Brasilien ist ein riesiges Land voller Wunder: einige der überraschendsten, sind nicht auf dem Festland, sondern in der Mitte des Ozeans! Die Inseln in Brasilien, sind in der Tat ein Erbe voller Panoramen, Flora, Fauna und Emotionen, die an ihre Ufer sowohl Touristen ziehen die Relax suchen, als auch diejenigen die das Nachtleben auf weniger bekannten Strände entdecken wollen.

Auch Costa Kreuzfahrten legt Anker in Brasilien und führt Sie auf der Entdeckung einiger dieser ungewöhnlichen Ziele, mit mehreren Ausflügen an den Stränden oder im Landesinneren, das oft von der dichten Mata Atlântica, dem typischen Regenwaldüberzogen ist. Was macht die Inseln Brasiliens so besonders und warum lohnt es sich, sie zu sehen? Zuallererst ist da die brasilianische Atmosphäre, die Sie auf jeder der Inseln atmen können: vielleicht auf eine andere Art und Weise, aber sie sind fast alle bereit, Ihnen den richtigen Cocktail aus Entspannung, den Noten von Samba und Cahipirina zu bieten. Alles was Sie von Ihrem brasilianischen Urlaub erwarten. Auf Ilha Grande und Ilhabela, den bekanntesten, finden Sie ohne Mühe, Bars in denen Sie sich vergnügen können, aber auch abgeschiedene Ecken der Natur um zu regenerieren! AufIlha do Mel und auf Tinharé und Boipeba können Sie vergessen, was es bedeutet, das Auto zu benutzen. AufIlha do Maraja und auf derIlha do Cardoso werden Sie über einzigartigen Shows der Natur staunen. Auf dem Archipel von Abrolhos und dem von Fernando da Norhona können Sie die faszinierensten Schnorchelgänge in Brasilien unternehmen. Auf Itaparica und Ilha do Campeche können die Schönheit des Trekkings und die des Sonnenbadens genießen, fühlen Sie sich von beiden belebt.

Jede Insel in Brasilien hinterlässt in Ihrem Herzen ein Bild, einen Duft oder einen Klang, der sich, sobald Sie nach Hause kommen, in Sehnsucht verwandelt. Und wahrscheinlich in den Wunsch, so schnell wie möglich zurückzukehren.

Kennen Sie Brasiliens schönste Inseln? Das ist unsere Liste der zehn, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten!

Die schönsten Inseln Brasiliens

  • Ilha Grande

  • Ilhabela

  • Fernando de Noronha

  • Ilha do Mel

  • Ilha do Marajò

  • Ilha do Campeche

  • Abrolhos-Archipel

  • Tinharé und Boipeba Inseln

  • Ilha de Itaparica

  • Ilha do Cardoso

Ilha Grande

Ilha Grande hat alle Zahlen um als wahres Wunder der Natur betrachtet werden: 193 Quadratkilometer Oberfläche mit 130 Kilometern Küste, an der sich gut 106 Strände finden, darunter einige Perlen, die zu den schönsten in ganz Brasilien gehören. Einer für alle? Lopes Mendes, eine Oase der Ruhe und Schönheit mit Blick auf eine ruhige Bucht, die nur nach ein paar Stunden Trekking im Wald erreicht werden kann, auch mit einem herrlichen Costa-Ausflug.

 

Ilha Grande ist praktisch komplett mit einer dichten Vegetation bedeckt, der Mata Atlântica, der brasilianische Wald: Wenn man die Insel von oben betrachtet, sieht man nur Grün und die goldenen Ränder der Strände. Wenn Sie Trekking lieben, ist dies der Ort für Sie, auch weil man hier nur zu Fuß weiterkommt, entlang der 16 Wanderwege, oder Sie können mit dem Boot entlang der Küsten reisen. Die Wasserfälle sind berühmt für die Möglichkeit eines erfrischenden Bades während der Wanderungen. Da die Küsten von Ilha Grande dem Festland zugekehrt sind, sind die Gewässer ruhiger und wärmer, wie die von Lagoa Azul, eine kleine Lagune mit unglaublich kristallklarem Wasser perfekt zum Schnorcheln (Sie könnten mit Schildkröten schwimmen!), das sich zwischen zwei kleinen Inselchen befindet.

