Spitzenkoch Bruno Barbieri hat für sein Menü für Costa Crociere ein raffiniertes Nudelgericht kreiert, bei dem sich der würzige Geschmack von weißen Bohnen mit den mediterranen Aromen von Schwertfisch und Basilikum verbindet.

"Dieses Gericht ist eine Hommage an die Küste meiner Heimat und vereint die typische Nudelsorte Garganelli mit den Aromen von Schwertfisch und einer feinen Bohnencreme."

Zutaten für 4 Personen:

  • 280 g Garganelli

Für die Sauce:

  • 8 Datteltomaten
  • 4 ungeschälte Knoblauchzehen
  • 200 g gewürfelter Schwertfisch
  • 10 Basilikumblätter

Für die Bohnencreme:

  • kaltgepresstes Olivenöl
  • 4 Stängel glatte Petersilie
  • 8 EL gekochte weiße Bohnen der Sorte Cannellini
  • 2 Knoblauchzehen
  • 40 g gewürfelter gut gereifter roher Schinken
  • Gemüsebrühe
  • 2 EL Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer

Für die Dekoration:

  • etwas geriebener Käse Ricotta forte (der nicht zu salzig sein soll)
  • 1 Blatt Basilikum

Zubereitung: Für die Bohnencreme in einer Pfanne Knoblauch und Petersilie (beide fein gehackt) in kaltgepresstem Olivenöl anschwitzen, die Schinkenwürfel dazugeben und einige Minuten schmoren. Dann die gekochten Bohnen und das Tomatenmark zufügen, mit einem Schöpflöffel mit Brühe bedecken, salzen und pfeffern und weitere zehn Minuten köcheln. Danach zu einer nicht zu festen Creme pürieren (eventuell noch etwas Brühe zufügen). In einer anderen Pfanne vier ungeschälte Knoblauchzehen in kaltgepresstem Olivenöl anschmoren, die Schwertfischwürfel zufügen und anbraten. Nun die geviertelten Tomaten, die zerrupften Basilikumblätter und ein wenig Gemüsebrühe dazugeben, salzen, pfeffern und einige Minuten garen. Währenddessen in einem großen Topf die Garganelli in reichlich Salzwasser kochen. Abgießen und in der Pfanne mit der Schwertfischsauce schwenken.

Anrichten In die Mitte eines tiefen Tellers etwas Bohnencreme geben und die Nudeln mit der Schwertfischsauce darauf anrichten. Nun noch mit etwas geriebenem Ricotta und einigen Tropfen kaltgepresstem Olivenöl abrunden und mit einem Blatt Basilikum dekorieren.

Bis bald mit Bruno Barbieri!