die Insel Delos bilden. Es handelt sich jeweils um ein seltenes Juwel, das es schon für sich allein verdient, erforscht zu werden. So zum Beispiel die legendären Mykonos, ein Muss für Liebhaber des Nachtlebens oder auch Paros, das sich im Laufe der Jahre immer mehr zu einem Hippie-Ziel entwickelt hat. Wer nach Santorini kommt, dem ist ein romantischer Urlaub garantiert und für diejeniges, die ausgedehnte Spaziergänge machen möchten und Abgeschiedenheit suchen, gibt es keinen besseren Ort als das Herz von Amorgos.

 

Auf der Liste der schönsten Inseln der griechischen Kykladen, gibt es einige, die es speziell zu erwähnen gibt. Aber Vorsicht! Einige sind äußerst beliebt und sind dementsprechend lebhaft besucht. Wenn Sie Ihren Griechenland-Urlaub lieber ein bisschen ruhiger und weit weg von der großen Besuchermenge verbringen möchten, bieten sich die weniger bekannten Inseln an. Da wäre zum Beispiel Milos, eine der schönsten Inseln Griechenlands, die noch nicht vom Massentourismus heimgesucht wurde. Eine kleine Insel, umgeben von Felsen und weißen Sandstränden, die an ihrem vulkanischen Ursprung keine Zweifel lässt.

 

Ebenfalls erwähnenswert ist die Insel Andros. Ein Muss für Liebhaber der Abgeschiedenheit und des einfachen Lebens. Bei der Ankunft fällt zuerst einmal auf, dass die meisten Straßen nicht asphaltiert sind. Es wird einem schnell klar, dass dies der perfekte Ort ist, um sich von den Alltalgsproblemen zu verabschieden und, auch wenn es nur für einen Moment ist, den Lebensstil vergangener Zeiten zu genießen.

 

Naxos bietet ein Bild, das der Karibik ähnelt und im restlichen Griechenland kaum zu finden ist. Wenn Sie ein Sonnenanbeter sind und Strände lieben, die sauber, gut ausgestattet und jeden Komfort für die Urlauber bieten, ist dies die perfekte Insel für Sie. Besuchen Sie den Grotta-Strand in Naxos Chora, der Hauptstadt der Insel, direkt unterhalb der Portara. Auch der Westküste gibt es unzählige schöne, unberührte Sandstrände. 

Der Ort Alykes ist ein beliebtes Ziel für Wassersportler, während Mikri Vigla ideal für Kitesurfer ist. Wer seinen Urlaub in Griechenland auf Fotos genau festhalten will, sollte einen Abstecher nach Agios Prokopios machen. Vom wunderschönen, feinen Sandstrand aus gelangt man durch charmante, enge Gassen zu bunten Tavernen mit Blick auf das Meer. Die Strände Agia Anna, Kastraki und Agiassos gehören zu den kleinen maritimen Schätzen, die man mindestens einmal im Leben gesehen haben sollte.

Dodekanes-Inseln

 

Der Dodekanes ist etwas weniger bekannt als die Kykladen. Mit ihren Sandstränden, wunderschönen felsigen Küsten und den wertvollen, archäologischen Stätten sind die Inseln heute von großem kulturellen, historischen und ökologischen Interesse.

 

Diese Inselgruppe vor der Küste Kleinasiens umfasst Kreta im Süden, die Kykladen im Westen und Samos im Norden. Der Name dieses Archipels bedeutet wörtlich "zwölf Inseln", umfasst aber 163, von denen nur 26 bewohnt sind. Zu den bekanntesten gehören: Rhodos, Kos, Kalymnos, Leros, Patmos, Karpathos, Symi, Kasos, Stypálea, Nisyros, Astypalaia, Kasos, Tilos, Kastellorizo, Chalki, Agathonisi, Farmakonisi, Telendos, Arkos, Saria, Gyali, Levitha, Rho, Strongili, Alinnia und Syrna.

 

Wenn man einen Urlaub auf den Dodekanes-Inseln bucht, weiß man, dass es neben der Erholung an den traumhaften Stränden auch zahlreiche Schlösser und Ruinen vergangener Zeiten gibt, die man zwischen zwischen Sonnenbaden und Schwimmen entdecken kann. Die Städte Rhodos und Kos gehören ebenso zum den Dodekanes, sowie viele andere magische und weniger bekannte Orte.

 

Das Archipel des Dodekanes liegt in der Südägäis, zwischen der Türkei, der Insel Kreta, den Kykladen und der Insel Samos im Norden. Viele Kulturen haben hier ihren Ursprung, von denen jede ihre unverwechselbaren Spuren hinterlassen hat: von den Ionern über die Byzantiner, Venezianer, Osmanen und Italiener.

 

Der Ausgangpunkt ist das autofreie Kastellorizo, wo man sich ausschließlich zu Fuß oder mit dem Fahrrad fortbewegt. Auf dieser Insel entstand der Film "Mediterraneo" von Salvadores. Ein Besuch lohnt sich vor allem wegen der bezaubernden Strände und des Dorfes Megisti. Bestimmt werden auch Sie sich in die bunten Häuser verlieben, die das Vorgebirge umarmen.

Die Insel Symi ist wunderschön: eine reizvolle, kleine Insel, die dank ihres einzigartigen Charmes äußerst beliebt ist. Sie liegt im Süden des Dodekanes, nur wenige Kilometer vor der türkischen Küste. Die charakteristische, zerklüftete Küstenlinie mit den taumhaften Buchten und Einschnitte ist atemberaubend. Ein absolutes Muss ist die Burg der Ritter von St. John. 

