Die traumhafte schöne Chalong-Bucht in Phuket, das smaragdgrüne Meer von Chaweng auf Koh Samui und die geheimnisvollen Tempel von Ayutthaya: Thailand hat einen ganz besonderen Zauber und bietet eine entspannte Atmosphäre. Aber es ist auch ein Gourmet-Paradies mit einer reichen kulinarischen Tradition, die ganz unterschiedliche Aromen vereint. Hier drei unvergessliche Gerichte, die Sie auf einer Reise unbedingt probieren sollten.

"Ein weiterer Klassiker der thailändischen Küche ist Khao Phat, gebratener Reis. Dieses Gericht ist ein Beispiel für die Verwertungskunst der Thailänder: Man bereitet es zu, wenn gekochter Reis übrig bleibt, der mit etwas Öl im Wok angebraten und dann mit dem, was man im Haus hat - Fleisch, Meeresfrüchten und Gemüse - sowie Erdnüssen, Limetten und Zwiebeln."

Pad Thai in Phuket

Es ist unmöglich, nach Thailand zu reisen, ohne ein Gericht zu probieren, das inzwischen in der ganzen Welt als Streetfood bekannt ist. Pad Thai gibt es in vielen Varianten, ein Klassiker ist die mit Shrimps: Dafür werden die Shrimps mit Reisnudeln, Limettensaft, fein gehackten Radieschen, Ei, Frühlingszwiebeln, Erdnüssen, Chili und einer Paste aus Tamarinde und Zucker in einem Wok gebraten. Pad Thai erhalten Sie in ganz Thailand, es ist aber ein ganz besonderes Erlebnis, diese Köstlichkeit an der paradiesischen Chalong-Bucht an der türkisblauen Andamanensee, im Südosten von Phuket, zu genießen. Zum Beispiel bei einem Mittagessen im Restaurant Kan Eang@Pier, mit einem Tisch direkt am Meer, inmitten von Palmen und mit Blick über die Inseln vor der grünlich schimmernden Küste.

Khao Phat in Koh Samui

Ein weiterer Klassiker der thailändischen Küche ist Khao Phat, gebratener Reis. Dieses Gericht ist ein Beispiel für die Verwertungskunst der Thailänder: Man bereitet es zu, wenn gekochter Reis übrig bleibt, der mit etwas Öl im Wok angebraten und dann mit dem, was man im Haus hat - Fleisch, Meeresfrüchten und Gemüse - sowie Erdnüssen, Limetten und Zwiebeln vermischt und mit dem unverzichtbaren Nam Pla (eine Sauce aus fermentiertem Fisch und Salz), Chili, Koriander und Knoblauch gewürzt wird. Auf Koh Samui erhalten Sie alle Varianten, aber die scharfe ist besonders charakteristisch. Am schönsten ist es, wenn Sie Nam Pla in einem der typischen Imbisse und kleinen Restaurants in den Seitenstraßen der Chaweng Beach Road genießen, der Straße, die am gleichnamigen Strand entlang führt. Der von üppiger Vegetation gerahmte, langgestreckte weiße Strand mit kleinen Handwerksläden ist der schönste und beliebteste Küstenabschnitt der Insel

Tom Kha Gai in Ayutthaya

Wenn man Thailand besucht, sollte man unbedingt einen Ausflug nach Ayutthaya machen, der alten Hauptstadt des antiken Siam, 70 km nördlich von Bangkok gelegen. Eine perfekte Gelegenheit, um die Gebetsstätten der buddhistischen Mönche, die Wat – Tempelanlagen mit schlanken Fialen –, zu entdecken und durch das Zentrum der alten Hauptstadt auf einer von drei Flüssen gebildeten Insel zu spazieren, aber auch um die thailändische Küche zu probieren. Wenn Sie neugierig auf die typischen Aromen sind, sollten Sie noch ein weiteres Gericht kosten: Tom Ka Gai, eine Suppe, in der süße, saure, scharfe und salzige Aromen verschmelzen. Bei der Zubereitung werden Hühnerfleisch, Kokosmilch, Zitronengras, Limettensaft und -blätter, Pfeffer, Zucker und Galgant (eine Wurzel, die dem Ingwer ähnelt) zusammen gekocht. Anstatt Hühnerfleisch werden auch Schweinefleisch, Pilze, Tofu oder Meeresfrüchte verwendet. Wenn dieses Gericht kunstgerecht zubereitet wird und eine samtige Konsistenz hat – wie zum Beispiel im Restaurant Bann Kun Pra (in der U Thong Road 48/2), in dem Sie es auf einer Terrasse am Fluss Pa Sak genießen können - ist es eine aromatische Köstlichkeit.

Credits foto: Shutterstock