Sie heißen Sharing Suprise: Eine Neuheit im gastronomischen Angebot von Costa, die Ihren Urlaub noch einzigartiger macht. Es handelt sich um appetitanregende Überraschungsgrüße aus der Küche, die auf keiner Speisekarte stehen. Sie wurden uns bei unserer letzten Kreuzfahrt in Nordeuropa direkt an den Tisch gebracht und werden ab diesem Sommer auch Ihnen sowohl zum Mittag- als auch zum Abendessen im Hauptrestaurant serviert. So können Sie zusammen mit Ihren Reisegefährten einen köstlichen Moment erleben und jeder Appetizer ist auch eine wunderbare Gelegenheit neue Bekanntschaften zu schließen.

"Wir haben alle Förmlichkeit beiseite gelassen und fast immer mit den Fingern gegessen, aber natürlich sind die Appetizer auch mit Besteck ein Genuss."

1.Staunen 2.Kosten 3.Gemeinsam genießen!

Als wir am ersten Tag zum Abendessen kamen, erwartete uns der Appetizer schon an unserem Tisch. Wir waren überrascht und wiesen Vincent - „unseren“ Kellner während der ganzen Kreuzfahrt - darauf hin, dass wir ihn nicht bestellt hatten. „Das ist ein Gruß aus der Küche für Sie, guten Appetit“ antwortete er lachend. So haben wir vier Tischnachbarn – Luca, Perla-Mitglied aus Triest, Markus und Anna, Corallo-Mitglieder aus Wien und Xavier, Ambra-Mitglied aus dem spanischen Santander – uns freudig auf eine köstliche Foccaccia mit Pesto-Sauce „gestürzt“, die so einladend war, dass wir alle Förmlichkeit beiseite gelassen und mit den Fingern gegessen haben, aber natürlich sind die Appetizer auch mit Besteck ein Genuss. An den nächsten Tagen sind wir mit freudiger Erwartung ins Restaurant gegangen und waren gespannt, mit was uns Executive Chef Marcello Deligio überraschen würde. Auf einer Servierplatte wurden uns jeweils vier Portionen serviert, unter anderem: Arancini (sizilianische, mit Fleisch und Gemüse gefüllte Reisbälle), frittiertes Gemüse, frittierte Teigfladen mit Guacamole, Panelle (Fladen aus Kichererbsenmehl) mit Anchovis und frischen Kirschtomaten.

Mitglieder werden zu Freunden

Was uns noch an diesen kulinarischen Überraschungen gefallen hat? Dass wir beim Probieren der köstlichen Appetithappen andere Mitglieder kennengelernt haben, wobei auch die Sprachbarrieren kein Problem waren (es war lustig, eine Mischung aus Italienisch, Spanisch, Deutsch und Englisch zu sprechen … und dazu die internationale Sprache der Genießer). Mit Markus und Anna haben wir unter anderem über Fotografie gesprochen, insbesondere über die Fotos von Oliviero Toscani im Atrium des Schiffs, mit Xavier über die gemeinsame Leidenschaft für die Vespa und den Fiat Cinquecento und unsere erste Kreuzfahrt. Am Ende der Reise haben wir uns mit der Hoffnung verabschiedet, dass wir uns bei unserem nächsten Urlaub wieder an Bord treffen. Wir wünschen also guten Appetizer!