Ägäische Inseln

 

Die Weiterfahrt um die griechischen Inseln führt uns zur ägäischen Inselgruppe. Die einzelnen Inseln unterscheiden sich in Bezug auf Geschichte und Lebensstil, aber sie alle haben eines gemeinsam: Ihre Schönheit ist unbestitten. Die sieben größten Inseln unter ihnen sind Thassos, Samothrake, Lemnos, Lesbos, Chios, Icaria und Samos.

 

Die Ortschaft Chios ist das ideale Ziel für Liebhaber der mittelalterlichen Geschichte. Hier finden Sie wertvolle archäologische Schätze, wie das byzantinische Nea-Kloster und Dörfer, in denen seit Jahrhunderten Mastixharz hergestellt wird. Besucher von Lemnos werden von der Hauptstadt Myrina und all ihren Zeugnissen der alten osmanischen Besetzung verzaubert.

Auf Thassos gibt es Dutzende von Stränden, darunter eine Reihe von Buchten, die sich hervorragend zum Schwimmen eigenen. Sie sind nicht ganz so einfach zu erreichen, aber dafür findet man absolute Ruhe und Erholung. Empfehlenswert ist der Strand von Aliki im Südosten der Insel, wo das Wasser so klar ist, dass die Boote am Himmel zu schweben scheinen. Kosten Sie unbedingt die lokale Moussaka, eine echte Delikatesse, die Sie bestimmt auf die Liste Ihrer Lieblingsspeisen aufnehmen werden.

Zu den weiteren atemberaubenden Stränden gehört Skala Potamia, ein Sandstrand, sich im blauen Meer verliert, umgeben von Bars und Restaurants, in denen man bis zum Morgengrauen tanzen kann. Chrissi Amoudia, auch Golden Beach genannt, ist mit seinem flachen Wasser, das perfekt für Kinder geeignet ist, bei Familien sehr beliebt. Ebenfalls einen Besuch wert sind Tripiti, Livadi und Paradise, einst völlig unberührt, heute aber ein beliebtes Ziel für Touristen. Der Paradise Beach, von dem die Hälfte oft ziemlich überfüllt ist, ist auch bei Naturisten beliebt, die jedes Jahr hierher kommen, um die Natur und das Meer in aller Freiheit zu genießen.

 

Auf Lesbos, der drittgrößten griechischen Insel, auch bekannt als Mytilene, erwartet die Besucher pure Freude. Diese gebirgige Insel, direkt vor der Küste Kleinasiens gelegen, zeigt sich in üppigem Grün und bietet Ihren Besuchern absolute Ruhe und Gelassenheit.

 

Der nördliche Teil ist jedoch vulkanischen Ursprungs und reich an heißen Quellen, die von den Besuchern der Insel gerne besucht werden. Lesbos war die Heimat des Dichters Saffo und bietet ausreichend kulturelle Unterhaltung, von Museen über archäologische Stätten bis hin zu Führungen durch die Vulkangebiete. In der Hauptstadt Mytilene befindet sich eine Festung aus dem 14. Jahrhundert, deren Fundamente bereits im 6. Jahrhundert von Kaiser Justinian errichtet wurden.

 

Nicht zu verpassen ist auch das Byzantinische Kloster, eines der größten und wertvollsten Zeugnisse der byzantinischen Kultur. Ebenfalls sehenswert sind die Städtische Kunstgalerie und das Theophilos Museum, in dem Gemälde des berühmten griechischen Künstlers Theophilos Hatzimihail ausgestellt sind.

 

Es gibt zwei große archäologische Museen in Mytilene: das alte und das neue. Im älteren der Beiden liegt der Schwerpunkt auf der Geschichte Lesbos, vom Neolithikum bis zur Spätantike. Im Neuen, im Bereich Kioski gelegen, wird die jüngere Geschichte der Insel vermittelt.

 

Besichtigen Sie das kleine Dorf Sigri mit seinem zu Stein gewordenem Wald. Im Jahre 1994 wurde der Geopark eröffnet, um dafür dazu beizutragen, den einzigartigen Wald der Insel und eine der berühmtesten Attraktionen zu erhalten und zu schützen.

Die Besucher von Lesbos sollten auch einen Besuch in Agiassos nicht auslassen. Das Städtchen an den Hängen des Olymps hat eine charmante, traditionelle Architektur und ist voll von Folklore, Mystik und Kunst aller Art - einfach unvergesslich.

 

Einige der schönsten Strände auf Lesbos befinden sich im südlichen Teil der Insel, viele davon mit Klippen und Buchten. Auch die nördlichen Regionen sind mit ihrem vulkanischen Sand und den zahlreichen Thermalquellen äußerst reizvoll. Wer Mytilene besucht, findet am Tsamakia Strand den perfekten Ort zum Schwimmen sowie Sonnenliegen und Sonnenschirme, die bis spät in den Abend vermietet werden.

 

Nicht zu verpassen sind der Strand von Fykiotripa und der Strand von Molyvos, der viel sandiger ist. Der Badeort Skala Kaloni ist einer der am besten ausgestatteten Orte der Insel und liegt nur wenige Kilometer vom Dorf Eressos entfernt. Der silberne Sandstrand ist für Strandbesucher jeden Alters ideal. Auch der Strand von Agios Isidoros in Plomari, einer der größten und schönsten der Insel, gehört zu den beliebtesten Orten für Sonnenanbeter.

