Das Wunder eines Archipels, der aus zweihundert Inseln besteht, wenn man auch die Koralleninseln dazuzählt sind es mehr als fünfhundert: Sie erstrecken sich von Norden nach Süden in den Gewässern des Golfs von Bengalen und bilden ein kleines Naturparadies, politisch gehören sie zu Indien, aber geographisch liegen sie näher an Myanmar (ehemals Burma) und Sumatra. Sie sind ein Stück einer noch unberührten Welt, in der viele Dörfer noch von Ureinwohnern bewohnt werden, die von Jagd und Fischfang leben.

Die Inseln haben weiße Sandstrände, üppige tropische Vegetation und historische Zeugnisse einer kolonialen Vergangenheit. Sie sind nichts anderes als die aufgetauchten Gipfel einer Unterwassergebirgskette, voll von menschenleeren Stränden und herrlichen Korallenriffen. Die dichte Vegetation beheimatet mehr als 62 Säugetiere (von denen die Hälfte endemisch sind) und 250 Vogelarten. Und die Sümpfe sind von Krokodilen bevölkert. Alles ist schön und absolut unberührt. 

Welches sind die schönsten Inseln der Andamanen? South Andaman, Havelok Island, Neil Island und andere.

South Andaman

Folgen Sie uns auf dieser Reise, es wird wie das Erklimmen einer Rangliste von außerordentlicher Schönheit sein! Zunächst starten wir von der bevölkerungsreichsten Insel des Archipels, Süd-Andaman, der Basis unserer Tour. In Port Blair (Heimat des einzigen Flughafens, der mit Kalkutta und Chennai verbunden ist) zu landen, um mit unserer Erkundung zu beginnen, bedeutet ein allmähliches Eintauchen in die unberührte Realität der Andamanen-Inseln.

Zum einen ist es noch nicht möglich, sich mit dem Internet zu verbinden. Aber für den Rest beginnen wir sofort, den Zauber zu entdecken, vielleicht indem wir auf einem der vielen Tuk-Tuks fahren, die die Straßen füllen, die Taxis, die es uns ermöglichen, uns mit dieser alternativen Realität vertraut zu machen. Der einzige historische Fund ist das große Gefängnis Cellular Jail, heute National Memorial, das ein Museum und ein Denkmal für die Märtyrer beherbergt. Diese Struktur, die aus sehr kleinen Zellen besteht, erzählt einen langen und traurigen Teil der lokalen Geschichte anhand von Fotos, aber auch mit einer Ton- und Lichtshow, die jede Nacht das harte Leben der Gefangenen in Erinnerung ruft.

Die Hauptattraktion der Natur ist nach wie vor das Korallenriff, das für jeden Tauchbegeisterten einladend ist, aber auch hier gibt es Strände, die es verdienen, erkundet zu werden. Zum Beispiel Chidiya Tapu: Der Name bedeutet wörtlich übersetzt Vogelinsel und sie ist die Heimat vieler verschiedener Vogelarten, ein wahres Paradies für Birdwatcher. Sie können die Bewegungen der Zugvögel beobachten oder ihren Flug am blauen Himmel bewundern. Chidya Tapu ist auch für seine aussergewöhnlichen Wanderwege berühmt.

Sie sollten unbedingt den Biologischen Park besuchen, bevor Sie den Strand genießen, wo wir immer noch die Überreste von Bäumen finden, die der Tsunami 2004 hierher gebracht hat. Vor allem aber können am Ufer wunderschöne Muscheln in allen Formen und Farben beobachtet werden. Denken Sie jedoch daran, dass es verboten ist, sie aufzuheben und mitzunehmen. Der Strand von Corbyn's Cove Beach liegt 8 Kilometer vom Zentrum von Port Blair entfernt. Der Strand mit seinen Palmen und dem einladenden kristallklaren Meer verspricht den Besuchern Stunden von großer Schönheit.

Tauch-, Boots- und Surfaktivitäten sind häufig anzutreffen, und von hier aus ist es leicht, nach Snake Island zu gelangen, die nicht nur für das Vorkommen einiger giftiger und tödlicher Schlangenarten berühmt ist, sondern auch bunte Korallen, farbenfrohe Fische und faszinierende Riffe beherbergt. Sehenswert sind auch die Bunker, die während des letzten großen Krieges von japanischen Soldaten an der Küste gebaut wurden.

