Gemeinsam bei Tisch gutes Essen zu genießen, gehört zum italienischen Lebensgefühl, das Sie jeden Tag an Bord erleben können. Dank des Programms 4GOODFOOD und der Zusammenarbeit von Costa und der Stiftung Banco Alimentare Onlus bei der Verwertung von überschüssigen Lebensmitteln auf den Schiffen, gibt es diese Möglichkeit nun auch an Land. Mit der Aufnahme des Hafens von Neapel in das Programm, haben wir ein weiteres wichtiges Etappenziel auf unserem Kurs zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen erreicht.

„Die Spenden kommen von der Costa Fascinosa und gehen an die Mensa Papa Francesco in der Casa del Pellegrino in Pompeji.“

Neapel ist der 10. Hafen auf der „Lebensmittel-Landkarte“.

Neapel ist die zehnte Stadt, die offiziell am Programm der Lebensmittelspenden von Costa teilnimmt, nach Savona, Civitavecchia, Bari, Palermo, Genua, Marseille, Barcelona, Point-à-Pitre (Guadeloupe) und Fort-de-France (Martinique). In der kampanischen Hauptstadt kommen die Spenden von der Costa Fascinosa und gehen an die Mensa Papa Francesco in der Casa del Pellegrino in Pompeji, in der jeden Tag vollständige Mahlzeiten für die Bedürftigen der Stadt und der umliegenden Gemeinden zubereitet werden.

Das Ziel: 50 % weniger Lebensmittelabfälle bis 2020.

So bestätigt sich erneut die Bedeutung des Programms 4GOODFOOD, mit dem wir in wenig mehr als zwei Jahren, dank der Unterstützung der CostaClub-Mitglieder und aller Gäste an Bord, mehr als 150.000 Essensportionen an dreizehn Vereinigungen ausgeben konnten, die sich um Bedürftige kümmern, um so für die Gemeinschaft Werte zu schaffen. Unser Ziel ist die Reduzierung von Lebensmittelabfällen an Bord. Diese sollen bis 2020 halbiert werden. Wir sind bei 35 %: Das Ziel kommt näher, gemeinsam schaffen wir es!

Reisen Sie mit Costa