„Sauerteig“: Da denkt man an unverfälschtes Essen, aber nicht unbedingt gleich an kulinarische Genüsse. Aber das ist falsch, denn er ist die wichtigste Zutat der Pizzen, die Sie in der Pizzeria Pummid’oro an Bord der Costa-Schiffe genießen können. Dazu kommen hochwertiges Mehl und ganz frischer Mozzarella, der an Bord produziert wird (tatsächlich: An Bord der Costa Schiffe gibt es „Mini-Käsereien“, wo mit speziellen Maschinen mit der besten Molke aus Kampanien Mozzarella, Burrata, Büffelkäse, Scamorza und vieles mehr hergestellt wird). Außerdem werden Tomaten der Sorte San Marzano DOP sowie weitere vorzügliche italienische Produkte, die in Zusammenarbeit mit der Universität für gastronomische Wissenschaft in Pollenzo ausgewählt werden, verwendet. Die Pizza, die wir auf unserer Kreuzfahrt in Nordeuropa mit der Costa Favolosa gegessen haben, hatte wirklich all das, was dieses Gericht zum stolzen Wahrzeichen Italiens gemacht hat, das in der ganzen Welt geschätzt und imitiert wird. Darüber hinaus konnten wir sie mit Blick auf das weite Meer genießen!

"Als wir erfahren haben, dass die Pizza an Bord mit Sauerteig gemacht wird, haben wir uns gesagt: Wow, die müssen wir unbedingt probieren, und noch dazu mitten auf dem Meer!"

Ja, wir sind gewohnheitsmäßige Pizzagenießer. Zu Hause in Italien, aber auch im Urlaub. Wo immer wir auch hinfahren, gönnen wir uns mindestens eine Pizza, auch an den überraschendsten Orten (zum Beispiel in Malaysia: nicht schlecht). Aber es muss eine richtige Pizza sein, das heißt, eine traditionelle italienische Pizza. Als wir dann erfahren haben, dass die Pizza an Bord mit Sauerteig gemacht wird, haben wir uns gesagt: „Wow, die müssen wir unbedingt probieren, und noch dazu mitten auf dem Meer!“. Sauerteig ist eine sehr alte Zubereitungsart und sorgt dafür, dass der Pizzateig auf natürliche Weise aufgeht. Er verbessert dank gesunder Milchsäurebakterien den Geschmack, das Aroma und die Verdaulichkeit der Pizza und spielt eine so wichtige Rolle, dass es auf den Costa Schiffen einen speziellen „Sauerteig-Apparat“ gibt, der von einem italienischen Unternehmen hergestellt und in die ganze Welt exportiert wird!

Mamma mia, was für eine Pizza! Aber zurück zu unserer Pizza. Es ist 20 Uhr und wird sitzen an unserem Tisch. Die Abendsonne, die durch die großen Glasfenster fällt, sorgt für eine besonders gemütliche und zwanglose Atmosphäre, wie in einer Pizzeria in Neapel, der Heimat der Pizza. Wir bestellen die „Mutter aller Pizzen“, das heißt eine Margherita. Nach ein paar Minuten wird sie serviert. Bewertung des Aussehens: richtig schön! Wir beginnen zu essen: der knusprige Teig, die richtige Konsistenz, der frische Mozzarella, der im Mund zergeht, die San Marzano-Tomaten sind eine Garantie, dazu einige Basilikumblätter … Mamma mia, was für eine Pizza!

Gianni Parisi, Maestro pizzaiolo Zutaten bester Qualität und die authentische Zubereitungsart sind die Voraussetzung, aber es bedarf auch des Geschicks des Pizzabäckers, um daraus eine italienische Pizza nach allen Regeln der Kunst zu machen. Wir warten bis der Abend sich dem Ende zuneigt, um mit Gianni Parisi zu sprechen, dem Maestro Pizzaiolo auf der Costa Favolosa, einem Sizilianer aus Comiso (Ragusa), dessen Vater schon in diesem Beruf arbeitete. Er und seine Mitarbeiter haben unsere und alle anderen Pizzen gemacht. Wir fragen ihn, welche die beliebtesten Pizze sind: „Die mit scharfer Salami, die mit Thunfisch und Zwiebeln und die Quattro stagioni“, erklärt er, „aber das hängt von der Reiseroute ab. Die beiden Erstgenannten zum Beispiel sind vor allem bei den Kreuzfahrten nach Nordeuropa gefragt, während die Quattro stagioni in der Karibik die "Königin" ist. Im Mittelmeer dagegen sind vor allem Pizzen beliebt, bei denen nach dem Backen frische Zutaten wie Rucola zugefügt werden“. Gianni erzählt uns auch, dass die Vorräte von allem, was er für die Pizzen benötigt, wie sämtliche frischen Lebensmittel, zu Beginn der Kreuzfahrt geladen werden: Im Hafen der Einschiffung kommen die Lebensmittel direkt aus Italien an und werden am Tag der Abfahrt an Bord gebracht. Bevor wir uns verabschieden, gibt uns Gianni noch zwei wertvolle Tipps, die wir hoffentlich bald umsetzen können: Da es die Pizza auch zum Mitnehmen gibt, können Sie Ihre Pizza dort genießen, wo Sie möchten, ob auf dem Balkon Ihrer Kabine oder mit Freunden an Deck. Und wenn Sie Ihren Partner an seinem Geburtstag mit einer speziellen Pizza überraschen wollen, können sie auch nach einer in Herzform fragen… Vergessen Sie außerdem nicht, dass Sie als CostaClub-Mitglieder den exklusiven 50 %-Rabatt "Only for CostaClub" genießen: Nutzen Sie ihn auch für Ihre Pizza!

Pizzeria Gallery 900x600px

Unsere Margherita, frisch aus dem Ofen