Appetitlich, farbenfroh, aus einer Vielzahl an Zutaten komponiert: Die Rede ist von Salat. Dabei dürfen Sie aber nicht an etwas denken, das für Verzicht steht. Das Wort Salat geht auf das italienische „insalata“ zurück: Eingesalzenes. Gemeinsam ist den besten Salaten der Welt, von denen jeder etwas ganz Besonderes ist, ihr köstlicher Geschmack, der auf raffinierte oder einfache, natürliche Zutaten und Gewürze, die nach Tradition schmecken, zurückzuführen ist. Es gibt so viele schmackhafte Salate, dass man eine Weltreise unternehmen könnte, um alle zu entdecken. Hier einige Kostproben.

"Ein beliebtes vegetarisches Gericht der arabischen Welt: glatte Petersilie, Tomaten, Frühlingszwiebeln, Gurken sowie Zitronensaft und frische Minze werden mit Bulgur, einem in der nahöstlichen Küche weit verbreitetem Weizenschrot, vermischt."

Horiatiki, Griechenland

Den als „griechischen Salat“ bekannten Horiatiki gibt es in ganz Griechenland. Es handelt sich um eine erfrischende Mischung aus Feta, Kalamata-Oliven, Gurken, Zwiebeln und Tomaten. Wenn Sie auf einer griechischen Insel wie Korfu oder Santorin pittoreske Gassen oder die schöne Landschaften bewundern und das auch im Herbst und Winter milde Klima genießen, können Sie auch die Variante mit Kapern kosten, die für die Inseln typisch ist.

Taboulé, Vereinigte Arabische Emirate

Ein beliebtes vegetarisches Gericht der arabischen Welt: glatte Petersilie, Tomaten, Frühlingszwiebeln, Gurken sowie Zitronensaft und frische Minze werden mit Bulgur, einem in der nahöstlichen Küche weit verbreitetem Weizenschrot, vermischt. Taboulé ist ein wunderbar aromatisches Gericht, das von Syrien und dem Libanon aus den ganzen Nahen Osten erobert hat. Probieren Sie es auf einer Reise in die Vereinigten Arabischen Emirate, wo man es besonders schätzt. Warum? Wegen seines frischen, würzigen Geschmacks.

Panzanella, Italien

Dieses toskanisches Rezept veredelt altbackenes Brot: Für die Panzanella wird es in Wasser eingeweicht, ausgedrückt und dann mit Öl, Salz, Tomaten, Zwiebeln und Basilikum vermengt. Ein kräftiges Gericht, das Sie bei einem Besuch in Pisa oder Florenz unbedingt kosten sollten … und das beweist, dass auch ein Salat ein Meisterwerk sein kann!

Karibischer Salat

Die Mischung aus den süßen Aromen der vielen Früchte, die auf den karibischen Inseln wachsen, Gewürzen und Fisch oder Meeresfrüchten ergibt frische, köstliche Salate, die man gerne an einem Strand der Antillen genießt (und leicht zu Hause nachmachen kann). Für das Grundrezept verwenden Sie Ananas, Papaya, Grapefruit, Guave, rote Zwiebel, Paprika, frischen Chili und Lachs (oder Riesengarnelen) und bereiten ein Dressing aus Salz, Zitrone, Pfeffer und ein wenig fein gehackten Korianderblättern zu.

Garnelen-Mango-Salat, Australien

Wenn Sie in Sidney an einem Tisch in einem der Lokale an der Waterfront sitzen und das Opernhaus bewundern, sollten Sie einen verlockenden Salat bestellen, der hier sehr beliebt ist. Er wird aus Garnelen und Mango zubereitet und verbindet diese beiden so unterschiedlichen Aromen auf meisterhafte Weise. Die Garnelen werden gekocht, geschält und abgekühlt und dann mit der in Scheiben geschnittenen Mango vermischt und mit Limettensaft und Mayonnaise oder einem speziellen Dressing aus Maracuja, Zitronensaft und Olivenöl angemacht.

Gado-gado, Indonesien

Ein Klassiker der indonesischen Küche, den Sie auch in Malaysia und Singapur oder auf Bali finden, ist zweifellos der Gado-gado. Es handelt sich um typisches Streetfood, für den Tempeh (ein dem Tofu ähnliches Sojaprodukt), Kohl, Spinat, Bittermelone, Gurke und hartgekochte Eier mit Zitronensaft und Pflanzenöl angemacht und mit krossem, fein geschnittenem Brot serviert werden. Köstlich!

Sunomono, Japan

Auf Ihrer Kreuzfahrt nach Japan, können Sie in Osaka und Tokio nicht nur Sushi probieren, sondern auch das kräftige Aroma von Sunomono kennenlernen! Dieser einfache Salat wird aus Wakame (die nach Nori und Kombu weltweit am meisten gegessene Alge), Gurken und Tomaten zubereitet und mit dem auch für Sushi verwendeten Essig gewürzt. Meist wird er auch zu Sushi gegessen, manchmal aber auch als Hauptgericht.

Credits foto: Shutterstock