Ionische Inseln

 

Die elf Inseln des Archipels befinden sich im Ionischen Meer vor der Westküste Griechenlands. Zu den größten gehören Zakynthos, Ithaka, Korfu, Kefalonia, Lefkada und Paxi, zu den kleineren zählen Antipaxi, Erikousa, Mathraki, Othonoi, Meganisi und die Gruppe der unbewohnten Inseln Strofades, südlich von Zakynthos.

Inseln des Argo-Saronischen Golfs

 

Der Saronische Golf, auch Aegina genannt, liegt in unmittelbarer Nähe von Athen. Die Hauptinseln des Archipels sind Hydra, Salamis, Aegina, Spetses und Poros und bieten Besuchern eine Reihe von wunderbaren Ausblicken auf unberührte Natur, Geschichte und lokale Kultur.

 

Aus dieser Übersicht über die Archipele der griechischen Inseln hat Costa Kreuzfahrten dieses Ranking der 18 besten griechischen Inseln zusammengestellt.

DIE SCHÖNSTEN GRIECHISCHEN INSELN

  • Santorin (ZYKLADEN)
  • Mykonos (ZYKLADEN)
  • Korfù (IONIER)
  • Kreta (Ägäis)
  • Rhodos (DODEKANESE)
  • Kefalonia (IONIER)
  • Kos (DODEKANESE)
  • Milos (ZYKLADEN)
  • Folegandros (ZYKLADEN)
  • Alonissos (Ägäis)
  • Skiathos (Ägäis)
  • Samos (Ägäis)
  • Ios (ZYKLADEN)
  • Zankythos (IONIER)
  • Skopelos (Ägäis)
  • Amorgos (DODEKANESE)
  • Patmos (Ägäis)
  • Hydra (SARONISCHER GOLF)

Santorin

Die überwältigende Schönheit Santorins, das romantische Reiseziel schlechthin, begeistert jeden,  der eine Reise auf die Kykladen macht. Trotz der Beliebtheit der Insel, blüht ihre Schönheit das ganze Jahr über. Durch die charmanten Straßen dieses etwas magischen Ortes zu schlendern, ist immer wieder einen Besuch wert.

 

Der Anblick der weißen Häuser, die sich um die blau gewölbten Kirchen gruppieren, raubt einem den Atem. In Santorin gibt es immer etwas zu tun oder zu sehen. Die Caldera ist das Herzstück der Insel, mit intensiv blauem Meer und Bimsstein-bedeckten Inseln. Wir empfehlen Ihnen, nach der Ankunft erst einmal eine Bar für einen Aperitif zu finden und den Sonnenuntergang zu bewundern - dieser ist hier besonders spektakulär. Ebenfalls sehenswert sind die archäologischen Stätten der Insel, darunter die in der Region Akrotiri, die täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet sind.

 

Auch die natürlichen Thermen im Zentrum der Caldera-Region sollten Sie nicht verpassen. Auf den kleinen Inseln Nea Kameni und Palea Kameni gibt es viele heiße vulkanische Quellen und therapeutische, warme Salzwasserquellen. Seien Sie jedoch vorsichtig, das Wasser färbt auf Ihrem Badeanzug ab. Ein absolutes Muss auf Santorin ist der rote Strand, der berühmteste Strand der Insel mit einem roten und schwarzen Sandstreifen. Zu wissen, dass sich hier ein aktiver Vulkan befindet, macht diesen Ort einfach einzigartig.

 

Auch die Dörfer von Fira, die sich hervorragend zum Einkaufen und Ausgehen eignen, und Oia, das traditioneller und ruhiger ist, sind einen Besuch wert. Wenn Sie sich für luxuriöse Reiseziele interessieren, werfen Sie einen Blick auf Imerovigli mit seinen unzähligen Schwimmbädern und den atemberaubenden Resorts.

 

Um diese faszinierende Insel zu besuchen und den Besuchermassen zu entgehen, ist der beste Zeitpunkt der späte Frühling oder der frühe Herbst. Das Wetter ist mild, aber das Wasser ist warm genug, um schwimmen zu gehen. Die Schönheit von Santorini hat ihren Preis. Es ist eines der teureren Urlaubsziele der griechischen Inseln.

Mykonos

Die Insel der Windmühlen und des Vergnügens: Mykonos ist eines der beliebtesten Reiseziele Griechenlands. Weiße, sonnenverwöhnte Dörfer, paradiesische Strände und Tavernen, in denen man bis zum Morgengrauen tanzen kann, machen Mykonos zu einer der beliebtesten Reiseziele der Kykladen. Die karge Landschaft der Insel wird vom tiefen Blau des Meers durchzogen.

 

Alle Besuche auf Mykonos beginnen in Chora, der Hauptstadt der Insel. In diesem Labyrinth aus engen Gassen und blendend weißen Häusern, mit den blumenverzierten blauen Fenstern, kann man sich einfach verlieren. In der Nähe des Hafens befinden sich die alte Kirche von Paraportiani mit ihrem Komplex aus fünf weiteren antiken Gebäuden sowie der Manto Mavrogenous Platz, benannt nach der griechischen Heldin. Genießen Sie einen Cocktail, während Sie warten, bis die Sonne untergeht – es lohnt sich auf jeden Fall.

