Wenn uns der unverwechselbare Duft der Kokosnuss in die Nase steigt, möchten wir sofort zu einem Urlaub am Meer aufbrechen, denn diese Frucht verkörpert wie keine andere die Tropen. Auf den karibischen Inseln ist sie eines der wichtigsten Nahrungsmittel.

"Nach jedem Bissen wird das Aroma der Kokosnuss am längsten auf Ihren Geschmackspapillen verweilen."

In der Küche der Karibik spielt die Kokosnuss eine zentrale Rolle, sie steht im Mittelpunkt oder ist eine Zutat zahlreicher traditioneller Rezepte von größeren und kleineren Inseln, deren Bevölkerung ihre kulinarische Kultur rund um die Kokospalme und deren Früchte entwickelt hat: Man trinkt die erfrischende Kokosmilch, mit den Palmherzen werden Salate mit Krustentieren oder tropischen Früchten wie Avocado und Papaya zubereitet, aus dem Pflanzensaft und dem Blütennektar der Kokospalme werden Essig und Destillate hergestellt und das Fruchtfleisch wird zu Mehl und Kokosbutter verarbeitet … Hier einige Rezepte und die Orte, an denen sie entstanden sind. Sie erzählen davon, wie eng die karibische Küche mit der Kokosnuss verbunden ist, und warten nur darauf vor Ort gekostet zu werden.

Stewed Saltfish in St. Kitts

Wenn Sie in St. Kitts sind, können Sie sich, nach einem Tag, an dem Sie die Insel mit ihren Stränden, tropischen Landschaften und Kolonialbauten wie dem Romney Manor oder Fairview erkundet haben, den Spezialitäten der lokalen Küche zuwenden. Sie sollten unbedingt den Stewed Saltfish kosten, mit den für die Karibik typischen Kochbananen und Kokosklößchen, das Nationalgericht dieser wunderschönen Antilleninsel. Die Kokosklößchen sorgen dafür, dass Ihr Mund nicht in Flammen aufgeht, denn dieses Gericht wird mit viel Chili und Ingwer zubereitet. Nach jedem Bissen wird das Aroma der Kokosnuss am längsten auf Ihren Geschmackspapillen verweilen. Die Klößchen werden aus dem Fruchtfleisch und der Milch der Kokosnuss, ein wenig Kokosöl und Mehl zubereitet und auch zusammen mit gewürzter Kochbanane oder Marmelade gegessen. Wo können Sie diese Spezialität genießen? Zum Beispiel im Restaurant Spice Mill, an der legendären Cockleshell Bay, oder im Pavilion in Basseterre.

Das Poulet Coco von Martinique und der Coco Loco

Kokosmilch, die aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss gewonnen wird (und nicht mit dem in der Nuss enthaltenen Kokoswasser zu verwechseln ist), gehört zu den wichtigsten Zutaten der karibischen Küche, besonders jener der Antillen. Die meisten Gerichte werden mit der allgegenwärtigen Kokosmilch zubereitet. Auf Martinique sollten Sie das Kokoshuhn – das Poulet au coco – probieren. Dieses verführerische und leichte Gericht wird mit Kokosmilch und Gewürzen wie Gelbwurz, Kumin und Curry zubereitet und entfaltet das ganze Aroma der Karibik. Versäumen Sie nicht, es auf Ihrer Reise zu kosten. Es wird in nahezu allen Restaurants, auch den günstigeren, angeboten, zum Beispiel Chez Fab et Claude in Anses-d´Arlet, oder im Coconut am Strand von L´Anse Michel am Cap Chevalier in Saint-Anne. Aber auch die Nacht soll nach Kokos duften: Nach dem Abendessen ist der Moment des Coco Loco gekommen, eines Cocktails, der überall in der Karibik, von Jamaica bis Guadeloupe beliebt ist. Es gibt viele Versionen dieses erfrischenden, süßen Cocktails, die bekannteste sieht weißen Rum, braunen Rum, Wodka, Kokoscreme, Rohrzucker, Eis und etwas Limette vor.

Süße Aromen der Karibik

Wenn man die großen Plantagen von Belfort oder die historische Destillerie Clément besucht, könnte man meinen, dass Martinique von Bananen und Rum lebt. Bei der näheren Beschäftigung mit der phantastischen Welt der traditionellen Süßspeisen dieser Insel, stellt man aber fest, dass die Kokosnuss – die auch im Mittelpunkt des Nationalgerichts Poulet Coco steht – die wahre Königin ist. Sehr schmackhaft ist das charakteristische Streetfood Farine de coco grillée: Das Fruchtfleisch der Kokosnuss wird sehr fein geraspelt, mit reichlich Zucker in der Pfanne geschwenkt und warm in Papiertüten serviert, wie sie in Europa für Pommes frites benutzt werden. Eine (kalorienreiche) Köstlichkeit. Ein weiteres süßes Streetfood, das Sie auf Ihrer Kreuzfahrt probieren können, sind Lotchio, frittierte Kokosbällchen mit Rohrzucker. In den Restaurants der Insel finden Sie dagegen Robinson, ein Mürbeteiggebäck mit wohlschmeckender Kokosmarmeladenfüllung. Köstlich ist auch Blanc-manger coco, eine traditionelle Süßspeise, die oft in der Kokosnuss-Schale serviert wird. Sie ist in der ganzen Karibik verbreitet und ein wahrer Klassiker der Küche von Martinique. Außerdem sind noch die Macaron Coco Antillais zu nennen, ein Gebäck, das aus Mehl, Kokosmilch, geraspelter Kokosnuss, Muskatnuss und Zimt zubereitet wird. Aber seien sie gewarnt: Wenn man mit den Macarons anfängt, kann man nicht mehr aufhören!

Credits foto: Shutterstock