 

Der Name Ilha Grande bedeutet einfach „Große Insel“ und sie befindet sich in der Region von Rio de Janeiro, genauer gesagt in der Gemeinde Angra dos Reis, im Süden Brasiliens. Sie war einst die Heimat eines Hochsicherheitsgefängnisses, das vor etwas mehr als zwanzig Jahren geschlossen wurde: dafür behält es immer noch seinen wilden Charakter und ist sicher eins der neueren Touristenziele.

Ilhabela

Etwa 200 Kilometer südlich von Ilha Grande befindet sich eine weitere berühmte Insel Brasiliens: Ilhabela, im Staat von São Paolo. Tatsächlich bezieht sich der Name Ilhabela auf einen kleinen Archipel, deren größte Insel São Sebastião ist, das seinen Touristen bis zu 130 km Küste mit etwa 60 Stränden aller Größen bietet, von den abgelegensten und verstecktesten bis hin zu den bequemsten erreichbaren, perfekt auch für Familien mit Kindern. Dank seiner Nähe zum nördlichen Wendekreis, hat sie ein tropisches Klima, was sie noch beliebter bei Touristen macht.

 

In Ilhabela finden Sie sowohl wildere Orte als auch weltliche Reiseziele: Im Allgemeinen befinden sich letztere auf der Seite der Insel, die dem Festland zugewand ist, wo auch die bevölkerungsreichsten Städte liegen. Die Praia do Curral zum Beispiel ist wahrscheinlich die trendigste auf der Insel, mit luxuriösen Resorts und trendigen Clubs, wo man auch mit einem Costa-Ausflug anreisen könnte. Trotz dieser weltlichen Seele ist Praia do Curral ein Wunder der Natur, mit goldenem Sand und kristallklarem Wasser, genau wie ihr "Nachbar" Praia do Julian, mit den malerischen Felsen in ufernähe und den natürlichen Pools.

 

Wer hingegen einen Urlaub auf Du und Du mit der Natur bevorzugt, muss sich auf die Ostseite von Ilhabela begeben, die auf den offenen Atlantik zeigt. Hier sind mehrere Strände, die nur durch gewundene Pfade im Wald erreicht werden können, auf denen Sie einen oder gleich mehrere der 360 Wasserfälle auf der Insel treffen, an denen Sie sich abkühlen können, bevor Sie Ihre Reise durch die Mata Atlântica fortsetzen. Am Ende könnte Sie auch an einem der schönsten Strände Brasiliens landen, dem Praia do Bonete, 600 Meter goldenen Sandes und ruhiges, seichtes Wasser für mehrere Meter vom Ufer entfernt. Eine echte Ecke des Paradieses, weit weg von allem und mit einem einzigen Blick verstehen Sie, warum Ilhabela eine der besondersten Inseln in Brasilien ist.

Fernando de Noronha

Es wird gesagt, dass der Entdecker Amerigo Vespucci, der erste, der den Archipel von Fernando de Noronha beschrieb, sagte: "Hier liegt das Paradies": Auch heute, fünfhundert Jahre nach Vespucci, 350 Kilometer von der Küste Brasiliens entfernt kann man beim Anblick ihrer Schönheit kaum gleichgültig bleibt. Die größte von allen gibt dem Archipel den Namen und hat gerademal 18 Kilometer Fläche. Nur 700 Besucher pro Tag sind auf der Insel erlaubt, um ihr Ökosystem und ihren Charme zu bewahren: deshalb gilt Fernando de Noronha als eines der exklusivsten Reiseziele Brasiliens und ist Teil eines geschützten Meeresparks.