 

Einer der wichtigsten Badeorte auf Mykonos ist Platys Gialos, wo Fischrestaurants, Straßenküchen mit Pita-Brot und Gyros und bezaubernde Strände auf Sie warten. Ein hervorragender Ort, um sich zwischen Schwimmen und Relaxen die Zeit zu vertreiben.

 

Das Wichtigste allerdings vorweg: Mykonos ist vor allem für sein Nachtleben bekannt, mit seinen Clubs und Bars, die bis zum Morgengrauen geöffnet sind. Jeden Abend gibt es Musik von DJs zu hören, die es mit dem hypnotisierenden Klang der Wellen, die am Strand aufschlagen, aufnehmen. Wer kann den Clubs, Cocktailbars und Lokalen widerstehen, die mitunter die modernsten Unterhaltungsmöglichkeiten Griechenlands bieten?

 

Allerdings kann nicht ganz Mykonos als Touristenhochburg bezeichnet werden - an manchen Orten findet man immer noch Einsamkeit und Ruhe. Der Strand von Agios Sostis ist so ein Ort und er ist perfekt, um den Sonnenaufgang zu beobachten. Panormos mit seinen Sanddünen und dem flachen, ruhigen Wasser ist perfekt für Kinder und Familien. Wenige Kilometer von der Stadt entfernt befindet sich der Strand von Houlakia, der sich in einem Naturschutzgebiet befindet und einer der wenigen nicht-sandigen Strände der Gegend ist. Wenn Sie lebhafte Orte lieben, sollten Sie in den Süden der Insel fahren, wo sich die berühmtesten Strände von Mykonos befinden, darunter Delos, Super Paradise und Kalo Livadi.

 

Lassen Sie uns Apollo nicht auslassen, eine der wichtigsten kulturellen Attraktionen der Stadt. Wanderfreunde, die mit Wasserflaschen und bequemen Schuhen ausgestattet sind, können zu Fuß einige der schönsten Orte der Insel, wie den Monte Cinto, erreichen. Von diesem Aussichtspunkt haben Sie einen fantastischen ausblick auf Delos und Mykonos.

Korfu

Die Stadt Korfu ist der Treffpunkt zwischen klassischer Kultur und venezianischer und britischer Herrschaft. Diese Insel ist ein Schmelztiegel aus verschiedener Kulturen, historischer Geschichte und Moderne. Das macht es zu einem der interessantesten Reiseziele für diejenigen, die nicht nur die Schönheit der griechischen Inseln in vollen Zügen genießen, sondern auch etwas erleben möchten.

 

Von der Altstadt Korfus, die seit 2007 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, geht es direkt los. Das Vermächtnis der venezianischen Kultur ist hier sehr deutlich zu erkennen. Verpassen Sie nicht das Viertel Cambiello, in dem das Labyrinth der engen Gassen von hohen historischen Gebäuden gesäumt wird. Die Plaza Spianada befindet sich bei der Alten Festung, eine der alten befestigten Zitadelle der Insel, zusammen mit der Neuen Festung.

 

Innerhalb der alten Festung gibt befindet sich San Giorgio, eine von den Engländern erbaute Kirche, die aber durch ihren dorischen Baustil besticht. Der Königspalast, das größte und beeindruckendste Gebäude Korfus, ist nur wenige Schritte entfernt. Verpassen Sie nicht den Glockenturm von San Spiridione mit seiner unverwechselbaren roten Kuppel, die Paläopole der Halbinsel Kanoni - eine interessante Perspektive auf die Antike der Insel - oder das Kloster Vlachérna aus dem 18. Jahrhundert, das auf einer so kleinen Insel gebaut wurde. In der Nähe befindet sich auch die Mausinsel Pontikonissi mit einer interessanten byzantinischen Kapelle.

 

Wer Korfu besucht, muss den Korissions-See an der Südküste sehen. Die Lagune am Meer ist von einem sandigen Feuchtgebiet umgeben, in dem die Vogelbeobachtung eine der beliebtesten touristischen Aktivitäten ist. Ebenfalls beeindruckend sind die Sonnenuntergänge, die man auf keinen Fall verpassen darf!

Kreta

Die größte Insel Griechenlands, Kreta, ist ein magischer Ort, der mit seinen Perlenstränden und malerischen Städten inmitten einer außergewöhnlichen Landschaft verführt. Kreta gilt als Insel des Mythos von Theseus und Arianna sowie von Daedalus und Ikarus. An diesem Ort zwischen Realität und Mythologie findet man einige der schönsten Strände des Mittelmeers, viele archäologische Stätten und schöne Spazierwege in unvergesslicher Umgebung.

 

Wer nach Kreta kommt, sollte einen Halt im Knossos-Palast machen, der als Schauplatz des Mythos vom Labyrinth des Minotaurus bekannt ist. Die Stadt war die Hauptstadt der alten kretischen Bevölkerung. Dieser Ort, der 1900 v. Chr. erbaut wurde, hat im Laufe der Jahrhunderte immer wieder Schäden erlitten und wurde mehrmals wieder aufgebaut, zuletzt vom britischen Archäologen Sir Arthur Evans. Zu den Sehenswürdigkeiten gehört auch der Palast von Festo, der auf einem Plateau in der Messara-Ebene steht. Er besteht aus den Ruinen von drei verschiedenen Bauwerken.

