Ein ganz besonderes Rezept, das eine Hommage an die traditionelle italienische Küche mit ihrer großartigen Geschmacksvielfalt ist: Die vegetarische Suppe, die Bruno Barbieri für das neue Menü von Costa geschaffen hat.

"Das feine Aroma von Kartoffelcreme und eine Endivienquiche werden mit einer Quenelle aus Pappa al pomodoro abgerundet."

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 rote Kartoffeln
  • 4 kleine Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • kaltgepresstes Olivenöl
  • Brühe
  • Thymian
  • Petersilie
  • Schnittlauch
  • Kerbel
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Kopf Endiviensalat
  • 20 entsteinte Taggiasca-Oliven
  • 4 kleine Knoblauchzehen

Für die Pappa al pomodoro:

  • 4 Scheiben Weißbrot
  • 4 Tomaten
  • Brühe
  • 4 Knoblauchzehen
  • Basilikum
  • Kaltgepresstes Olivenöl

Zubereitung: in einem Topf die zuvor gewaschenen und gewürfelten Kartoffeln in Olivenöl anbraten. Mit Brühe aufgießen, salzen, pfeffern und fertig kochen. Dann pürieren, filtrieren und mit einige Blättchen Thymian würzen. Währenddessen das Kräuteröl zubereiten: kaltgepresstes Olivenöl, Petersilie, Schnittlauch und Kerbel, die zuvor fein gehackt wurden, Salz und Pfeffer vermischen. Den Endiviensalat blanchieren und mit Eiswasser abschrecken. Dann mit Knoblauch und Öl in der Pfanne schwenken, salzen und pfeffern. Schließlich die Oliven zufügen. Für die Pappa al pomodoro: Die Tomaten mit heißem Wasser übergießen, die Haut abziehen, vierteln, Samen entfernen und würfeln. Die Brotscheiben in eine Kasserolle legen, den fein gehackten Knoblauch, die gewürfelten Tomaten, das Basilikum, kaltgepresstes Olivenöl und etwas Brühe zugeben, salzen und pfeffern; einige Minuten lang kochen. Wenn die Pappa al pomodoro fertig ist, mit zwei Esslöffeln die Klößchen formen und beiseite stellen.

Anrichten: Etwas Kartoffelcreme in einen tiefen Teller geben, den gekochten und klein geschnittenen Endiviensalat und dann die Klößchen aus Pappa al pomodoro darauf anrichten. Zum Schluss mit etwas kaltgepresstem Olivenöl beträufeln.

Bis bald mit Bruno Barbieri!