 

Auf der Insel gibt es Strände für jeden Geschmack und für alle Bedürfnisse, es geht von der ruhigen Baia do Sueste, mit dem flachen, klaren Wasser, wo Kinder Fische sehen können, die praktisch an Land schwimmen, über das Adrenalin von Cocimba do Padre, ein Mekka für Surfer dank seiner bis zu 5 Meter hohen Wellen, bis zur Baia dos Porcos, "überwacht" von der oft und gerne fotografierten Felsformation der "Dois Irmaos" und an dem man keine Wassersportarten betreiben kann, um die Ruhe des Ortes nicht zu stören. Und dann ist da noch Praia do Sancho, 2019 von Tripadvisor zum schönsten Strand der Welt gewählt!

 

Eine Straße, die den ganzen Weg geht, Pfade die sich perfekt zum Wandern eignen und Sie zu himmlischen Stränden, perfekten Orten fürs Tauchen und warmem und sonnigem Klima für die meiste Zeit des Jahres, führen: Vespuccis Definition beschreibt Fernando de Noronha immer noch am besten.

Ilha do Mel

Es gibt keine Autos auf Ilha do Mel, weder gepflasterte Straßen noch öffentliche Beleuchtung, da der Strom hier erst kurz vor 2000 ankam. Hierher kommt man nur, um die Stille derdichten Vegetation, die verstreuten Pfade und die Strände zu entdecken, die mal groß oder mal kleiner sind, aber immer bezaubernd sind.

 

Ilha do Mel, die Insel des Honigs, befindet sich im Bundesstaat Paraná im Süden von Brasilien und 95 % der Oberfläche (die nur 27 Quadratkilometer groß ist) ist ein dauerhaftes Schutzgebiet für lokale Flora und Fauna. Die Insel hat die Form einer 8, deren asymmetrische Teile, durch eine sandige Landenge verbunden sind, der auch einen langen Strand bildet: der größere Teil ist praktisch wild, es gibt nicht einmal Wege, die hier verlaufen, während im kleineren Teil, der den Blick auf den offenen Ozean erlaubt, die Wohnhäuser, touristischen Einrichtungen und das Leben der Ilha do Mel konzentriert sind. An seinem südlichsten Punkt finden Sie die Praia de Encantadas, wo das Meer ruhiger ist und in die bezaubernde Grota das Encantadas übergeht, die das Haus der Meerjungfrauen sein soll... Wenn Sie gerne surfen, verpassen Sie nicht die Praia Grande: oft ist sie menschenleer und mit hohen Wellen umgeben, die es zu reiten gilt.

Ilha do Marajò

Existiert eine Insel, die fast so groß wie die Schweiz ist und von Süßwasser auf allen Seiten umgeben ist? Die Antwort ist ja: Ilha do Marajò, in Brasilien, ist die größte Insel der Welt, die in einem Flussdelta liegt, in diesem Fall des Amazonas, im Bundesstaat Parà, im Norden des Landes.

 

Das Süßwasser des Flusses rund um die Ilha do Marajò ist so massiv, dass es, wenn es auf den salzigen Ozean trifft, ein natürliches Phänomen namens "pororoca" bildet: Das Wasser des Atlantiks fließt den Amazonas für Kilometer hinauf und schafft sehr hohe Wellen die Brasiliens gewagteste Surfer anziehen. Die Insel wird von mehreren Flüssen durchquert, entlang derer Sie kleine Strände mit Bars mit typischer Küche finden können.

 

Wenn Sie jedoch den "touristischsten" Teil von Ilha do Marajò suchen, müssen Sie ans Meer verlagern, in die kleine Stadt von Soure, deren Name auch dem Meeresschutzgebiet der Umgebung gegeben wurde: Hier liegen riesige Strände an ruhigeren (aber immer lebhaften!) Gewässern, und es gibt keinen Mangel an Restaurants und Clubs bis zum Meer.