 

Ein weiteres Muss ist der Diskus von Phaistos, der mit Symbolen versehen ist, die an ägyptische Hieroglyphen erinnern, deren Bedeutung aber bis heute ein Geheimnis bleibt. Auch das Archäologische Museum von Heraklion, in einem sehr eleganten Gebäude im Bauhausstil gelegen, ist äußerst sehenswert.

 

Sonnenhungrige werden das Schwimmen in der Lagune von Balos schätzen. Von hier aus hat man einen schönen Blick auf das herrliche Kap Tigani, das man auch bei Ebbe zu Fuß erreichen kann.

 

Der atemberaubende Strand von Vai ist umgeben von einem Palmenhain, der nur während einer bestimmten Jahreszeit auf Kreta wächst. Den abenteuerlustigen Besuchern empfehlen wir den Samaria Gorge Nationalpark, einem 16 km langen Canyon, der von einem Fluss entlang der Westflanke der Weißen Berge gemeißelt wurde.

Rhodos

Die Insel Rhodos ist zwar für ihr Meer und ihre Strände bekannt, ist aber eine Insel mit vielen Gebirgen und Binnengewässern, die sie zu einer der üppigsten Landschaften der Ägäis gemacht haben. Neben dem kristallklaren Meer bietet Rhodos ein interessantes historisches und künstlerisches Erbe, reich an Mythen und Legenden.

 

Auch wenn es nicht zu den preiswertesten Reisezielen gehört, passt Rhodos jedes Reisebudget. Es werden alle Arten von Unterkünften angeboten, von Luxushotels bis hin zu preiswerten Airbnbs. Die Stadt ist ein sehr beliebtes Reiseziel, vor allem für Familien.

 

Mit seinen 1.401 km² ist Rhodos die größte Insel des Dodekanes. Die schönsten Monate, um der sengenden Hitze und der Menschenmenge aus dem Weg zu gehen, sind April, Mai und Anfang Juni oder alternativ die zweite Septemberhälfte.

 

Auf der Insel gibt es verschiedene Attraktionen. Die faszinierende Akropolis von Lindos, die sich auf dem Gipfel des gleichnamigen Städtchen befindet, sollte man sich nicht entgehen lassen. Auf dieser Klippe, 116 m über dem Meeresspiegel, befindet sich der zerstörte Tempel der Athena Lindia, der aus dem 4. Jahrhundert v. Chr. stammt.

 

Unter anderem empfehlen wir Ihnen die Altstadt von Rhodos, ein UNESCO-Kulturerbe, mit ihren riesigen Mauern, dem Palast des Großmeisters (alte Festung der Johanniter) und der malerische Knights Road. In Richtung des Hafens von Madraki befinden sich zwei beeindruckende Steinsäulen, die den Eingang zum Hafen markieren, überragt von Hirschstatuen. Es wird besagt, dass hier der mythische Koloss von Rhodos stand.

Kefalonia

Die Insel Kefalonia ist die perfekte Wahl für alle, die nach Ruhe und einer entspannten, unberührten Umgebung suchen. Die Insel zeichnet sich entlang der Küste und im Landesinneren durch eine äußerst vielfältige Naturlandschaft aus. Die Strände sind vielfältig: von langen weißen Sandstränden bis hin zu Fels- oder Kiesstränden.

 

Die Preise auf dieser Insel sind dank dem Wettbewerb zwischen den verschiedenen Anbietern von Unterkünften relativ moderat. Noch vor wenigen Jahren lag sie abseits der Hauptverkehrsrouten des Tourismus. Heute ist sie aufgrund der Wunder, die diese Insel birgt, zu einem Muss für Costa Kreuzfahrten geworden.

 

Mit einer Fläche von 780 km² ist Kefalonia die größte Insel der ionischen Inselgruppe. Die schönsten Monate für einen Besuch sind Mai und Juni. September und Anfang Oktober können ebenfalls eine gute Wahl sein, obwohl das Klima im Allgemeinen feuchter ist.

 

Die Landschaft, das Meer und die Strände in Kefalonia sind die Hauptattraktionen. Nicht verpassen sollte man Myrtos, einen der schönsten Strände des Mittelmeers. Der Strand kann nur mit dem Auto erreicht werden, was dazu beigeträgt, dass dieser Halbmond aus feinem weißen Sand relativ unberührt scheint.

 

Im Hafen von Argostoli, dem Hauptzentrum der Insel, sind einige Spuren der vergangenen venezianischen Herrschaft zu entdecken. Interessante Sehenswürdigkeiten sind die Kirche von Agios Spyridonas, die Höhle Melissani und der Leuchtturm von St. Theodore.

Kos

Die Insel Kos ist eine Insel mit einer ausgeprägten Atmosphäre und bietet atemberaubende, wilde Strände und mehrere griechische und römische archäologische Ruinen.

 

Ein Ferienaufenthalt auf Kos kann sehr preiswert sein, besonders wenn er im Voraus geplant wird. Die Pauschalpakete und das vielfältige Nachtleben machen diese Insel sehr touristisch und besonders beliebt bei jungen Menschen.

 

Das etwa 4 km von der türkischen Küste Bodrum entfernte Kos ist Teil des dodekanischen Archipels. Auf der Insel herrscht ein vorwiegend mediterranes Klima, mit viel Sonne ab dem Frühjahr (im Mai ist das Meer jedoch noch etwas kalt). Die ideale Reisezeit ist der späte Frühling und der ganze Sommer (von Juni bis Mitte September).