Nur 29 Kilometer von Port Blair entfernt liegt das Naturschutzgebiet Mahatma Gandhi Marine National Park, das zahlreiche Fischarten, Weichtiere, Muscheln, Korallen, aber auch Schildkröten und sogar Krokodile beherbergt. In der Nähe von Wandoor auf den südlichen Andamanen-Inseln gelegen, gruppiert und schützt es die wertvolle biologische Vielfalt von fünfzehn Inseln der umgebenden Meeresumwelt. Zu den eindrucksvollsten Orten des Schutzgebietes gehören Jolly Buoy Island und Red Skin Island, privilegierte Ziele zum Schnorcheln und Tauchen: aber um dorthin zu gelangen, muss man sich am Wandoor-Pier einschiffen.

Havelock Island

Havelock Island oder Swaraj Dweep ist die größte Insel des Ritchie’s Archipels und liegt circa 57 Kilometer nordöstlich von Port Blair. Von Port Blair kommen Sie auch mit der Fähre hier an, diese legt täglich von Marine Jetty ab. Auf der Insel gibt es mehrere Resorts und die Regierung hier fördert aktiv den Ökotourismus.

Wie auf den anderen Inseln, sind Schnorcheln und Tauchen hier beliebte Aktivitäten, wer sich nicht ins Wasser stürzen will kann alternativ ein Boot mit Glasboden buchen und so die bunten Korallen und Fische beobachten. Die beiden berühmtesten Strände sind Radha Nagar Beach oder Beach No. 7 und der Elephant Beach.

Radha Nagar Beach wurde vom Time’s als der beste Strand des asiatischen Kontinents gekürt. Und das zu Recht. 4 Kilometer weißer, feinster Sand am Rand des Dschungels aus Mangroven. Am Anfang dieses Strandes gibt es viele indische Familien, die das Bad voll bekleidet machen. Der Rest des Strandes ist aber kaum bevölkert. Der Elephant Beach hingegen ist einer der wenigen, an dem man Elefanten beim Baden zusehen kann. Die Freude der grauen Riesen ist spürbar und gerade für Kinder ist es ein einzigartiges Schauspiel.

Von hier aus erreicht man, wenn man eine Viertelstunde im Wald spazieren geht, die herrliche Bucht von Neil's Cove, umgeben von einer herrlichen Vegetation mit viel Schatten. Wer auf der Insel übernachtet kann auch eine nächtliche Kajaktour buchen und das leuchtende Plankton beobachten, das bei jeder Bewegung der Ruder im Wasser erglüht. 

Neill Island

Shaheed Dweep oder Neill Island ist ein kleines Juwel unter den Inseln des Ritchie’s Archipels, kaum bekannt und wenig frequentiert. Die Insel liegt etwa 36 km nordöstlich von Port Blair. Im Gegensatz von Havelock Island hat sich der Tourismus hier wesentlich weniger entwickelt, auch wenn es in den letzten Jahren zu größeren Zuströmen kam. Es gibt einige Strandbars und Restaurants, sowie kleine Hotels.

Der bekannteste Strand ist Bharatpur Beach, er ist auch der einzige an dem man Ausrüstungen für Wassersport ausleihen kann. Dieser liegt direkt in der Nähe des Anlegers der Fähre und zeichnet sich durch seine Breite und sein seichtes Wasser aus. Am Anfang des Strandes gibt es einige Stände an denen man Snacks und Souvenirs kaufen kann.

Wer die anderen Strände der Insel erkunden will, kann sich zum Laxmanpur Beach begeben. Er wird auch Sunset Beach genannt, wegen der wunderbaren Atmosphäre und dem spektakulären Sonnenuntergang den man hier beobachten kann. Es gibt tendenziell weniger Besucher, auch wenn der Sand und das Wasser nicht weniger schön sind als am Bharatpur Beach.