Ilha do Campeche

Ein kleines, grünes Paradies mit einem Traumstrand mit türkisfarbenem Wasser: Ilha do Campeche ist eine kleine Insel (nur 800 Meter lang!) in der Nähe der größeren Ilha de Santa Catarina, im Norden des Bundesstaat von Santa Caterina, in Brasilien. Neben seinem bezaubernden Aussehen ist Ilha do Campeche vor allem für die archäologische Stätte in der Höhleninschriften gefunden wurden die zwischen 5000 und 3500 Jahren datiert wurden. Um sie zu sehen, können Sie an einer der organisierten Touren der Insel teilnehmen, die in ihrem nordöstlichen Teil stattfinden, entlang der Trilha von Volta Norte, ein Pfad, der vollständig in den Urwald eintaucht und es Ihnen erlaubt den Bereich der Inschriften zu überqueren.

 

Aber die Ihla do Campeche ist nicht nur ein Ziel für Geschichtsliebhaber: ihr langer und heller Sandstrand, zieht oft auch diejenigen an, die die Ferien auf der Ilha de Santa Catarina verbringen, um einen Tag weg von allem und jedem zu verbringen. Der Strand ist übersät mit großen abgerundete Felsen, und mit Blick auf die Westseite der Insel, geschützt vor den stärksten atlantischen Strömungen. Wenn Sie Schnorcheln, werden ihre transparenten Gewässer Ihnen große Emotionen geben! Und wenn Sie der Wassersport hungrig macht, finden Sie auf der Insel auch ein kleines Restaurant.

Abrolhos-Archipel

Um zum Abrolhos-Archipel zu gelangen, müssen am Ende des Strand von Barra dos Caravelas vorstoßen, nach Bahia, nördlich von Rio de Janeiro: Sie kommen in der Parque Naciola Marinho dos Abrolhos, ein Marine-Nationalpark von mehr als 900 Quadratkilometern, bestehend aus fünf Inseln und sechs Korallenriffen. Hier ist die westliche Zivilisation nur eine Erinnerung, von der Sie die einzigen Zeichen auf der größten Insel, Santa Barbara, mit dem ikonischen schwarz-weiß gestreiften Leuchtturm finden, der über den Ozean blickt.

 

Touristen kommen auf den Abrolhos Archipel um eine Erfahrung in direktem Kontakt mit der Natur zu haben: hier sind sie in der Tat in Brasiliens erstem Meeresnationalpark, geboren 1983, und man kann nur zwei der Inseln betreten, nämlich Santa Barbara und Siriba, berühmt für die "Heimat" der verschiedenen Arten von Seevögeln. Um hier Anker zu legen, benötigen Sie eine Erlaubnis die darauf abzielt, sicherzustellen, dass das Ökosystem des Ortes nicht durch die Ankunft von zu vielen Menschen beeinträchtigt wird.

 

Wenn die bürokratischen Schwierigkeiten überwunden sind, finden diejenigen, die auf dem Archipel ankommen, Naturwundern, wie das größte Korallenriff im Südatlantik und einige spektakuläre Unterwasser-Felsformationen in Form von großen Pilzen. Man muss nicht einmal sagen, dass Abrolhos ein Ziel von vielen Fans des Schnorchelns ist, in der Tat gibt es etwa fünfzehn autorisierte Punkte fürs Tauchen, einer faszinierender als der andere. Und abseits des Archipels findet jedes Jahr eine weiteres unglaubliches Spektakel statt: Hunderte Buckelwale treffen sich hier um sich zu paaren und die Jungen zur Welt zu bringen, dank der warmen Gewässer des Archipels, der Unberührtheit der Natur und der Möglichkeit der Tauchgänge, zieht er viele Naturliebhaber an.

Tinharé und Boipeda Inseln

Die Inseln von Tinharé und Boipeba befinden sich in der Region von Bahia, südlich von Salvador: Sie sind im Osten vom Atlantik, im Westen vom Rio Dos Patos umgeben und durch den Rio do Inferno geteilt. Der einzige Weg, um zu diesen beiden Inseln zu gelangen, ist auf dem Seeweg oder èber den Fluss: Sie können keine Autos finden weder auf Tinharé noch auf Boipeda, sondern Geh- oder Fahrradwege. Das liegt auch daran, dass das Gebiet als Reservat der Biosphäre und des Weltkulturerbes der UNESCO ausgeyeichnet wurde, auch dank der Mata Atlântica, der Wald, der sich auf diesen Inseln mit der Savanne und den Lagunen abwechselt.