 

Zu den größten Attraktionen von Kos gehören neben den vielen Clubs im Zentrum auch die Strände, insbesondere Kardamena und der berühmte Paradise Strand. Die Geschichte von Kos wird durch verschiedene Epochen geprägt, wie z.B. die archäologische Stätte Asklepieion oder die Burg der Ritter, einst Sitz der Ritter des Johanniterordens.

Milos

Die Vulkaninsel Milos bietet eine große Vielfalt an Stränden (insgesamt ca. 70) und eine vollkommen entspannte Atmosphäre. Die Insel ist dank des vulkanischen Bodens sehr grün und verfügt über ein riesiges Schutzgebiet.

 

Im Vergleich zu Santorini und Mykonos ist Milos günstiger, obwohl es (wegen seiner Schönheit) sicherlich nicht billig ist.

 

Milos misst 150,6 km² und ist eine der kleineren Inseln des Kykladen-Archipels. Die Sommermonate sind die beste Zeit für eine Reise dorthin, obwohl es aufgrund der starken nördlichen "Meltemi"-Winde sehr windig sein kann.

 

Die Hauptanziehungspunkte von Milos sind zweifellos seine wilden, unberührten Strände, wie Sarakiniko mit seiner etwas mondartigen Landschaft oder Firiplaka, das von Klippen umgeben ist. Es gibt jedoch auch viele andere interessante Orte zu besichtigen: Die venezianische Burg im ältesten Teil der Plaka, die Überreste des römischen Amphitheaters und, nicht weit davon entfernt, der Fundort der Statue der Venus de Milo.

Folegandros

Folegandros ist eine kleine, karge Insel in der Ägäis von nur 42 km2. In diesem Gebiet mit den wilden Stränden und der herrlichen Natur kann man den Alltagsstress komplett vergessen und sich erholen.

 

Folegandros hat den Ruf, eine etwas versnobte, kostenspielige Insel zu sein, vor allem wegen seiner kleinen und damit begrenzten Unterkunftsmöglichkeiten. Die Insel hat keinen Flughafen und ist nur von Piräus aus auf dem Seeweg erreichbar, was die Touristenzahlen in Grenzen hält.

 

Diese Insel, nahe der türkischen Küste und dem Peloponnes, ist Teil des Kykladen-Archipels. Die empfohlenen Jahreszeiten für den Besuch von Folegandros sind Anfang und Ende des Sommers (Juni und September).

 

Selbstverständlich stehen die Strände ganz oben auf der Liste der Sehenswürdigkeiten. Nicht alle sind jedoch auf dem Landweg leicht zugänglich. Einer der am einfachsten zu Fuß zu erreichenden Orte ist Katergo, während die Strände von Agios Georgios und Ligaria schön, aber abgeschieden liegen.

Alonissos

Alonissos ist eine sehr beschauliche Insel, die in einem geschützten Meerespark liegt. Dies, zusammen mit der Tatsache, dass sie nicht leicht zu erreichen ist, trägt dazu bei,  das Ökosystem der Insel im Gleichgewicht zu halten. Alonissos ist nicht besonders teuer, hat aber begrenzte Kapazität, so dass es am besten ist, sie frühzeitig zu buchen. Es ist kein allgemein bekanntes touristisches Ziel, was die Insel zu einem perfekten Aufenthaltsort für diejenigen macht, die nach Ruhe und Abgeschiedenheit suchen.

 

Der ideale Zeitpunkt für ein Besuch dieser Insel, die Teil des Sporaden-Archipels ist, liegtzwischen Ende Juni und September. Trotz des warmen und sonnigen Klimas ist im Frühjahr und Frühherbst das Meer immer noch kühl.

Skiathos

Skiathos ist eine kleine Insel, die dank ihres pulsierenden Nachtlebens und den 60 Stränden, die ihre Küste schmücken, einen hervorragenden Ruf genießt. Sie ist teurer als Alonissos, aber sicherlich günstiger als Skopelos, vor allem wegen der Vielfalt der angebotenen Unterkünfte. Die Insel ist ein äußerst beliebtes Urlaubsziel.

 

Im Nordwesten der Ägäis gelegen, ist Skiathos mit 48 km² die kleinste Insel des Sporaden-Archipels. Nur die Monate Dezember und Januar, die kältesten, sollten für einen Urlaub vermieden werden. Die beste Reisezeit ist von Mai bis Oktober.

 

Die Vielfalt der Strände ist groß, einige felsig, andere mit feinem weißen Sand, so dass sich für jeden etwas bietet. Zu den empfehlenswertesten, die Sie nicht auslassen sollten, gehören der elegante Vromolimnos mit seinem goldenem Sand und Megas Gialos, der nie zu überfüllt ist, weil er nicht ganz einfach zu erreichen ist. Unter den weiteren Attraktionen der Insel gehören neben der Hauptstadt Skiathos das mysteriöse Kloster der Panagia Evangelistria und Kastro mit seiner zerstörten Festung.

Samos

Die ägäische Insel Samos verfügt über grenzenlose Naturschönheiten und Legenden, die sie zu einem noch faszinierenderen Ziel machen. Besucher werden von der Vegetation und natürlich von der Süße des lokalen Weins begeistert. Es sind die Mythen, welche  die Besucher hierher locken. Man sagt, dass diese Insel der Geburtsort der Göttin Hera, Pythagoras und Aristarchus war. Es gibt unzählige Gründe, Samos zu besuchen und das bezieht sich nur auf die Strände, sondern auch über all die wunderbaren Verbindungen zwischen Kultur und Geschichte.