Der Sitapur Beach liegt auf der östlichen Seite der Insel und heißt Sie mit einem Schild „Sunrise Beach“ willkommen. Die Sandfläche wird hier von einigen Felsen unterbrochen, aber es gibt trotzdem viele Stellen an denen man ins Wasser gehen kann. In der kleineren der beiden Buchten gibt es einige Höhlen die man bei Ebbe erkunden kann. Etwa 100 m entfernt liegt ein Resort mit einem Restaurant

Long Island

Wir befinden uns in Long Island. Wenn Sie auf der Suche nach einem wirklich exklusiven Ort sind, haben Sie hier Ihr Ziel gefunden. Etwa 90 Kilometer von der Hauptstadt Port Blair entfernt, herrscht hier stets eine ruhige Atmosphäre. Zunächst einmal gibt es keine richtige Straße, sondern nur Pfade, die durch Landschaften führen, die von Grün und den süßen Klängen des Dschungels geprägt sind.

Der Postkartenstrand ist der von Lalaji Bay, vier Kilometer vom Hafen entfernt, wo Sie sich umgeben von Kokospalmen und einem Bad in der außergewöhnlichen Unterwasserwelt wiederfinden. Sie können entweder zu Fuß durch das üppige Grün oder mit einer kurzen Bootsfahrt dorthin gelangen. Die Fähre legt in Port Blair ab und fährt nach der Etappe in Long Island weiter nach Rangat. 

Baratang Island

Und wir sind an der letzten Etappe der wunderbaren Reise auf die Andamanen-Inseln angekommen. Wir haben den Ort erreicht, der in unserer Rangliste den ersten Platz einnimmt. Ja, denn die Insel Baratang verkörpert wirklich etwas, das dem Konzept des Paradieses auf Erden sehr nahe kommt. Wir könnten es einen exotischen und üppigen Ort nennen, eine wunderbare Kulisse für den vielleicht schönsten Urlaub Ihres Lebens. Von Oktober bis Mai bringt sie ihre wunderbare Schönheit auf höchstem Niveau zum Ausdruck, ohne die Gefahr von Monsun und sintflutartigen Regenfällen.

Sie ist berühmt für ihre Kalksteinhöhlen, die so genannten Limestone Caves, in denen man die gigantischen Stalaktiten und Stalagmiten bewundern kann, die sich im Laufe der Jahrtausende gebildet haben. Spektakulär ist auch der Weg, der zu den Höhlen selbst führt. Er beginnt am Hafen, mit dem Boot, und führt durch einen Kanal, der vollständig mit Mangroven bewachsen ist, so dicht, dass man in einen authentischen grünen Tunnel zu schlüpft scheint.

Wenn Sie diesen Ausflug morgens machen, können Sie nachmittags, sobald Sie wieder im Hafen sind, ein anderes Boot nehmen, das diesmal in Richtung Papageieninsel fährt, und in einer halben Stunde landen Sie an einem anderen verzauberten Ort, gerade rechtzeitig, um das Schauspiel des Sonnenuntergangs auf einer malerischen Insel zu beobachten, die durch die Anwesenheit von Hunderten von bunten Papageien bereichert wird.   

Ein weiterer Ausflug führt zu den kleinen Kratern des Schlammvulkans. Sie stoßen winzige Ausbrüche von Erdgas aus, die den Schlamm brodeln lassen. 

Die Strände auf dieser Insel belohnen einen Besuch mit ihrem unberührten Aussehen und der Chance, seltene und farbenprächtige Vögel zu sehen. Und nicht nur das, wenn man am Ufer spazieren geht, kann man die kleinen Fische sehen, die einen begrüßen kommen. Und nicht zuletzt ist die indische Küche auch dank einiger kleiner Restaurants, die reichlich Gänge und typische Gerichte der südindischen und bengalischen Region anbieten können, auf höchstem Niveau.

Fahren Sie mit Costa Kreuzfahrten auf die Andamanen-Inseln

Was wird von dem unglaublichen Urlaub auf den Andamanen-Inseln übrig bleiben? Ein angenehmes Gefühl der Gelassenheit wird Ihre Seele durchdringen. Wenn Sie einige Tage in Kontakt mit der Natur gelebt und die Sonne und das Wasser eines überraschenden Meeres genossen haben, werden Sie jede einzelne Manifestation einer so wilden wie authentischen Natur schätzen lernen. Worauf warten Sie also noch? 

Reisen Sie mit Costa Kreuzfahrten