 

Wir befinden uns hier jedoch nicht auf unbewohnten Inseln: auf beiden können Sie lebendige Dörfer finden, die Touristen mit ihren Unterkünften und Restaurants anzieht, die sich meist in der Nähe ihrer schönsten und komfortabelsten Strände befinden, wie der Praia das ondinhas de Garapuá, eine breite Bucht, die beidseitig von riesigen natürlichen Pools flankiert wird, oder Praia em Gamboa, mit Felsformationen und smaragdgrünem Wasser, beide auf Tinharé. Ein besonders spannender Punkt ist die Mündung des Rio do Inferno, die die beiden Inseln mit einer Landschaft aus kristallklarem Wasser, goldenen Sandbänken und Palmen teilt: wenn Sie die gerne mit dem Fahrrad off-road fahren, werden Sie hier viel Spaß haben! Und auf der anderen Seite des Flusses, auf der Insel Boipeda, finden Sie einen schönen Strand ausgestattet, um die Aussicht zu genießen. Hier finden wir auch ein Korallenriff, spektakulär auf der Atlantikseite der Insel gelegen, das die Fans des Tauchens und Schnorchelns anzieht.

Ilha da Itaparica

Die größte der Inseln des Bundesstaates Bahia in Brasilien ist Itaparica, auf der gut 55.000 Einwohner leben. Es fällt nicht schwer, ein ruhiges Leben auf dieser Insel zu wählen, die nach Kokosnuss und Mango riecht, zwischen Mangrovenwäldern und Stränden. Die Insel befindet sich zwischen der Bucht von Todos-os-Santos, dem Rio Jaguaripe und dem Atlantik, und sie ist mit dem Festland durch eine Brücke verbunden.

 

Das Profil von Itaparica, das man vom Atlantik aus sieht, ist durch eine Sandstreifen geprägt, der den Blick auf das Riff erlaubt: Die Insel ist die Heimat der modischsten und luxuriösesten Resorts, wie das gleichnamige Itaparica, mit der Promenade über dem türkisfarbene Wasser der Bucht, mit Stränden mit schönen, natürlichen Pools wie Aratuba. Besonders interessant für Naturliebhaber ist also der südliche Teil der Insel, der von einem typischen Ökosystem des Ortes bedeckt ist, der aus Mangrovenwäldern besteht und "Pantanal Bahiano" genannt wird.

Ilha do Cardoso

Der südlichste Punkt des Bundesstaates São Paulo, in Brasilien, ist auf derIlha do Cardoso, die zu 90% mit Regenwald bedeckt ist und als Parque Estadual da Ilha do Cardoso geschützt ist. In diesem ökologischen Reservat leben ein paar hundert Menschen, die entschieden haben auf das Auto zu verzichten um jeden Tag das Spektakel der unberührten Strände auf dem Ozean zu genießen.

 

Die Ilha do Cardoso, die zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde, ist eine Abfolge von natürlichen Pools, Klippen, Dünen und versteckten Pfaden, die zu wunderschönen Wasserfällen führen. Die breiten, nach Westen ausgerichteten Strände sind perfekt zum Fahrradfahren auf Dünen, sowie zum Schwimmen, und auch Fans des Trekkings werden auf dieser Insel viele Wanderwege in den Hügeln und im Wald finden. Die Ilha do Cardoso ist in der Tat ein Touristenziel, das noch entdeckt werden kann.

Reisen Sie auf Brasiliens Inseln mit Costa Kreuzfahrten

Die Inseln in Brasilien, wild oder weltlich, ganz in der Nähe des Festlandes oder Hunderte von Kilometern von der Küste entfernt, sind ein abwechslungsreiches und unglaubliches Naturschauspiel. Eine wunderbare Art, sie zu entdecken? Gehen Sie hier mit einer Kreuzfahrt mit Costa vor Anker und beginnen Sie ein neues Abenteuer.

Wählen Sie Ihr nächstes Ziel