 

Der Insel Samos, die als eine der ersten in Griechenland den Massentourismus anzog, ist es dennoch gelungen, ihre etwas wilde Schönheit zu behalten. Ein absolutes Muss für den neugierigen Reisenden ist sicherlich der Tempel von Hera, der Frau des Zeus. Laut Herodot war der Tempel "der größte und beeindruckendste in Griechenland". Das Tempelgelände - Heraion - ist ein UNESCO-Weltkulturerbe. Es war einst über die Via Sacra mit Samos verbunden und ein Teil davon ist noch heute zu sehen.

 

Verpassen Sie nicht die alten Bäder, Strukturen aus dem Jahr 150 n. Chr., die sich auf der Westseite von Pythagorion befinden. In diesem Gebiet finden Sie auch großartige Strände wie Kerveli, Posidonio und Klima sowie bezaubernde Küstenlinien, die wenig besucht und alle definitiv sehenswert sind. Dann gibt es noch den Eupalinos-Tunnel, ein außergewöhnliches Bauwerk aus dem 6. Jahrhundert v. Chr., das vom Architekten Efpalinos während der Polykratenzeit entworfen wurde, um Wasser in die alte Hauptstadt der Insel zu transportieren.

 

Das Zentrum von Samos, das oft unter dem alten Namen Vathy bekannt ist, ist ein Ort von historischer, kultureller Bedeutung und großer Schönheit. Das Amphitheater und die schönen venezianischen und neoklassischen Gebäude der Stadt begeistern die Besucher. Unbedingt zu besuchen sind der Pythagoras-Platz und die Kirche von Agios Spyridon. Sehenswert sind auch die Strände wie Psili Ammos in Mykali im Süden der Insel, die bei Touristen besonders begehrt sind.

 

Die zweitwichtigste Stadt, Karlovassi, begeistert mit einem Volkskundemuseum, einem kleinen Viertel mit eindrucksvollem Panorama und den größeren, "kommerziellen" Stränden Megalo Seitani und Mikro. Diese sind nur zu Fuß erreichbar und bieten die Möglichkeit, Monachus monachus, die Mittelmeer-Mönchsrobben zu sehen.

Ios

Von allen Kykladen-Inseln ist Ios eines der beliebtesten Ziele für junge Touristen, vor allem wegen der Qualität des Nachtlebens. Hier soll der große Dichter Homer begraben sein und sein Grab ist eine der meistbesuchten Stätten. Sehenswert sind der antike Tempel des Apollo und die Kirche der Agia Ekaterini. Unter den schönsten Stränden empfehlen wir die von Mylopotas, Kalamos und Kolitsani.

 

Die berühmte Insel Ios ist eine lebensfrohe und doch unberührte Insel. Die Landschaft hat viele verschiedene Facetten und die Insel ist nicht nur ein großartiger Ort zum Feiern, sondern auch, um die wunderbare Gegend zu erkunden. Es ist ein preiswertes Urlaubsziel, das junge Menschen anspricht und so jedes Jahr auf zahlreiche Besucher zählen darf.

 

Die im Ägäischen Meer gelegene Insel Ios ist Teil des Kykladen-Archipels und liegt südlich von Naxos. Die schönste Zeit für ein Badeurlaub sind die Sommermonate (von Juni bis September). Wenn Sie aber lieber die Insel erkunden, als am Strand liegen möchten, sind Frühling und Frühherbst ideal.

 

Von den Sehenswürdigkeiten in Ios gehört neben den Stränden das Dorf Chora, ein Muss, das als eines der schönsten der Kykladen gilt. Zu dieser Gruppe unberührter weißer Häuser gehört die größte Kirche der Insel - die Panagia Gremniotissa - die mit ihren leuchtend türkisfarbenen Kuppeln stolz über das Meer wacht.

Zakynthos

Die Insel Zakynthos ist eine äußerst beliebte griechische Insel im Ionischen Meer. Inmitten eines Meeresparks gelegen, ist sie ein wahres Naturparadies, in dem sich weiße Klippen, Strände und üppige Berge abwechseln. Neben der natürlichen Schönheit gibt es hier ein pulsierendes Nachtleben, das sich vor allem an junge Menschen richtet.

 

Es handelt sich um ein relativ preiswertes Reiseziel, das vor allem in der Hochsaison von Touristen besucht wird.

 

Wenn Sie eine Reise nach Zakynthos planen, ist es am besten, die vier niederschlagreichsten Monate von Oktober bis Januar zu vermeiden. Die beste Reisezeit ist zwischen Anfang April und Ende September.

 

Zu den Besonderheiten in Zakynthos zählen neben den berühmten Stränden Navagio- und Relitto auch die Blauen Höhlen und der Meerespark. Bei organisierten Ausflügen können Sie sogar die Caretta-Schildkröten sehen.

Skopelos

Die ägäische Insel Skopelos zwischen Skiathos und Alonissos bietet eine ausgeglichene Mischung aus vergnüglichem Nachtleben und natürlicher Schönheit. Das Landesinnere, bedeckt mit grünen, maritimen Kiefern, unterbrochen von Mandelhainen und Lotobstgärten, ist auch ein großartiger Ort zum Wandern.

