ERMÖGLICHT WURDE DIES DURCH DEN ENTSCHEIDENDEN UND GROSSZÜGIGEN BEITRAG VON COSTA DURCH DIE COSTA CROCIERE FOUNDATION UND VON ALLEN GÄSTEN AN BORD DER COSTA SCHIFFE, DIE IN EINEM ZEITRAUM VON DREI MONATEN DIE PASTA ALL’AMATRICIANA AUS DER KARTE GEWÄHLT HABEN. SO WURDE DER TAG DER SCHULEINWEIHUNG ZU EINEM GROSSEN FEST FÜR ALLE BETEILIGTEN.

"Es ist eine Ehre und ein Privileg, über unsere Stiftung einen konkreten Beitrag zum Wiederaufbau der vom Erdbeben betroffenen Gebiete leisten zu können."

„Es ist eine Ehre und ein Privileg, über unsere Stiftung einen konkreten Beitrag zum Wiederaufbau der vom Erdbeben betroffenen Gebiete leisten zu können. Wir sind froh, bei den Kleinsten beginnen zu können, denn sie sind unsere Zukunft.“ Die Worte von Massimo Brancaleoni, SVP WorldWide Sales von Costa, die er in Norcia an einem großartigen Festtag vor einer neuen Schule wählte, sind der beste Beweis dafür, wie kleine und große Taten die Welt gemeinsam besser machen können. Am 9. Mai fand die offizielle Einweihung der neuen Grundschule für 125 Kinder des wunderschönen umbrischen Städtchens statt. Sie war Teil eines größeren Projekts der Francesca-Rava-Stiftung zum Bau von sechs neuen Schulen in den Regionen Mittelitaliens, die 2016 mehrfach vom Erdbeben betroffen waren.

Schon seit den schrecklichen Tagen des Erdbebens engagiert sich Costa über die Costa Crociere Foundation für den Wiederaufbau. Es wurde sofort entschieden, die Bevölkerung in den betroffenen Gebieten auf dem langen und schwierigen Weg zurück zur Normalität zu unterstützen. Die Stiftung beschloss, sich für den Wiederaufbau der Grundschule in Norcia einzusetzen, und bezog auch die Gäste der Costa Schiffe mit ein. Für jede in den Bordrestaurants bestellte Pasta all’Amatriciana wurde ein Euro gespendet. Viele Gäste beteiligten sich außerdem an der Geldsammelaktion und der gesamte Erlös kam dem Wiederaufbau der Schule zugute. Unternehmen, Stiftung und Gäste: gemeinsam großzügig in einem solidarischen Wettstreit, der es den jüngsten Einwohnern von Norcia heute ermöglicht, eine warme und sichere Schule zu haben, in der sie mit Freude lernen und aufwachsen können. So, wie es jedes Kind der Welt verdient.

EIN BERICHT VON EINEM GANZ BESONDEREN TAG Die Übergabe der Schule war ein großartiges Fest, bewegend für Klein und Groß. Auch die Sonne meinte es gut: Sie vertrieb den Regen und sorgte für viel gute Laune und Spaß mit dem „Costa Team“, angeführt von Zeremonienmeister Michele Trambusti: viele Animateure, ein Magier und - Peppa Wutz!

Im Mittelpunkt standen natürlich die Kinder. Sie berührten alle Anwesenden, als sie im Chor die italienische Nationalhymne sangen und dazu die Fahne schwenkten und als sie zum ersten Mal den Eingang der Schule durchquerten, die sie sich in ihren Bildern schon ausgemalt hatten. Neben einem Bereich für die Allerkleinsten verfügt die Schule über die Stufen A, B und C. Das Klassenzimmer der letzten Stufe wurde sogar nach Costa benannt. Die Veranstaltung endete mit einem großen Mittagessen im Freien, bei dem Kinder, Lehrer, Familien, Arbeiter, Vertreter der Behörden und Spender zu einem großartigen Moment des Teilens und Teilhabens zusammenkamen