 

Diese Insel ist unter den beliebteren Reiseziele eines der eher preisgünstigen. Obwohl sie jedes Jahr zahlreiche Besucher willkommen heisst, geht es hier einiges ruhiger zu und her, als auf anderen vielbesuchten Inseln.

 

Die Insel Skopelos ist mit 95,8 km² die größte der Sporaden-Inseln und gleichzeitig die bevölkerungsreichste.

 

In den Frühlingsmonaten, selbst im Spätfrühling, ist das Meer noch zu kalt zum Schwimmen, so dass die beste Reisezeit der Hochsommer ist (von Juni bis September).

 

Zu den Sehenswürdigkeiten in Skopelos gehört neben den bezaubernden Stränden auch die Kirche, die durch den Film "Mamma mia!" berühmt wurde, in einer wunderschönen fotogenen Lage, hoch oben mit Blick auf das Meer.

Amorgos

Die Insel Amorgos ist eine reizvoll und wilde Insel, umgeben von intensiv blauem Wasser. Die Strände liegen eingebettet zwischen Felsvorsprüngen und fühlen sich wie ein wahrhaft natürlicher Ort an. Die Insel ist kein ideales Ziel für diejenigen, die nach ungezügeltem Vergnügen suchen, sondern vielmehr für die Liebhaber von Naturlandschaften und traditionellen Dörfern. Abgesehen vom Monat August ist es eine ziemlich preiswerte Insel, weit weg von den Zentren des Massentourismus.

 

Amorgos gehört zum Archipel der Kykladen und ist von allen die östlichste und nächste Insel zum Dodekanes. Die beste Zeit, die wilde Natur der Insel zu genießen, ist von Ende Mai bis Anfang Oktober.

 

Eine der schönsten Sehenwürdigkeiten in Amorgos, ist das Kloster Hozoviotissa aus dem 11. Jahrhundert, das majestätisch auf einer Klippe mit Blick auf das Meer steht. Die weiteren Hauptattraktionen sind die Strände, insbesondere der Agia Anna, Agios Pavlos und Mouros Strand.

Patmos

Die vornehmlich hüglige Insel Patmos ist klein und ruhig und ein ideales Ziel für Paare und Familien. Die besondere Atmosphäre verdankt die Insel ihrer Mischung aus Sandstränden, alten Dörfern und mystischen Stätten. Es handelt sich um eine der teuersten Inseln und sie befindet sich in der Nähe zur türkischen Küste befindet, hat aber den Vorteil, nicht zu touristisch zu sein.

 

Die Insel Patmos liegt in der Ägäis und gehört zu den nördlichsten Inseln der dodekanesischen Inselgruppe. Sie genießt ein mediterranes Klima mit einem milden Winter und warmen, aber nicht heißen Sommer. Die empfohlene Reisezeit ist von Mai bis Anfang November, da zu Beginn des Frühjahrs und Spätherbsts die Wassertemperaturen zu kalt sind, um zu schwimmen.

 

Wenn man in Patmos ankommt, fällt nicht nur das kristallklare Meer und die Ruhe auf, sondern auch die 365 kleinen weißen Kapellen, die über die ganze Insel verteilt liegen. Der malerischste Ort ist zweifellos das griechisch-orthodoxe Kloster St. Johannes der Theologe, eine Art steinfarbenes Schloss, das in zahlreiche verschiedene Höfe und Klöster unterteilt ist.

Hydra

Hydra ist eine kleine ägäische Insel von nur 52 km2, auf der Autos und Roller verboten sind. Hier bewegen Sie sich zu Fuß oder mit dem Maultier fort. Hydra vermittelt Ihnen einen Eindruck vom echten Griechenland, bestehend aus Stränden, Fischerdörfern und Tavernen, in denen der Sirtaki bis spät in die Nacht gespielt wird. Aufgrund des begrenzten Angebots an Unterkünften gehört sie nicht zu den günstigsten Inseln Griechenlands, obwohl sie eine der am wenigsten touristischen Inseln ist.

 

Die Insel Hydra ist Teil des saronischen Inselarchipels und kann nur mit dem Tragflügelboot von Piräus oder mit dem Taxiboot von Metochi aus erreicht werden. In den Monaten Juli und August sind die Luft- und Wassertemperaturen am höchsten.

 

Auf Hydra gibt es keine bedeutsamen architektonische oder historische Sehenswürdigkeiten. Die gesamten Aktivitäten der Insel konzentrieren sich auf die gleichnamige Stadt, wo viele alte Häuser, die einst dem griechischen Adel gehörten, in Hotels umgewandelt wurden.

 

Von hier aus können Sie die beiden orthodoxen Klöster im Landesinneren - Profitis Ilias und Agios Nikolaos - besuchen. Zwischen den vielen wunderschönen Stränden ragen die feinen weißen Kieselsteinstrände von Agios Nikolaos und Bisti heraus, die beide mit dem Boot erreichbar sind.

Wählen Sie Costa Kreuzfahrten zur Entdeckung der griechischen Inseln

Sehen und erleben Sie mit Costa Kreuzfahrten unzählige traumhafte Orte, reich an historischer Vergangenheit und einzigartig auf der Welt. Die weißen Sandstrände von Kefalonia, das lebhafte Nachtleben von Mykonos und die herrlichen Ausblicke auf Santorin werden Sie bestimmt begeistern.

 

Warten Sie nicht länger und schauen Sie sich unsere bevorstehenden Kreuzfahrten nach Griechenland an.

Suchen Sie nach Ihrer nächsten Kreuzfahrt